ControllerPreis 2017 an EDEKA Südwest verliehen

"Eine innovative, Richtung gebende Lösung zur umfassenden Veränderung des Steuerungssystems und des Controllings" / Vollständige Vernetzung und Abstimmung der Führungs- und Steuerungssysteme im Unternehmensverbund

München, (PresseBox) - Der ControllerPreis 2017 des Internationalen Controller Vereins (ICV) geht an EDEKA Südwest. Das Team „Unternehmensentwicklung“ des Geschäftsbereichs Controlling wurde am Montag (15. Mai) auf dem 42. Congress der Controller in München für „eine innovative, Richtung gebende Lösung zur umfassenden Veränderung des Steuerungssystems und des Controllings“ ausgezeichnet.

Die EDEKA Südwest ist ein Unternehmensverbund mit Großhandlung, verschiedenen Geschäftsbereichen und Tochterbetrieben, dessen Erfolg maßgeblich von der vollständigen Vernetzung und Abstimmung der Führungs- und Steuerungssysteme abhängt. Sehr oft sind schnelle Entscheidungen gefragt, deren Auswirkungen in alle Richtungen abzuschätzen und erkennbar sein müssen. Mit der neuen, jetzt ausgezeichneten Lösung, „Entwicklungsmodell“ genannt, steht bei EDEKA Südwest ein Instrument als zentrales Managementwerkzeug bereit. Es ermöglicht den Geschäftsbereichsleitern, strategische Ziele und Maßnahmen zu führen und zu steuern.

Das „Entwicklungsmodell“ unterstützt dabei, die Strategie in strategische Ziele für die Folgejahre herunter zu brechen und geplante Maßnahmen aus den verschiedenen Bereichen diesen Zielen zuzuordnen. Darüber hinaus können Maßnahmen den bestehenden Managementsystemen zugeordnet und außerdem sofort mit (Plan-) Budgetwerten und Kostenstellen, bzw. Investitionen hinterlegt werden. Sie sind somit auch als Vorläufer und Grundlage für die jährlich stattfindende Unternehmensplanung verwendbar. Jeder Geschäftsbereichsleiter bekommt einen Komplettüberblick der Maßnahmen aus dem gesamten Verbund, die ihn – auch in den nächsten Geschäftsjahren – tangieren.

Bei der Entwicklung der Lösung waren als verbindendes Element der Systeme einzelne Maßnahmen von Geschäftsbereichen bzw. Tochtergesellschaften der EDEKA Südwest identifiziert worden. Mit dem preisgekrönten „Entwicklungsmodell“ werden Maßnahmen aus dem bereichsinternen Handling in ein zentrales Werkzeug überführt.

Wesentlicher Erfolgsfaktor der Entwicklung und Einführung war ein „behutsamer“ Umgang; Dialog, Rückkopplung, Offenheit für die Anforderungen aber auch für die Bedenken der Geschäftsbereichsleiter. Für die Projektinitiatoren der Abteilung „Unternehmensentwicklung“ war essentiell, alle Bereiche einzubeziehen.

Preisträger 2017 zeigt, „wie am besten die Integration gelingt“

Der Vorsitzende der ICV-Jury, Prof. Dr. Jürgen Weber, WHU – Otto Beisheim School of Management, Vorsitzender des ICV-Kuratoriums, erläutert: „Es ist leichter, eine ambitionierte Strategie zu formulieren, als diese konkret umzusetzen. Es sind pragmatische, im täglichen Management-Alltag nutzbare Ansätze gefragt, vor allem bei der Übersetzung der Strategie in konkrete Handlungen.“ Dass die strategische Steuerung vielerorts noch von der operativen losgelöst bzw. nur unzureichend mit dieser verbunden ist, bezeichnet er als einen „bekannten Mangel in der Praxis“.

Wie am besten die Integration gelingt, zeige der ControllerPreis-Träger 2017: „eine innovative, Richtung gebende Lösung zur umfassenden Veränderung des Steuerungssystems und des Controllings“, so Prof. Weber. Die Preisträgerlösung 2017 zeichne ein „einfacher Zugang und schrittweises Hineinwachsen“ aus: „Integration schon vorhandener Instrumente; Start auf Excel-Basis, dann Übergang auf eine eigene Software-Lösung; zu Beginn geringer Umfang, dann Lernen und Erweitern bei Erkennen des damit verbundenen Nutzens“. Hervorgehoben wird zudem das Zulassen bereichsindividueller Vorgehensweisen und -geschwindigkeiten sowie der Einbezug von Nachhaltigkeitszielen.

Für die Juroren des Internationalen Controller Vereins (ICV) gaben drei weitere Kriterien den Ausschlag für ihre Entscheidung. Neben der Nachhaltigkeit der mit der Lösung vollzogenen Veränderung einerseits sehen sie zweitens den Nutzen für das ganze Unternehmen, nicht nur für das Controlling – ein wesentliches Kriterium, da der Erfolg des Controllings und der Erfolg eines Unternehmens eng zusammenhängen. Drittens wurde die Lösung von den Controllern selbst federführend konzipiert und umgesetzt. Das ist für die Juroren von Bedeutung, da die Nachhaltigkeit einer Lösung besonders dann gefährdet ist, wenn die Veränderung stark von außen ge- und betrieben wird.

Der diesjährigen Jury unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Weber gehörten an: Hillert Onnen (ehemals BLG, ICV-Kuratoriumsmitglied), Roland Iff (Geberit International AG), Hubert Tretter (t4t Management Consulting) und Prof. Dr. Andreas Seufert (FH Ludwigshafen, Leiter ICV-Fachkreis „BI/Big Data und Controlling“).

EDEKA Südwest
Die EDEKA Südwest feiert dieses Jahr ihren 90. Geburtstag. Mit einem Konzernaußenumsatz von 8,4 Mrd. Euro in 2016 ist sie die zweitgrößte von sieben Regionalgesellschaften im nationalen EDEKA-Verbund. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich über die Bundesländer Baden-Württemberg, Saarland und Rheinland-Pfalz mit Teilen von Hessen und Bayern. Die EDEKA Südwest betreibt Lebensmittelgroß- und -einzelhandel sowie vorgelagerte Produktionsbetriebe für Lebensmittel. Das Geschäftsgebiet zählt ca. 1.300 Lebensmittelmärkte, rund 1.000 Märkte werden von selbständigen Kaufleuten betrieben. Für EDEKA Südwest arbeiten inklusive der Mitarbeiter des selbständigen Einzelhandels ca. 44.000 Mitarbeiter, davon 2.650 Auszubildende.

Internationaler Controller Verein e. V.

Der Internationale Controller Verein eV (ICV) hat in D, A, CH sowie in zwölf weiteren Ländern Europas rund 6.500 im praktischen Controlling tätige Mitglieder. Das Leitziel der ICV-Controlling-Philosophie ist ökonomisch nachhaltiger Erfolg. Mit seinem Ehrenvorsitzenden Dr. Dr. h.c. Albrecht Deyhle hat der 1975 gegründete Verein das Controlling im deutschen Sprachraum geprägt und Standards gesetzt. Der ICV führt Controller, CFOs, Manager und Wissenschaftler zusammen und orientiert sich strikt am Nutzen seiner Mitglieder. Im Zentrum stehen Erfahrungsaustausch, Know­how-Transfer sowie die Fokussierung auf zukunftsorientierte Trends. Der Verein verbindet Praxiserfahrungen und neueste Forschungsergebnisse, bereitet dieses Wissen für die praktische Umsetzung auf. Der ICV leistet damit einen Beitrag zum persönlichen Erfolg seiner Mitglieder und zur nachhaltigen Wertsteigerung von Unternehmen. ICV-Vorsitzender ist Siegfried Gänßlen, Stuttgart, stellv. ICV-Vorsitzender ist Prof. Dr. Heimo Losbichler, FH Steyr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.