Hochverfügbarkeit für SAP HANA endlich im Griff - dank hybridem Cloud-Modell

Hannover Messe Industrie

(PresseBox) ( Eschborn, )
Erfolgreiche Unternehmen setzen auf Agilität. Mit der SAP-HANA-as-a-Service-Plattform kommt iNNOVO Cloud gemeinsam mit LNW-Soft diesem Anspruch entgegen. Kunden profitieren von der flexiblen Einsetzbarkeit von Cloud-Ressourcen mit implementiertem SAP HANA als sinnvolle Ergänzung der internen IT-Landschaft

Daten geben heute den Takt an: Immer mehr Geschäftsentscheidungen basieren auf umfangreichen Analysen und Auswertungen. Grundlage sind die gesammelten Daten, die durch die Digitalisierung in ständig wachsendem Umfang zur Verfügung stehen. Neue Geschäftsmodelle und moderne Verfahren erfordern oft eine zügige Verarbeitung der Daten zur weiteren Analyse – nicht selten in Echtzeit. Um das zu ermöglichen, benötigen Unternehmensnetzwerke leistungsstarke Anwendungen. In diesem Spannungsfeld hat sich SAP HANA als effektive Lösung etabliert. Insbesondere die In-Memory-Technologie sorgt für eine schnelle Datenverarbeitung und wirksame Analyseverfahren. Zusammen mit den SAP-Experten von LNW-Soft hat iNNOVO eine SAP-HANA-as-a-Service-Plattform inklusive automatisierten Betriebskonzepten entwickelt und realisiert. Diese SAP-HANA-as-a-Service-Plattform stellen iNNOVO und LNW-Soft auf der Hannover Messe Industrie vor.

Support-Ende forciert Umstieg auf SAP HANA

Derzeit beschäftigen sich viele Unternehmen mit ihren SAP Bestands-Anwendungen. Hintergrund ist die Ankündigung des Software-Herstellers SAP ab 2025 die SAP Business Suite nicht mehr zu unterstützen. Anwender müssen auf die neue Plattform SAP HANA wechseln. Allerdings geben in einer Umfrage des Anwendervereins DSGV lediglich 41 Prozent an, den Umstieg bis dahin rechtzeitig zu schaffen. Insbesondere das Zusammenspiel mit der bestehenden Softwarelandschaft und Datenbanken sorgt hier für Herausforderungen. Die SAP positioniert sich mit ihrem Angebot rund um SAP HANA als Datenbankanbieter und Cloud Company. Allerdings fehlt bei den Nutzern oft die Zeit und das technologische Know-how für eine effiziente Migration der oft stark angepassten Lösungen. Gleichzeitig bringt ihnen das SAP Cloud-Portfolio nicht die gewünschte Flexibilität, da die Softwarestandards festgelegt sind und die Verträge oft längerfristig an den Hersteller binden. An diese Herausforderungen knüpft das Angebot von iNNOVO und LNW-Soft „Plattform SAP HANA as a Service“ an.

Cloud oder On-Premises: SAP HANA wird beweglich

SAP HANA as a Service ermöglicht Unternehmen die Verlängerung Ihrer internen Systemlandschaft in die iNNOVO Cloud. So lassen sich Lastspitzen abfangen oder auch Hana Systeme für ausgewählte, kurze Projekte oder Testsysteme auf Knopfruck erweitern. Benötigt ein Unternehmen etwa für eine Woche eine leistungsstarke SAP-HANA-Umgebung, mietet es die Plattform unkompliziert bei iNNOVO für die erforderliche Projektdauer an. So spart sich das Unternehmen die Kosten für die Anschaffung und den Betrieb eigener Hardware, da die Plattform auf der modernen Cloud-Infrastruktur von iNNOVO läuft. Damit SAP HANA as a Service optimal funktioniert, findet vorab ein Proof of Concept statt (PoC) statt. Er prüft, ob die bestehenden Kundenapplikationen mit SAP HANA in der iNNOVO Cloud zusammenspielen. Der SAP-Experte LNW-Soft hat ein Tool entwickelt, um die bestehenden SAP-Systemeffizienz über mehrere Standorte hinweg bis hin zur Einbindung in die iNNOVO Cloud nahtlos zu verwalten. 

Anwender erhalten so die Möglichkeit, in der Cloud Szenarien und Applikationen für SAP HANA zu testen.  So sind Unternehmen in der Lage, ihre SAP-Systeme einfach von ihrer On-Premise-Umgebung in die Cloud-Welt zu verschieben und genauso auch wieder zurückzuholen.

Mit automatisierten Prozessen wird SAP HANA hochverfügbar

Die SAP-HANA-as-a-Service-Plattform von iNNOVO und LNW-Soft setzt für einen reibungslosen und sicheren Betrieb auf automatisierte Prozesse. Dazu zählen unter anderem auch Betriebs-Strategien, um die Plattform und darauf laufende Systeme hochverfügbar zu gestalten. Dies wird bei SAP HANA bisher von vielen Unternehmen manuell gelöst, was den operativen Aufwand beim Systemschwenk und das Risiko einer Betriebsunterbrechung erhöht. Bei SAP HANA as a Service greifen die Failover-Mechanismen im Ernstfall automatisch. Dazu gehören auch automatisierte Restore-Tests für eine zuverlässige Disaster Recovery: Sie überprüfen den korrekten Transfer der Backup-Daten. LNW-Soft und iNNOVO setzen hier auf eine durchgängige Ende-zu-Ende-Lösung, um die Datenverfügbarkeit und damit die Business Continuity zu garantieren. Durch ein kontinuierliches Monitoring der Plattform sind potenzielle Störungen oder Probleme schnell zu erkennen. Die SAP- und Cloud-Experten sind so innerhalb kurzer Reaktionszeiten in der Lage, entsprechend zu reagieren.

„SAP HANA gibt Unternehmen ein sehr intelligentes Werkzeug für Data Analytics an die Hand. Der Bedarf an leistungsstarker Infrastruktur und intelligenter Verwaltungs-Suite macht die Cloud zu einem wichtigen Kernbaustein für den reibungslosen Betrieb“, erläutert Nadine Nüsse, CCO und Geschäftsführerin bei iNNOVO. „Der Aufbau einer passenden Multi-Standort-Infrastruktur und automatisierter Abläufe für SAP HANA ist allerdings nicht für jedes Unternehmen trivial umzusetzen oder mit den bestehenden Ressourcen leistbar. Die Cloud eröffnet Unternehmen eine Möglichkeit, ohne zusätzliche Hardware-Aufrüstungen der eigenen IT, SAP HANA zu nutzen.  SAP HANA as a Service reduziert, etwa als hybrides Betriebsmodell aus privater Cloud am Standort Deutschland und eigener IT, den Ressourcenaufwand hinsichtlich Hardware und Manpower deutlich. Gleichzeitig sorgt der Mehrwert durch automatisierte Prozesse für eine höhere Betriebssicherheit als auch Flexibilität in der Systembereitstellung.

Besuchen Sie iNNOVO Cloud auf der Hannover Messe Industrie auf dem Gemeinschaftsstand mit Partner Rittal in Halle 11, Stand E06.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.