Senat der Universität Paderborn verabschiedet am 11.11.2009 einstimmig gemeinsames Vor-gehen bezüglich der Veröffentlichung von Verwendungsberichten der Studienbeitragsmittel

(PresseBox) ( Paderborn, )
Der Senat der Universität Paderborn, in dem alle Statusgruppen der Universität vertreten sind, hat in der heutigen Sitzung am Mitt-woch, 11. November 2009, folgendes ge-meinsames Vorgehen bzgl. der Veröffentli-chung von Verwendungsberichten der Stu-dienbeitragsmittel einstimmig verabschiedet:

Der Berichtsteil des Präsidiums über die konkrete Verwendung seines Anteils aus den Studienbeiträgen des Wintersemesters 2007/08 und des Sommersemesters 2008 soll veröffentlicht werden. Die entsprechen-den Berichtsteile der Fakultäten sollen nicht veröffentlicht werden.

Ein zusammenfassender Bericht des Prü-fungsgremiums zum gesamten Verwen-dungsbericht des Wintersemesters 2007/08 und des Sommersemesters 2008 soll veröf-fentlicht werden.

Die Studierendenvertreter in den Fachschaf-ten werden über die Dekane gebeten, Stel-lungnahmen zur Verwendung der Studien-beitragsmittel des Wintersemesters 2007/08 und des Sommersemesters 2008 in ihren jeweiligen Bereichen abzugeben. Diese Stel-lungnahmen sollen veröffentlicht werden. Die Veröffentlichungsform eines zusammen-fassenden Berichts der Studierendenvertre-ter in den Fachschaften soll in Abstimmung zwischen Dekanen, Hochschulleitung und Studierenden erfolgen.

Darüber hinaus soll der vollständige Ver-wendungsbericht für das Wintersemester 2008/09 und das Sommersemester 2009 zeitnah veröffentlicht werden."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.