Die init AG ist jetzt eine Societas Europaea (SE)

Hauptversammlungsbeschluss umgesetzt: Umwandlung mit Registereintrag wirksam / Wahrnehmung als internationales Unternehmen steigt - Vorteile für Investor Relations und Vertrieb

Karlsruhe, (PresseBox) - Sieben von 30 Dax-Unternehmen, darunter Allianz, BASF und SAP, sind es bereits seit längerem. Und auch den größten Börsengang vergangenen Jahres auf dem deutschen Kapitalmarkt vollzog mit Innogy eine «Societas Europaea», kurz SE. Jetzt darf sich init in den Kreis der börsennotierten Unternehmen einreihen, die mit dieser innovativen Rechtsform einer europäischen Aktiengesellschaft ihre Wahrnehmung als internationaler, Global Player steigern. Mit der jetzt erfolgten Eintragung ins Handelsregister ist die Umwandlung der init innovation in traffic systems AG in eine SE wirksam und der Beschluss der Hauptversammlung vom Juli letzten Jahres umgesetzt.

«Die Societas Europaea ist eine moderne Rechtsform mit hoher internationaler Reputation. Die Umwandlung der init AG in die init SE betont unsere internationale Ausrichtung und ist ein konsequenter Schritt zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens. Wir sehen in Verbindung damit bessere Marktchancen, insbesondere im europäischen Ausland, weil eine SE dort bei Ausschreibungen anders wahrgenommen wird und Pluspunkte gegenüber einer AG sammeln kann. Gleichzeitig ist auch die Attraktivität einer SE für internationale Investoren höher, was auch unserem Aktienkurs zugutekommen sollte. Auf dieser Basis verbessern sich die Möglichkeiten für init, in den nächsten Jahren international weiter zu expandieren», unterstreicht der Vorstandsvorsitzende Dr. Gottfried Greschner die Vorteile der Umwandlung.

Erfolgreiche Fokussierung auf internationales Geschäft

Die init innovation in traffic systems SE (ISIN DE 0005759807) hat sich in ihrem Markt in den letzten Jahren als Global Player einen Namen gemacht. Der in elf Ländern mit Niederlassungen sowie Tochtergesellschaften vertretene und auf fünf Kontinenten aktive Konzern erzielt mittlerweile fast drei Viertel seiner Erlöse außerhalb Deutschlands. init zählt heute zu den weltweit führenden Anbietern von integrierten Planungs-, Dispositions-, Telematik- und Ticketinglösungen für Busse und Bahnen und gehört mit über 400 internationalen Kunden zu den wenigen global operierenden Unternehmen der Branche.

Vor diesem Hintergrund war die Zustimmung der Aktionäre zum Umwandlungsplan des Vorstands bei der Hauptversammlung im Juli 2016 letztlich nur Formsache. Außer der größeren Akzeptanz der init SE bei internationalen Investoren ändert sich für init-Aktionäre nichts: Die Gesellschaftsstrukturen, Beteiligungen und die Aufgabenverteilungen zwischen Hauptversammlung, Vorstand und Aufsichtsrat werden unverändert beibehalten. Aufsichtsräte und Vorstände bleiben auch nach Umwandlung weiter im Amt, Karlsruhe als Konzernzentrale in der Mitte Europas ist weiterhin Sitz der Gesellschaft.

Die erfolgreiche Fokussierung der init auf das internationale Geschäft dokumentiert sich im vergangenen Geschäftsjahr erneut durch den Gewinn großer Ausschreibungen in den USA (Tampa, Honolulu) sowie in Großbritannien. Auch in Zukunft sollen die wesentlichen Wachstumsimpulse für init aus dem Ausland kommen. So sind in allen Vertriebsregionen derzeit große Ticketing-Ausschreibungen in Vorbereitung oder werden bereits durchgeführt. Als international führender Anbieter von entsprechenden Lösungen für Busse und Bahnen ist init aufgrund der zahlreichen Referenzen dabei gut im Rennen. Insbesondere für den asiatisch-pazifischen Raum zeichnen sich mittelfristig große Potenziale ab.

INIT AG

Als weltweit führender Anbieter von integrierten Planungs-, Dispositions-, Telematik- und Ticketinglösungen für Busse und Bahnen unterstützt init seit mehr als 30 Jahren Verkehrsbetriebe dabei, den Öffentlichen Personenverkehr attraktiver, schneller, pünktlicher und effizienter zu gestalten. Inzwischen verlassen sich mehr als 400 Kunden weltweit auf innovative Hard- und Softwarelösungen von init.

init-Produkte überzeugen durch State-of-the-art-Technologie. Ihr modularer Aufbau und ihr hoher Standardisierungsgrad erlauben es, sie autonom einzusetzen oder sie, je nach Anforderung des Verkehrsbetriebes, individuell zu einer intelligenten Gesamtlösung zu integrieren. Auch eine stufenweise Systemerweiterung ist möglich. Wettbewerbsvorteil des integrierten Telematiksystems MOBILE ist, dass es alle Aufgabenstellungen eines Verkehrsunternehmens von der Planung & Disposition über Betriebssteuerung & Fahrgastinformation bis hin zu Ticketing & Fahrgeldmanagement sowie Analyse & Optimierung abdeckt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.