Startschuss für Virtuelle Clusterakademie auf der Hannover Messe 2017

Hannover / Berlin / Karlsruhe / Dresden, (PresseBox) - .


Projekt „Virtuelle Clusterakademie“erforscht Plattform fü Aus- und Weiterbildungsangebote fü Clustermanager 
Strategieentwicklung, Innovationsmanagement und Cross-Clustering sind drägende Themen fü nachhaltige Entwicklung deutscher Spitzencluster 
Noch bis 31. Mai 2017 am Ideenwettbewerb zur Namensfindung beteiligen!


Die Industrieleitmesse Hannover Messe zog in der letzten Woche wieder 225.000 Besucher in die niedersähsische Hauptstadt. Darunter waren auch zahlreiche Cluster- und Netzwerkexperten, die im Rahmen der vom Bundesministerium fü Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium fü Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgerufenen bundesweiten Clusterwoche zum Fachaustausch zusammenkamen. Ein zentraler Programmpunkt war die Vorstellung des am 1. Mäz 2017 gestarteten vom BMBF-geföderten Forschungsprojekts „Virtuelle Clusterakademie (VCA)“.

Die Projektpartner inno-focus businessconsulting GmbH (Berlin), Institut fü Technologie und Arbeit e. V. (ITA) (Kaiserslautern) und WeichertMehner Unternehmensberatung fü Kommunikation GmbH & Co. KG (Dresden) haben es sich zum Ziel gesetzt, einen Ort des Austauschs und der Aus- und Weiterbildung fü Clustermanager zu schaffen, wobei die plattformgestüzten Angebote auf dem Praxiswissen erfahrener Clustermanager basieren. Auf der Hannover Messe präentierte das Konsortium nun das Vorhaben erstmals einem Fachpublikum.

„Wir zielen auf eine Plattform von und fü Clustermanager –erste Analysen bestäigen einen Bedarf fü ein solches Aus- und Weiterbildungsangebot. Im Laufe des Projekts wollen wir nun untersuchen, welche Themen genau fü die Experten relevant sind und wie ein solches Angebot strukturiert sein sollte, um fü die Community effektiv nutzbar und hilfreich zu sein“ erklät VCA-Partner Matthias Wendt.

Im Anschluss an eine kurze Projektvorstellung diskutierten renommierte Clusterexperten die Frage, welche Schlüselkompetenzen fü Clustermanager unabdingbar sind: Dr. Christian H.M. Ketels (Principal Associate of the Harvard Business School Faculty at Professor Michael E. Porter’ Institute for Strategy and Competetiveness), Thomas Wüt (Vorstandsvorsitzender Global Partners Bayern e.V.), Rüiger Hintze (Referatsleiter Clustersteuerung und –öderung der Behöde fü Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg), Güter Korder (Geschätsfürer Operations it’ OWL Clustermanagement GmbH) und Claudia Buhl (Seniorberaterin fü Innovations- und Clusterpolitik und regionale Kooperationsmodelle bei VDI/VDE Innovation + Technik GmbH) waren sich einig, dass eine fundierte Ausbildung und kontinuierliche Weiterbildung fü Clustermanager notwendig sei. Schließich sind sie oft Kommunikatoren, Netzwerker, Technologieexperten, Strategen, Innovationstreiber, Analysten und Koordinatoren in einer Person. Das Problem: „Es gibt kein klar definiertes Profil fü Clustermanager und –itarbeiter, deswegen hat die Aus- und Weiterbildung immer mit sehr viel Fingerspitzengefül zu tun. Als Cluster müsen wir natülich dafü sorgen, unsere Erfahrungen an neue Mitarbeiter weiterzugeben“ weißit’ OWL Geschätsfürer Gunter Korder.

Eine Live-Befragung der anwesenden etwa 30 Clustermanager bestätigte die Herausforderung, passende Aus- und Weiterbildungsangebote zu finden: 75 Prozent der Teilnehmer attestierten das Fehlen passender Aus- und Weiterbildungsangebote für Clustermanager. Besonders die Themenbereiche Strategieentwicklung (85 Prozent), Innovationsmanagement (54 Prozent) sowie Cross-Clustering (54 Prozent) seien für ihre Arbeit und daher als Bildungsfelder relevant.

Abschließend rief die Begleitforschungsgruppe noch zur Teilnahme am Ideenwettbewerb zur Namensfindung auf: „Wir wollen die zukünftigen Nutzer der Plattform nicht nur inhaltlich am Entwicklungsprozess beteiligen, sondern auch in deren Gestaltung einbeziehen – dazu gehört natürlich auch der Name“, erklärt Matthias Wendt. „Jeder Begriff ist denkbar, der den Zweck der Akademie treffend beschreibt, Auch ein einprägsamer Claim ist möglich. Wir sind sehr gespannt auf die Ideen!“.

Noch bis 31. Mai 2017 können Vorschläge hier eingereicht werden: http://virtualcluster.academy/

Die „Virtuelle Clusterakademie“ ist eine Begleitforschung zur Internationalisierung der Spitzencluster Deutschlands.

 

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.