PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 729886 (Intel Deutschland GmbH)
  • Intel Deutschland GmbH
  • Am Campeon 10-12
  • 85579 Neubiberg
  • http://www.intel.com
  • Ansprechpartner
  • Christiane Wenzel
  • +49 (89) 210932-80

Intel Security auf der CeBIT: Vernetzte Unternehmen brauchen vernetzte Sicherheit

Absicherung von kritischen Infrastrukturen, Industrie 4.0, dem Internet of Things und der "Smart Factory" sind Schlüsselthemen

(PresseBox) (München, ) Das CeBIT-Thema "d!conomy" steht in diesem Jahr auch bei Intel Security im Mittelpunkt: Am Stand von Intel, B60 in Halle 2, wird Intel Security seine Stärken in der Sicherung von vernetzten Unternehmen, kritischen Infrastrukturen und dem Internet of Things präsentieren. Neben Lösungen für kleine, mittlere und große Unternehmen wie beispielsweise SIEM (Security Information and Event Management) und der Next Generation Firewall auf Software- und Hardware-Basis, nimmt auch der Schutz von kritischen Infrastrukturen sowie Produktionsumgebungen eine wichtige Rolle ein.

"Jedes Unternehmen, das sich schon einmal von einem Hackerangriff erholen musste, weiß, wie unangenehm die Folgen sein können. Die Tragweite eines Angriffs auf unsere Wasser- oder Energieversorgung möchte man sich gar nicht erst vorstellen. Die nachträgliche Absicherung, dort wo nötig, muss daher oberste Priorität haben. Für neue Anlagen jedoch gilt: Sicherheit als Feature gleich von Anfang an mit einbauen!" erklärt Hans-Peter Bauer, Vice President Central Europe von Intel Security, der auf der CeBIT anwesend sein wird.

Intel Security Critical Infrastructure Protection

Intel Security beschäftigt sich bereits seit Jahren mit der Absicherung von kritischen Infrastrukturen und hat gerade die neue Lösung "Intel Security Critical Infrastructure Protection" auf den Markt gebracht. Sie schützt Energieversorgungsnetze, aber auch Netze der Öl- und Gas-Industrie, des Verteidigungssektors und im medizinischen Bereich durch eine Trennung der operativen von der Sicherheitsebene.

Smart Factories sind nur smart wenn sie auch sicher sind

Auch für Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe, die Entwicklung, Produktion, Logistik und Kundenkontakt verbinden und somit die Vorteile der "Smart Factory" nutzen wollen, bietet Intel Security Lösungen, um Cyberangriffe vorzubeugen. Unter anderen schützt Siemens seine Produktionsanlagen mit den vernetzten Lösungen von Intel Security und arbeitet gemeinsam mit dem Unternehmen an der Weiterentwicklung bestehender Lösungen.

Security Connected-Strategie

Der Schwerpunkt von Intel Security liegt bei allen Lösungen auf dem "Security Connected"-Ansatz, den das Unternehmen verfolgt. "Eine immer stärker vernetze Welt mit immer mehr Einfallstoren für Cyberkriminelle stellt eine enorme Herausforderung für die IT-Sicherheit dar. Der Schutz von kritischen Infrastrukturen und wichtigen Daten ist nur möglich, wenn auch die verschiedenen Lösungen untereinander kommunizieren", so Hans-Peter Bauer.

Intel Security freut sich über Ihren Besuch auf der CeBIT in Halle 2, Stand B60.

Intel Deutschland GmbH

Mit seiner Security-Connected-Strategie, einem innovativen Ansatz für Hardware-unterstützte Sicherheitslösungen und einem Global-Threat-Intelligence-Netzwerk fokussiert sich Intel Security auf die Bereitstellung von proaktiven, bewährten Sicherheitslösungen, die Systeme, Netzwerke und mobile Geräte im geschäftlichen und privaten Umfeld weltweit schützen. Intel Security verbindet die Erfahrung und das Know-how von McAfee mit der Innovationsstärke und bewährten Leistungsfähigkeit von Intel, um Sicherheit zu einem wesentlichen Bestandteil jeder Architektur und jeder Computerplattform zu machen. Zielsetzung von Intel Security ist es, sicheres Agieren und Arbeiten in der digitalen Welt zu gewährleisten. Mehr unter www.intelsecurity.com.

Intel, Intel Security und McAfee sind eingetragene Marken oder Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Andere Namen und Marken können als Besitz Anderer bezeichnet werden.