2+2-Programm gestartet!

ISM qualifiziert 14 Studentinnen aus China für zukünftige Management-Karrieren

(PresseBox) ( Dortmund, )
14 Studentinnen aus China trafen in der vergangenen Woche auf dem Dortmunder Campus der International School of Management (ISM) ein. Die Asiatinnen qualifizierten sich am Meiya College der Hunan University in Changsha (China) für ein 2+2-Programm, das dort in Kooperation mit der ISM angeboten wird.

Zwei Jahre haben die Studentinnen bereits in ihrer Heimatstadt absolviert und neben den fachlichen Studieninhalten insbesondere ihre deutschen Sprachkenntnisse intensiviert. An der ISM steigen sie nun in das dritte Semester der Bachelor-Studiengänge "International Management" bzw. "Tourism & Event Management" ein. Ziel der jungen Chinesinnen ist es, 2010 in Dortmund ihren Abschluss zu erwerben und diesen für einen erfolgreichen Karrierestart zu nutzen.

So zum Beispiel WANG Yaqiong, deren Vater Eigentümer der United Force Corporation ist. "Das Unternehmen steht in engem Kontakt z.B. mit der deutschen Siemens AG. Ich habe mich für das 2+2 Programm entschieden, um chinesische und deutsche Managementfähigkeiten zu erwerben und später die Firma meines Vaters zu übernehmen", berichtet sie.Zunächst gilt es jedoch, sich an eine neue Kultur und einen fremden Unterrichtsstil zu gewöhnen.

Dass hier zwei ganz verschiedene Welten aufeinander treffen, bestätigt Dr. Sylvia Van Ziegert, Amerikanerin chinesischer Herkunft und Koordinatorin des Programms: "Ich glaube, es werden spannende Semester".
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.