insglück realisiert Messeauftritt von Linde Material Handling auf der CeMAT

(PresseBox) ( Berlin, )
Mit einer spektakulären Attraktion ging die Linde Material Handling GmbH auf der CeMat, der Weltleitmesse der Intralogistik, auf dem Messegelände in Hannover an den Start. Der führende Anbieter von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten begrüßte die Besucher vom 2. bis 6. Mai 2011 durch ein so genanntes Moving Gate. Ausgestattet war das beeindruckende Tor mit mobilen LED-Screens, die von fahrerlosen Gabelstaplern bewegt wurden. Die Koppelung der Hubhöhensensorik der Stapler mit der externen Steuerung des medialen Contents war technische Höchstleistung und Weltpremiere zugleich.

Damit die Produktpräsentationen des Technologieführers eindrucksvoll über die Bühne gehen konnten, entwickelte insglück im Auftrag von Linde Material Handling ein ausgeklügeltes Konzept für die Standgestaltung im Messepavillon 32 sowie auf dem angrenzenden Freigelände. Darüber hinaus inszenierte die Berliner Eventagentur vier Abendveranstaltungen für jeweils 200 bis 400 Mitarbeiter und Kunden.

Die Zielsetzung für insglück bestand darin, einen gut strukturierten Messeauftritt mit hoher Nah- und Fernwirkung zu kreieren, der Selbstbewusstsein ausstrahlt und von der Wertigkeit der Marke "Linde" getragen wird. Der gesamte Stand sollte von einer starken Präsenz gekennzeichnet sein und sich optisch klar von den Wettbewerbern abgrenzen, die sich in direkter Nachbarschaft präsentierten.

Getreu dem neuen Brandpositioning "Engineered for your Performance" entwickelte insglück ein Konzept, durch das die Besucher an jedem Ort auf dem Messestand spürbar erlebten: "Hier bin ich bei Linde!" Auf den rund 4.000 Quadratmetern Freifläche kamen die circa 70 Exponate voll zur Geltung. Das riesige Eingangstor ("Gate to Performance", 32 x 13 m) und mehrere über zehn Meter hohe Tower fungierten als "Landmarks". Sie dienten als Orientierung, transportierten die Markenbotschaft weithin sichtbar und setzten einen architektonischen Kontrapunkt zum dominanten Expo-Dach über dem Stand. Zudem markierten sie die Wegeführung und erzeugten eine logische Verbindung zum Eingang des Pavillons, der als Markenpavillon das Herzstück des Messestandes bildete. In zwei Tower wurden Hochregale integriert, die als Demo-Areas dienten. Mehrere hundert Quadratmeter Asphalt- und Betonpodeste wurden zur Präsentationsfläche gegossen. Im Außenbereich erfolgte eine Gliederung die Exponate nach Produktgruppen, im Inneren dominierten auf den 1.200 Quadratmetern Standfläche die "Soft Brand Values" in Form von Kompetenz- und Wertefeldern. Eine Bühne und ein ausgedehnter Servicebereich rundeten die optische Gestaltung des Pavillons ab.

Ein Messehighlight war das schnellste Elektro-Kart der Welt, das in nur 3,45 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Das aus Antriebskomponenten der neuen E-Stapler-Serie made by Linde aufgebaute Fahrzeug, das zu Ostern den Beschleunigungsweltrekord geholt hatte, begeisterte die Messebesucher mit wendigen Drifts.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.