PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 334409 (Intel Deutschland GmbH)
  • Intel Deutschland GmbH
  • Am Campeon 10-12
  • 85579 Neubiberg
  • http://www.intel.com
  • Ansprechpartner
  • Thomas Kaminski
  • +49 (89) 99143-110

Neuer Intel® Xeon® 7500 Prozessor für Server bricht alle Leistungsrekorde und bringt Hochverfügbarkeit in den Massenmarkt

(PresseBox) (Feldkirchen, ) .
- Größter Leistungssprung in der Geschichte der Intel® Xeon® Prozessoren mit einer im Durchschnitt dreifachen Steigerung über ein breites Spektrum von Benchmarks hinweg. Rechenzentren können 20 ältere Server mit einem einzigen System ersetzen, das auf den neuen Intel® Xeon® 7500 Prozessoren basiert1.
- Über 20 neue Funktionen für höhere Verfügbarkeit werden den Einsatz von Intel® Xeon® 7500 Prozessoren mit acht Kernen und 16 Threads für geschäftskritische Anwendungen auf Servern mit Intel Technologie weiter beschleunigen.
- Neue Designs ermöglichen enorme Fortschritte in der Skalierbarkeit - von Plattformen mit zwei Sockeln bis hin zu 256 Chips pro System.
- Neue Server bieten eine vierfach höhere Speicherkapazität (bis zu 1 Terabyte in Konfigurationen mit vier Prozessoren) und eine achtfach höhere Speicherbandbreite

Die neuen Intel® Xeon® 7500 Prozessoren für Server bilden den Höhepunkt beim Übergang zum preisgekrönten "Nehalem"-Chipdesign. Intel hat damit in weniger als 90 Tagen die neuen 2010er PC-, Notebook- und Server-Prozessoren eingeführt. Diese steigern Energieeffizienz und Rechenleistung und bieten eine Vielzahl von neuen Funktionen, die Computer immer intelligenter, flexibler und zuverlässiger machen. Die neuen Intel Xeon 7500 Prozessoren sind von zwei auf bis zu 256 Chips pro Server erweiterbar, liefern im Durchschnitt eine dreifach höhere Leistung als die bestehende Intel® Xeon® 7400 Serie, führen die wichtigsten Enterprise-Benchmarks an und umfassen mehr als 20 neue Funktionen für höhere Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit.

Ein neuer Server ersetzt 20 'ältere' Modelle

Die Intel Xeon 7500 Prozessoren beschleunigen den Wechsel von proprietären Systemen hin zu Standard-Servern auf Basis von Intel Prozessoren erheblich durch die Kombination aus skalierbarer Leistung, erhöhter Zuverlässigkeit und Vorteilen bei den Gesamtkosten (Total Cost of Ownership). Dank der neuen Funktionen können IT-Manager jetzt 20 ältere Single Core-Server mit vier Chips ohne Leistungsverlust auf einem einzigen Server mit Intel Xeon 7500 Prozessoren konsolidieren. Dabei sinken die Energiekosten um bis zu 92 Prozent, und die Investitionskosten amortisieren sich innerhalb eines Jahres durch niedrigere Kosten bei Stromversorgung, Kühlung und Lizenzkosten.

Neue Standards bei Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit

Kunden wie Krankenhäuser oder Börsen, die sich keine außerplanmäßigen Ausfallzeiten ihrer Systeme leisten können, profitieren von 20 neuen Funktionen der Intel Xeon 7500 Prozessoren für mehr Zuverlässigkeit, Ausfallsicherheit und Wartbarkeit (RAS Reliability, Availability and Serviceability). Sie sorgen für Datenintegrität, erhöhen die Verfügbarkeit und minimieren geplante Ausfallzeiten. So unterstützt die neue CPU als erster Xeon-Prozessor die Machine Check Architecture (MCA) Recovery. Die Funktion erlaubt es dem Prozessor direkt mit dem Betriebssystem oder dem Virtual Machine Manager zusammen zu arbeiten und vereinfacht die Wiederherstellung eines Systems nach schwerwiegenden Fehlern. Diese Funktion war bislang nur für die Intel® Itanium® Prozessor-Familie und andere RISC-Prozessoren verfügbar.

Die Intel Xeon 7500 Serie bietet dank modularer Bausteine der Intel® QuickPath Interconnect-Technologie (QPI) eine einzigartige Skalierbarkeit. QuickPath ist eine Bus-Technologie zur Kommunikation zwischen CPU und Chipsatz. Mit QPI lassen sich kostengünstige und hoch skalierbare Acht-Prozessor-Server bauen, ohne Controller von anderen Herstellern zu benötigen. Intel arbeitet auch mit Herstellern zusammen, um hochleistungsfähige Systeme mit 16 Prozessoren für große Unternehmen liefern zu können. Geplant sind zudem "Superrechner" mit bis zu 256 Prozessoren und 16 Terabyte Speicher (= 16.000 Gigabyte) für High Performance Computing und Breitbandintensive Anwendungen wie Finanzanalysen, numerischen Wettervorhersagen oder der Aufschlüsselung von Genen und Erbgut.

Neue Leistungsrekorde

Die Xeon 7500 Prozessoren verkörpern den größten Leistungssprung in der Geschichte der Intel Xeon Prozessoren. Der Chip ist über eine Reihe von Benchmarks hinweg dreimal so schnell wie sein Vorgänger. Das Ergebnis sind 20 neue Weltrekorde mit herausragenden Ergebnissen unter anderen von Cisco*, Dell*, Fujitsu*, IBM*, NEC* und SGI*.

Virtualisierung in großem Umfang

Die Intel Xeon 7500 Prozessoren treffen die Anforderungen von IT-Organisationen, welche umfangreiche, unternehmenskritische Anwendungen wie ERP (Enterprise Resource Planning) zunehmend virtualisieren. Mit einer bis zu achtfach höheren Speicherbandbreite im Vergleich zu den Intel Xeon 7400 Prozessoren und der vierfachen Speicherkapazität mit 16 Speicher-Steckplätzen pro Prozessor, liefern die Intel Xeon 7500 Prozessoren in einer Vier-Sockel-Plattform bis zu 1 Terabyte Arbeitsspeicher. Die Intel® Virtualisierung Technologie (VT), die auch neue Funktionen zur I/O-Virtualisierung und die Intel VT FlexMigration bietet, ermöglicht die Live-Migration von virtuellen Maschinen über alle auf der Intel Core Mikroarchitektur basierenden Plattformen. Bei der Live Migration wird eine virtuelle Maschine im laufenden Betrieb (Hot Add/Remove) zwischen zwei Virtualisierungs-Hosts verschoben.

Zwei Chip- und kostenoptimierte Server

Neue, erweiterbare Zwei Chip-Plattformen mit großer Speicherkapazität auf Basis der Intel Xeon 7500 Prozessoren eignen sich ideal für speicherintensive Datenbanken und virtualisierte Umgebungen. Die Intel Xeon 7500 Serie ist mit vier, sechs und acht Kernen und - dank der Intel® Hyper-Threading-Technik - mit der doppelten Anzahl an Threads erhältlich. Die Intel Xeon 6500 Prozessoren bieten eine kostengünstige Lösung für Zwei Chip-Server mit großem Speicherbedarf.

Produktdetails der Intel Xeon 7500 Prozessoren

Die Intel Xeon 7500 Prozessoren unterstützen bis zu acht integrierte Kerne und 16 Threads und lassen sich auf bis zu 32 Cores und 64 Threads je 4-Socket-Plattform oder 64 Kerne und 128 Threads pro 8-Socket-Plattform skalieren. Die Prozessoren sind mit Taktfrequenzen bis zu 2,66 GHz, 24 MByte Intel® Smart Cache-Speicher, vier Intel QPI-Verbindungen und der Intel® Turbo-Boost-Technik erhältlich. Die Thermal Design Point (TDP)-Stufen reichen von 95 Watt bis 130 Watt.

Der Intel Xeon Prozessor X7560 mit acht Kernen und 24 MByte Cache ist speziell für parallel programmierte, datenaufwändige und geschäftskritische Anwendungen gedacht, während der X7542 mit einer optimierten Sechskern-CPU und einer Taktrate von 2,66 GHz auf High Performance Computing-Anwendungen in Wissenschaft und Finanzdienstleistungen ausgerichtet ist.

Preise und Verfügbarkeit

Die innovative modulare Skalie rung des Intel Xeon 7500 Prozessors arbeitet mit dem Intel 7500 Chipsatz und Intel 7500 Scalable Memory Buffer. Dies ermöglicht einzigartige OEM System-Designs und öffnet ein breites Spektrum an Optionen für Sockel, Speicher und I/O, Formfaktor und Zuverlässigkeit im Server-Massenmarkt.

Anbieter von Unternehmenssoftware, darunter Citrix*, IBM*, Microsoft*, Novell*, Oracle*, Red Hat*, SAP AG* und VMware* wollen künftig Intel Xeon 7500 basierte Plattformen unterstützen.

Systemanbieter nutzen die Vorteile des Xeon 7500 und bieten innovative Lösungen zu wesentlich geringeren Kosten als ältere proprietäre Lösungen. Im Vergleich zur bisherigen Xeon 7400-Serie werden mehr als doppelt so viele verschiedene Formfaktoren erwartet. Ab heute bringen System-Hersteller erste Lösungen auf Basis des Intel Xeon 7500-Prozessors auf den Markt, darunter Bull*, Cisco*, Cray*, Dell*, Fujitsu*, Hitachi*, HP*, IBM*, Inspur*, NEC*, Oracle*, SGI*, Supermicro* und Quanta*.

http://www.intel.com/server.

* Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber

1 Die Information, die neuen Prozessoren bringen im Durchschnitt die dreifache Leistung wie die Vorgänger, basiert auf dem geometrischen Mittel von vier bekannten Standard Enterprise-Benchmarks (SPECjbb * 2005, SPECint * _rate_base2006, SPECfp * _rate_base2006 und TPC Benchmark * E) . Sie vergleichen die besten am 26. März 2010 veröffentlichten / vorgelegten Ergebnisse von 4-Socket (4S) Server-Plattformen mit Intel Xeon X7560 Prozessor mit denen von 4S Server-Plattform auf Basis des Intel Xeon Prozessors X7460. Siehe http://www.intel.com/performance/server/xeon_mp/summary.htm für mehr Details.

2 Der Weltrekord basiert auf einem Vergleich von Sockel-Server-Plattformen auf Basis der x86-Architektur. Performance-Ergebnisse basieren auf veröffentlichten Ergebnissen vom 26. März 2010. Eine vollständige Liste der Rekord-Benchmarks ist unter http://www.intel.com/performance/server/xeon_mp/summary.htm zu finden.

Die Leistungstests und Bewertungen wurden unter Verwendung bestimmter Computersysteme oder Komponenten durchgeführt und stellen die ungefähre Leistung von Intel Produkten dar, die bei diesen Tests beteiligt waren. Unterschiede im Design oder in der Konfiguration der Hardware oder der Software des Systems können die tatsächliche Leistung beeinflussen. Wer vor dem Kauf die Leistungsfähigkeit der Systeme oder Komponenten bewerten möchte, sollte hierzu andere Informationsquellen heranziehen. Weitere Informationen zu Leistungstests und der Leistungsfähigkeit von Intel Produkten finden Sie unter http://www.intel.com/performance/resources/benchmark_limitations.htm.

SPEC, SPECint, SPECfp, SPECrate. SPECjAppServer und SPECjbb sind Marken der Standard Performance Evaluation Corporation. Siehe http://www.spec.org für weitere Informationen. TPC-Benchmark ist eine Marke des Transaction Processing Council. Siehe http://www.tpc.org für weitere Informationen.

Die Intel® Turbo-Boost-Technik (Intel® TBT) benötigt Plattformen mit Prozessoren, die mit dieser Technik ausgestattet sind. Die Leistung der Intel® TBT kann je nach Hardware-, Software- und gesamter Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Informieren Sie sich beim PC-Hersteller darüber, ob das betreffende System die Funktionalität der Intel® TBT bietet. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.Intel.com/technology/turboboost.

Die Nummern der Intel®-Prozessoren sind kein Maßstab für die Leistung. Prozessornummern unterscheiden Merkmale innerhalb einer jeweiligen Prozessor-Familie, nicht jedoch über verschiedene Prozessor-Familien hinaus. Siehe www.intel.com/products/processor_number/ für weitere Details.

Intel hat keinen Einfluss auf die Gestaltung und Umsetzung der Benchmarks oder Websites Dritter, auf die in diesem Dokument verwiesen wird. Intel ruft alle seine Kunden dazu auf, die genannten Websites zu besuchen oder andere, auf denen ähnliche Leistungs-Benchmarks gemeldet werden, und zu bestätigen, ob die betreffenden Benchmarks korrekt sind, sowie über die Leistung der Systeme zu reflektieren, die zum Kauf erhältlich sind.

Intel Deutschland GmbH

Intel (NASDAQ: INTC), das weltweit führende Unternehmen im Bereich Halbleiterinnovation, entwickelt Technologien, Produkte und Initiativen, um Leben und Arbeit der Menschen laufend zu verbessern. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter www.intel.de/newsroom und http://blogs.intel.com.

© 2010 Intel Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Intel, Xeon, Itanium und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern.