init baut Marktposition in Großbritannien aus: Großauftrag für E-Ticketing System in Nottingham

In den britischen Midlands wird aktuell die modernste integrierte Ticketinglösung in Europa realisiert / Karlsruher Systemhaus liefert Hard- und Software für rund 8 Mio. Euro

(PresseBox) ( Karlsruhe/Nottingham, )
Nottingham ist bekannt als Englands am wenigsten vom Auto abhängige Stadt. Ihr Nahverkehrssystem ist bereits jetzt ein Vorbild für viele andere. Damit gibt sich die Partnerstadt Karlsruhes aber nicht zufrieden, sondern setzt ihre Bestrebungen zum weiteren Ausbau ihres Nahverkehrssystems unbeirrt fort. Die init innovation in traffic systems AG wurde nun mit zwei großen Aufträgen im Gesamtwert von rund 8 Millionen Euro betraut. Mit dieser Investition soll in Nottingham Europas fortschrittlichste integrierte Ticketinglösung eingeführt werden.

Der private Busunternehmer trent barton gewährleistet - genau wie seine Vorgänger seit mehr als 100 Jahren - einen effizienten Busservice in Nottingham für mehr als 40 Millionen Fahrgäste im Jahr. Trent Barton hat in der Vergangenheit bereits eine integrierte Ticketinglösung von init eingeführt. Diese basierte auf dem elektronischen Fahrscheindrucker (Electronic Ticketing Machines, ETM) EVENDsmart, der als vollwertiger Bordrechner auch die Fahrzeugortung per GPS, Odometer und Türkontakt übernahm. Ergänzt wurde das innovative Ticketingsystem durch Fahrgastterminals und ein innovatives Check-in/Check-out-Konzept auf Basis der MANGO-Smartcard. Die Fahrgäste können dabei als Alternative zu herkömmlichen Fahrscheinen ihre Fahrt mit der prepaid MANGO-Karte bezahlen, indem sie ihre Karte beim Ein- und Ausstieg einfach kurz an das Fahrgastterminal oder den Kartenleser des ETM halten. Das System berechnet dann automatisch den günstigsten Tarif für die tatsächlich gefahrene Strecke. Das Ergebnis sind kürzere Ein- und Ausstiegszeiten und damit eine bessere Einhaltung der Fahrpläne, zufriedenere Kunden und niedrigere Betriebskosten. Dieses System soll jetzt durch die Bestellung des neuesten ITSO-zertifizierten und EMV-fähigen ETM EVENDpc ergänzt werden. Zwei der damit einhergehenden, wichtigsten Vorteile sind die nun mögliche Teilnahme am Greater Nottingham Real Time Passenger Information System sowie die elektronische Akzeptanz von bezuschussten Tickets und der betriebsübergreifenden Nottingham Citycard.

Dieser außergewöhnliche Erfolg hat dazu geführt, dass sich Tramlink, das Anbieterkonsortium für Nottinghams bestehende und geplante Straßenbahnlinien (NET), ebenfalls für die innovative Ticketinglösung von init entschieden hat. MANGO wird den Fahrgästen schon bald als Option zur Verfügung stehen, ergänzt durch Barzahlung oder den Fahrkartenkauf per Debit-/Kreditkarte mit Chip und PIN über Fahrkartenautomaten an den Haltestellen. An den Straßenbahnhaltestellen wird zudem ein Check-in/Check-out-System mit Fahrgastterminals von init installiert.

INIT Ltd., die in Nottingham ansässige britische Tochter der init innovation in traffic systems AG, liefert die erforderliche Hintergrundsoftware sowie 204 Terminals und 118 Fahrkartenautomaten für die Tramlink-Haltestellen. In einem ersten Schritt wird die bestehende NET Linie 1 ausgestattet. Nach Inbetriebnahme folgen dann die NET Linien 2 und 3. INIT Ltd. liefert und installiert die Geräte für Taylor Woodrow, einen der für die Erweiterung des Tramnetzes in Nottingham zuständigen Konsortialpartner.

"Mit dem neuen Großprojekt in Nottingham bauen wir unsere Marktposition im Bereich E-Ticketing in Großbritannien weiter aus. Es zeichnen sich bereits weitere Folgeaufträge für unsere Lösungen in der Region ab", sagte init-Vertriebsvorstand Dr. Jürgen Greschner anlässlich der Auftragsvergabe.

E-Ticketing-Lösungen von init sind bereits seit fast 20 Jahren weltweit erfolgreich im Einsatz. Durch eine konsequente Weiterentwicklung und die Integration neuer Technologien bietet der Karlsruher Telematikspezialist heute eines der modernsten Produktportfolios auf dem Markt. In den vergangenen zwölf Monaten konnte init mit Sacramento unter anderem das erste E-Ticketing-Großprojekt in den USA für sich entscheiden. INITs Ticketing-Lösungen können leicht zu einer integrierten Telematiklösung für den öffentlichen Personenverkehr erweitert werden und können dann den Fahrgästen z.B. Echtzeitinformationen über die Abfahrtszeiten von Bussen und Bahnen zur Verfügung stellen.

Informationen zur init innovation in traffic systems AG:

Das Unternehmen wurde 1983 als Universitäts-Spin-Off von Dr. Ing. Gottfried Greschner in Karlsruhe gegründet. Seit 2001 ist die init innovation in traffic systems AG börsennotiert und im Prime Standard Segment der Deutschen Börse gelistet. Als einer der weltweit führenden Anbieter auf dem Gebiet der Telematik-, Planungs- und elektronischen Zahlungssysteme für Busse und Bahnen unterstützt init Verkehrsbetriebe dabei, den Personenverkehr attraktiver, schneller, pünktlicher und effizienter zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte das Unternehmen mit 377 Mitarbeitern (inkl. Auszubildende) weltweit einen Umsatz von 88,7 Mio. Euro und einen Jahresüberschuss von 15,1 Mio. Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.