INnUP leistet schnellste Unternehmens-Wissensbilanz Deutschlands

Bremer Online-Druckerei fokussiert eigenes intellektuelles Kapital und positioniert sich damit zukunftsorientiert am Markt

(PresseBox) ( Bremen, )
Mit der schnellsten Unternehmens-Wissensbilanz Deutschlands legt die Online-Druckerei INnUP als kompetentes Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Druck, Design und direktem Marketing ihren Fokus auf die Optimierung eigener Expertise und Geschäftsprozesse. Um das firmeninterne intellektuelle Kapital nachhaltig und systematisch zu analysieren und maximal zu entwickeln durchlief das gesamte Unternehmen in der Rekordzeit von nur 15 Tagen eine intensiv moderierte Wissensbilanzierung.

Ziel war es, vorhandene Potenziale des stark dynamisch wachsenden Unternehmens zu erkennen sowie zu erschließen und damit die eigene Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu steigern. Hierzu wurden im Rahmen der Wissensbilanz die Zusammenhänge zwischen den Unternehmenszielen, den laufenden Geschäftsprozessen, dem vorhandenen intellektuellen Kapital gebildet aus Humankapital, den internen Strukturen und den Unternehmensbeziehungen untersucht.

Die enorm schnelle und qualitativ hochwertige Durchführung der Wissensbilanz von INnUP war vorrangig durch die bereits bestehende, offene Kultur innerhalb des Bremer Unternehmens, das sehr offene und kollegiale Einbringen auch der Geschäftsführung, den intensiven Mitarbeiteraustausch sowie eine bereits stark entwickelte strategische Klarheit möglich. "Wir freuen uns, mit INnUP die schnellste Wissensbilanz Deutschlands zu präsentieren. Auf die gründliche Analyse und Bewertung folgen nun ebenso intensive Maßnahmen der Prozessoptimierung sowie positive Beeinflussung der erkannten Schlüsseltreiber, um unsere Kompetenzen auszubauen und dabei kunden- sowie leistungsorientiert und nachhaltig zu agieren. Unser Team-Wissen und erprobte Kompetenz nehmen nach wie vor die zentrale Rolle im Wettbewerb ein", erklärt Phillip Bock, Geschäftsführer der INnUP Deutschland GmbH.

Das in Deutschland angewendete Verfahren zur Durchführung einer Wissensbilanz beschreibt eine empirisch anerkannte, präzise und im Untersuchungsverlauf vernetzende Methode zur Analyse der "weichen" und "harten" Wirkungs-Faktoren und Prozesse eines Unternehmens. Diese Wirkungsfaktoren stellen das sogenannte "immaterielle Kapital", das laut Studien des Fraunhofer Institutes IPK schon die Bedeutung des materiellen Kapitals für den Unternehmenserfolg überholt hat. Für den Standort Deutschland ist das Analyse-Instrument deshalb vom Bundestag als strategisch bedeutsam ausgezeichnet und nimmt daher einen besonderen Stellenwert ein. Mit dem klaren Ziel eines jährlichen Umsatzwachstums von 40 Prozent nutzte INnUP die Wissensbilanz zur Findung und Messung ihrer immateriellen Werte. Förderung für dieses Innovationsprojekt gab es bei dem Projekt von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. Erfolgreich durchgeführt wurde die Wissensbilanz von Detlef Kahrs, Inhaber des Beratungs-Institutes WISSENSBILANZ-NORD aus Bremen. "Die konzentrierte Zusammenarbeit des gesamten Teams von INnUP mit dem Beratungsinstitut WISSENSBILANZ-NORD führte zu diesem sehr schnellen und hochwertigen Ergebnis", beschreibt Phillip Bock. "Wir sind stolz, mit der schnellsten Unternehmens-Wissensbilanz Deutschlands unsere Kompetenzen weiterhin zu bündeln und diese damit noch zielorientierter für unsere Kunden einsetzen zu können".

Weitere Informationen unter: www.innup.de und www.wissensbilanz-nord.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.