Hauptversammlung der init in Karlsruhe

Aktienkurs und Wachstumsperspektive erfreuen Aktionäre

(PresseBox) ( Karlsruhe, )
.
- Ausschüttung bleibt bei 0,80 Euro pro Aktie
- Auftragsbestand liegt 43 Prozent über Vorjahr
- Umsatzziel von 105 Mio. Euro für 2013 (2012: 97,3 Mio. Euro)
- Init will Asien und Arabien als neuen Wachstumsmarkt entwickeln

Die unveränderte Dividende von 0,80 Euro pro Aktie und die nachhaltig positive Wachstumsperspektive erfreuen die Aktionäre der init innovation in traffic systems AG (ISIN DE 0005759807). Auch wenn in diesem Jahr mit 98,5 Prozent bei der Entlastung des Vorstands eine 100prozentige Zustimmung zum Unternehmenskurs knapp verfehlt wurde, so sparte die diesjährige Hauptversammlung nicht mit Beifall und Lob für Management und Mitarbeiter. "init fährt weiter auf der richtigen Spur. Umsatz, Auftragseingang und Aktienkurs stimmen nach wie vor. Auf das trotz allem hervorragende Ergebnis kann man stolz sein, im Besonderen auf die Mitarbeiter", so die Aktionärsvertreter.

Der langjährige Vorstandsvorsitzende und init-Gründer Dr. Gottfried Greschner, hatte zuvor deutlich gemacht, dass auch nach neun Wachstumsjahren in Folge der Wachstumstrend für das mittlerweile auf vier Kontinenten tätige Systemhaus für Verkehrstelematik und elektronische Zahlungssysteme ungebrochen ist.

"Wir werden 2013 aller Voraussicht nach erstmals die 100-Millionen-Marke im Umsatz überschreiten. Darüber hinaus haben wir mit einem Rekordauftragsbestand von rund 178 Mio. Euro bereits einen Großteil des Umsatzes für 2014 gesichert. Auch für das allgemein als sehr schwierig eingestufte Wirtschaftsjahr 2013 erwarten wir wieder einen Auftragseingang von mehr als 105 Mio. Euro - und damit die Fortsetzung unseres nachhaltigen Wachstums", so der Vorstandsvorsitzende.

init-Systeme steuern größte Fahrzeugflotten

Mit integrierten Lösungen von Telematik-, Planungs- und elektronischen Zahlungssystemen ist init heute weltweit ein gesuchter Partner für Verkehrsbetriebe beim Ausbau ihrer intelligenten Infrastruktur. Hard- und Software der init steuern die größten Fahrzeugflotten im Öffentlichen Personennahverkehr.

Gegenwärtig laufen Großprojekte bei der Rheinbahn/VIA in Düsseldorf und Essen (über 1.500 Fahrzeuge), in Luxemburg (mehr als 900 Busse) und Montreal (rund 2.000 Busse). Mit Innovationen wie der vollintegrierten Systemlösung MOBILE, welche die gesamte Wertschöpfungskette eines Verkehrsbetriebs in einem geschlossenen IT-Kreislauf abdeckt und simultan optimiert, sowie einem neuen On-Demand Service Management, für das speziell eine App entwickelt wurde, die dem Fahrer über sein Smartphone alle notwendigen Informationen liefert, erschließt sich init technologisch neue Marktpotenziale.

Herausforderung Asien

Die wichtigste Herausforderung für die nächsten Jahre ist nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden jedoch die Erweiterung der Absatzmärkte im asiatisch- pazifischen Raum. "Nach der Resonanz auf unsere ersten Aktivitäten dort zu urteilen, haben wir gute Chancen, in dieser Region in fünf Jahren mehr Umsatz zu machen als in unserem momentan größten Markt Nordamerika", zeigte sich Greschner zuversichtlich. Im November 2012 nahm dazu in Singapur die INIT Asia-Pacific Pte. Ltd ihre Arbeit auf, die sich an den kommenden großen Ausschreibungen in dieser Region beteiligen soll. Darüber hinaus gebe es großen Investitionsbedarf in Großstädten im arabischen Raum mit guten Chancen für init bei anstehenden Ausschreibungen.

Vor diesem Hintergrund sieht der init-Vorstand gute Chancen nach dem bisher erfolgreichsten Börsenjahr 2012 das historisch hohe Aktienkursniveau zu halten und auch weiter zu steigern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.