IKEA nutzt Ingenico 3380 für PIN-Transaktionen

(PresseBox) ( Berlin, )
IKEA Deutschland hat sich entschlossen, die Abläufe des bargeldlosen Zahlungsverkehrs komplett neu zu gestalten. In diesem Zusammenhang wurde die gesamte Kasseninfrastruktur inklusive der Zahlungsverkehrsterminals ausgetauscht.

Das Basisterminal i3380 wird von IKEA in erster Linie für das gesicherte Zahlverfahren electronic cash sowie ELV-Transaktionen verwendet. Auch die Abwicklung der IKEA Bezahlkarten sowie Kreditkartentransaktionen sind möglich. Durch den Hybridkartenleser und den ergonomischen Sichtschutz der Tastatur ist ein komfortables Arbeiten im Multi-Lane-Retail gewährleistet.

Eine besondere Herausforderung in diesem Projekt stellte das Zusammenfügen aller Komponenten zu einem einheitlichen System am Point of Sale dar. Hier hat sich das Basisterminal i3380 als die ideale Lösung im TCP/IP-Netzwerk erwiesen. Es ist mit der Kasse, einem Signpad, dem Autorisierungssystem und den internen Hintergrundsystemen verbunden und regelt über ein spezifisches Softwaremodul den Datenverkehr zwischen diesen Zahlungsverkehrskomponenten.

Die Installationen wurden im Dezember abgeschlossen, das System steht in allen deutschen IKEA-Filialen zur Verfügung.

Über IKEA:

IKEA, ein multinationaler Einrichtungskonzern, wurde 1943 von Ingvar Kamprad in Schweden gegründet und gehört heute der in den Niederlanden registrierten Stiftung Stichting INGKA Foundation. Der IKEA Konzern besitzt 231 Einrichtungshäuser in 24 Ländern. IKEA Deutschland verzeichnete mit 43 Einrichtungshäusern den höchsten Umsatz innerhalb des IKEA-Konzerns.

Weiteres über www.ikea.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.