Ingenieurkammer Hessen startet ihren 10. Schülerwettbewerb

IDEENsprINGen lautet das aktuelle Motto

(PresseBox) ( Wiesbaden, )
Der kreative Schülerwettbewerb der Ingenieurkammer Hessen (IngKH) feiert Jubiläum! Bereits zum zehnten Mal sind junge Ingenieurtalente gesucht, die Freude am Planen und Konstruieren haben. Das Motto des Schülerwettbewerbs 2016/2017, lautet IDEENsprINGen. Aufgabe ist die Planung und der Modellbau einer Skisprungschanze. Der Landeswettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des hessischen Kultusministers Prof. Dr. R. Alexander Lorz.

Ablauf im Überblick:

Bundesweiter Wettbewerbsstart: 13.09.2016

Anmeldung: Bis 30.11.2016 über www.ideenspringen.ingenieure.de

Abgabe des Wettbewerbsmodells: Bis 24.02.2017 bei der Ingenieurkammer Hessen

Landespreisverleihung: 20.04.2017, Kongresshalle Gießen

Bundeswettbewerb: 16.06.2017, Technikmuseum Berlin

Weitere Informationen: www.ingkh.de/nachwuchs/schuelerwettbewerb

„Bei Kindern und Jugendlichen Interesse für den Ingenieurberuf wecken und Nachwuchs fördern - das sind die Ziele des Schülerwettbewerbs, den die Ingenieurkammer Hessen (IngKH) seit 2007 auslobt“, so Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Udo F. Meißner, Präsident der Ingenieurkammer Hessen. Steigende Teilnehmerzahlen belegen dies: Mittlerweile beteiligen sich über 50 Schulen mit ca. 700 Schülern an diesem Wettbewerb.

Darum geht es

Aufgabe ist dieses Jahr der Entwurf und Modellbau einer Skisprungschanze. Sie muss ein Gewicht von mindestens 300g an der Startfläche der Anlaufbahn tragen können. Ebenso soll eine Weitenmessung mit einer handelsüblichen Glasmurmel durchgeführt werden. Eine Fachjury bewertet nach Abgabeschluss nach folgenden Kriterien die Modelle in zwei Alterskategorien (Alterskategorie I: bis Klassenstufe 8.; Alterskategorie II: ab Klassenstufe 9): Einhaltung der vorgegebenen Abmessungen und Materialien, Bestehen des Belastungstests, Weitenmessung, in besonderer Weise: Entwurfsqualität des Tragwerks, Gestaltung und Originalität, Verarbeitungsqualität und Klassenstufenfaktor. Die jeweils besten drei Modelle einer Alterskategorie erhalten Geldpreise zwischen 250 und 100 Euro, die 4. bis 15. Platzierten gehen mit 50 Euro ebenfalls nicht leer aus.

Bundespreisverleihung in Berlin

Die jeweils Erstplatzierten der beiden Alterskategorien nehmen automatisch am Bundeswettbewerb teil. Die Bundespreisverleihung findet am 16. Juni 2017 im Technikmuseum in Berlin statt. Neben der Ingenieurkammer Hessen sind elf weitere Kammern dabei: Die Ingenieurkammern der Bundesländer Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Sie alle schicken ihre Sieger aus dem Länderwettbewerb ins Rennen. Erneut ermittelt eine Jury unter allen Siegermodellen der zwölf Kammern die besten Modelle, die dann Bundessieger werden. Der Bundeswettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.