Fahren mit Erdgas: Für wen lohnt sich der Umstieg wirklich?

(PresseBox) ( Kabelsketal, )
Jeder Autofahrer, der mindestens 10.000 Kilometer im Jahr zurücklegt, sollte den Einsatz der Kraftstoffalternative Erdgas prüfen. "Erdgasautos reduzieren die Kraftstoffkosten bei aktuellem Preisniveau im Vergleich zu Benzin um mehr als 50 und im Vergleich zu Diesel um rund 40 Prozent", erklärt Dr. Jens Horn, Vorsitzender des Initiativkreises Erdgasfahrzeuge Sachsen/Sachsen-Anhalt. "Der Mehraufwand bei der Anschaffung eines Erdgasserienfahrzeugs amortisiert sich nach wenigen Tausend Kilometern. Im Vergleich zum Diesel profitiert ein Erdgasfahrer auch von der günstigeren Steuerklasse." Einen ersten Überblick, wann sich die Anschaffung eines Erdgasautos lohnt, liefert der Kraftstoffrechner auf www.erdgas-fahren.de .

Erdgas ist der preisgünstigste Kraftstoff
Erdgas wird in Kilogramm abgerechnet und kostet deutschlandweit im Durchschnitt rund 0,99 Euro. In einem Kilogramm Erdgas steckt aber die Energie von rund 1,5 Litern Benzin bzw. 1,3 Litern Diesel. Daraus ergibt sich ein Äquivalenzpreis von 0,67 Euro bzw. 0,76 Euro pro Liter. "Durch den reduzierten, bis 2018 gesetzlich festgeschriebenen Mineralölsteuersatz wird Erdgas auch langfristig mindestens 30 Prozent günstiger als Diesel sein, das gibt Planungssicherheit", erläutert Dr. Jens Horn. Auch den Vergleich mit Autogas gewinnt Erdgas: In einem Liter Autogas steckt nur rund halb so viel Energie wie in einem Kilogramm Erdgas. Rechnet man den Erdgaspreis auf den Energiegehalt von Flüssiggas um, so kostet die vergleichbare Energiemenge knapp 30 Prozent weniger. "Autofahrer müssen genau nachrechnen und sollten sich nicht von Preistafeln an Tankstellen irritieren lassen", empfiehlt Dr. Jens Horn.

Weniger Schadstoffe bringen zusätzliche Kostenvorteile
Erdgasautos verfügen über einen der umweltschonendsten Antriebe. Im Vergleich zum Benziner stoßen sie rund 25 Prozent weniger CO2 aus, Rußpartikel entstehen fast keine. Deshalb werden Erdgasfahrzeuge immer in die günstigste Kfz-Steuerklasse eingestuft. Zusätzlich bieten einige Versicherungen einen besonders günstigen Beitragssatz für erdgasbetriebene Fahrzeuge an. Mit einem Zuschuss in Form von Bargeld oder Tankguthaben von durchschnittlich mehr als 500 Euro fördern die meisten Gasversorger des Initiativkreises den Neukauf eines Erdgasautos.

Beispielrechnung
Für den VW Touran Trendline muss ein Erdgasfahrer lediglich 300 Euro mehr bezahlen (26.850 Euro) als für das vergleichbare Dieselmodell mit Dieselpartikelfilter (26.550 Euro). Berücksichtigt man die höheren Kosten für die Kfz-Steuer allein im ersten Jahr, amortisiert sich die Anschaffung bereits nach 6.900 gefahrenen Kilometern. Grundlage der Berechnung sind die Verbrauchsangaben des Herstellers sowie ein Dieselpreis von 1,30 Euro je Liter und ein Erdgaspreis von 0,99 Euro je Kilogramm.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.