Intersil hat industrieweit kompakteste und preisgünstigste LED Pico-Projektor-Systemlösung

Komplette Schaltungsumgebung bietet Design-Plattform für kostenkritische Low-power Applikationen

(PresseBox) ( Milpitas, Kalifornien, )
Intersil Corporation (NASDAQ Global Select: ISIL), ein Weltmarktführer in der Entwicklung und Fertigung analoger und Mixed-signal High-performance Halbleiter, stellt heute den Pico-qHD(TM) vor. Als kostengünstigstes Picoprojektor-System des Weltmarkts ist er die industrieweit kleinste und produktionsreife LED LCoS Picoprojektor-Lösung.

Intersils Pico-qHD wurde für kostenkritische Low-power Applikationen mit eingebettetem Picoprojektor als "Accessory" oder Zusatzfunktion entwickelt. Pico-qHD kommt als voll integriertes Referenzdesign mit optischer Engine für hochvolumige Fertigung, Hardware, Firmware und anwenderspezifizierbaren Design-Files. Die neue Low-cost Systemlösung von Intersil verwendet die kompakte 5,5-cm³ qHD Optical Engine E330 von Micron zur einfachen Integration in eine Reihe aktueller Applikationen, einschließlich Microns kürzlich vorgestelltem portablen PoP Video(TM) Picoprojektor als Accessory mobiler Datengeräte.

Pico-qHD ist auf einer preisgünstigen, nur 4,30 x 5,1 cm² messenden Platine aufgebaut. Damit erfüllt er die Anforderungen niedriger Fertigungskosten für Consumer-Anwendungen wie Digitalkameras, Smartphones, Tablets, Video-Player und andere Handheld-Geräte. Mit derartigen Applikationen als Markttreiber erwartet der Marktforscher Pacific Media Associates bis 2015 einen Jahresmarkt für Picoprojektoren von 58 Millionen Stück.

Die Projektor-Plattform basiert auf Intersils neuem ISL97901, einem voll integrierten, für Picoprojektor Display-Applikationen spezifizierten Buck/Boost RGGB-LED Treiber. ISL97901bietet die industrieweit führende gesamte Leistungseffizienz bei kleinstem Footprint und der Fähigkeit zur Ansteuerung von RGB/RGGB-LEDs. Mit präziser Stromsteuerung erzielt der ISL97901 höchste Bildqualität. Die Auflösung von 2,0 mA sorgt für Konsistenz im Weißabgleich, mit Uniformität über alle gefertigten Einheiten und die Lebensdauer der Projektoren. Die Elektronik liefert LED-Treiberströme bis zu 1,5 A. Sie ist damit kompatibel zu einer Vielzahl von High-power LEDs für Picoprojektor Engines mit einer Helligkeit von mehr als 20 Lumen.

Das Referenzdesign des LED LCoS Picoprojektors integriert eine breite Palette von Intersil-Produkten. Neben dem ISL97901 Buck/Boost LED Treiber umfasst es den LCD-Videoprozessor TW8835, den Power-Management IC ISL9307, den Buck-Boost Converter ISL9110, den Batterielader ISL9230 und, als Option, den Sensor ISL58333 OEIC zur automatischen Echtzeit-Kalibrierung des Weißabgleichs. Alles dies gewährleistet die Bildqualität und reduziert die Komplexität und Kosten der optischen Kalibrierung.

Eigenschaften

- Optimierte Lösung für feld-sequentielle LED LCoS Picoprojektor-Systeme;
- Winzige 5,5 cm³ große optische Engine mit 7 mm Bauhöhe ermöglicht eingebettete Applikationen.
- Kompatibel zu Videoeingängen bis zu 1080p; mit automatischer Skalierung auf qHD (960x540) Display-Auflösung;
- HDMI Video-Eingang bietet breite Kompatibilität für eine Vielzahl von HDMI-basierten Videosystemen.
- Elektronik mit kleinem Footprint und Low-power Auslegung:
- Optische Engine verbraucht nur 1 W;
- Gesamtverbrauch (optische Engine und Elektronik) weniger als 2 W;
- Platzbedarf der Elektronik 4,32 x 5,08 cm² (1,7 x 2 Zoll) für Accessory-Applikationen;
- Weniger als 3,81 x 2,54 cm (1,5 x 1 Zoll) für tief eingebettete Applikationen.
- Videoprozessor mit eingebetteter MCU bietet graphisches On-Screen Display (OSD);
- Batterielader ermöglicht simultanen Gebrauch des Picoprojektors während des Ladens für verbesserte Anwendererfahrung.
- Kein Ventilator oder aktive Kühlung erforderlich, deshalb gut geeignet zur Integration in Displays mit kleinem Formfaktor.

Zitate

"Der neu entstehende Markt für Picoprojektoren wird die sozialen Netze verändern. Bislang waren die Kosten eine der größten Barrieren ihrer Einführung", sagt Susan Hardman, Senior Vice President der Analog and Mixed Signal Products Group bei Intersil. "Unsere Picoprojektor-Technologie bietet die kostengünstigste Lösung, wobei die einfach anwender-spezifizierbaren Referenzdesigns unseren Kunden die Flexibilität geben, die Picoprojektoren an ihre spezifischen Anforderungen anzupassen."

"Microns Partnerschaft mit Intersil ist ein Modell an Effizienz und wirklicher Nachhaltigkeit", sagt Negin Oliver, Director für Display Marketing bei Micron. "Mit Microns optischer Engine E330 qHD und der robusten Systemauslegung von Intersil werden beide Firmen in der entstehenden Industrie für Picoprojektoren erfolgreich sein."

Preis und Verfügbarkeit

Das Pico-qHD Referenzsystem ist bereits verfügbar, zu Preisen ab 13.995 US-Dollar. Es umfasst den technischen System-Support und den vollen Hardware-Kit mit Design-Files und Firmware.

Weitere Informationen unter http://www.intersil.com/Picoprojector/PicoqHd.asp

Über Micron Technology

Micron Technology, Inc., zählt zu den weltgrößten Anbietern von fortschrittlichen Halbleiterlösungen. Mit weltweiten Aktivitäten fertigt und vermarktet Micron ein volles Angebot von DRAMs, NAND- und NOR-Flash-Speichern und anderen innovativen Speichertechnologien, sowie von Gehäuselösungen und Halbleitersystemen zum Einsatz in führenden Computer-, Consumer- und Netzwerksystemen, eingebetteten und mobilen Produkten. Die Micron-Aktie wird am Nasdaq-Markt unter dem Symbol MU gehandelt. Weitere Informationen über Micron Technology, Inc. unter www.micron.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.