Nach vorläufigen Zahlen: init verzeichnet 2016 mit 128,7 Mio. Euro zweithöchsten Auftragseingang der Firmengeschichte

(PresseBox) ( Karlsruhe, )
.

- Umsatz auf 108,6 Mio. Euro gestiegen (2015: 105,3 Mio. Euro) 
- Operatives Ergebnis erreicht 11,6 Mio. Euro
(2015: 10,8 Mio. Euro)
- Positive Effekte durch Akquisitionen
- init an Forschungsprojekten zu autonomem Fahren und zur Vernetzung der Verkehrssysteme beteiligt

Die init innovation in traffic systems SE (ISIN DE 0005759807 – vormals init AG) hat 2016 ihre Unternehmensziele erreicht. Nach den jetzt vorliegenden vorläufigen Zahlen steigerte der weltweit führende Anbieter von integrierten Planungs-, Dispositions-, Telematik- und Ticketinglösungen für Busse und Bahnen den Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 3 Prozent auf 108,6 Mio. Euro (2015: 105,3 Mio. Euro, revidierte Prognose 2016: 106 Mio. Euro). Mit neuen Aufträgen im Volumen von 128,7 Mio. Euro (2015: 67,2 Mio. Euro) wurde die Planung erreicht und sogar der zweithöchste Wert der Firmengeschichte erzielt. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag mit 11,6 Mio. Euro (2015: 10,8 Mio. Euro) damit im Zielkorridor (revidierte Prognose 2016: 12 Mio. Euro).

In den Zahlen spiegeln sich die positiven Effekte der 2016 vollzogenen Akquisitionen der iris GmbH wider, die erstmalig vollkonsolidiert wurde. Durch die Aufwertung der Altanteile ergab sich ein Sondereffekt beim EBIT von 4,7 Mio. Euro. iris ist der führende Hersteller von Sensorkomponenten und Produkten für die automatische Personenzählung in Bussen und Bahnen.

Ein Wachstumstreiber für die Zukunft ist das Thema Handy Ticketing. Auf diesem Feld hat sich init 2016 mit zwei Akquisitionen verstärkt. So beteiligte sich die US-Tochter INIT Innovations in Transportation, Inc., mit 26 Prozent an Bytemark Inc., New York. Bytemark ist der führende Anbieter von Handy Ticketing Lösungen für Verkehrsunternehmen in Nordamerika und verfügt über weitere Büros in Großbritannien, Indien und Australien. Die beiden Unternehmen haben bereits gemeinsam in verschiedenen Großprojekten bei Verkehrsunternehmen in Nordamerika zusammengearbeitet und wollen nun ihre Zusammenarbeit weltweit auf eine gemeinsame Basis stellen. Die Beteiligung an Bytemark Inc. wird „at equity“ in der Bilanz des init-Konzerns konsolidiert.

Seit dem 1. Oktober 2016 gehört auch die HanseCom Public Transport Ticketing Solutions GmbH in Hamburg zum init-Konzern. HanseCom ist ein führender Anbieter von Handy Ticketing in Deutschland sowie Vertriebs- und Kundenmanagementsystemen für den Öffentlichen Personennahverkehr in Deutschland.

Darüber hinaus stellte init mit Beteiligungen an zahlreichen Forschungsprojekten entscheidende Weichen für die Zukunft. Neben dem allgegenwärtigen Thema der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, zählen dazu vor allem Innovationen auf dem Gebiet der Elektromobilität, der Vernetzung von Verkehrssystemen, der Sicherheit der Datenkommunikation und des autonomen Fahrens im Öffentlichen Personennahverkehr. Einen Einblick in diese Zukunftsfelder, den Ausblick für 2017 sowie den detaillierten Geschäftsbericht wird der Vorstand der init im Rahmen der Bilanzpresse- und Analystenkonferenz am 29. März 2017 präsentieren.

 

 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.