InfoWatch auf der CeBIT 2009

Der Spezialist für Data Leakage Prevention (DLP) stellt in Hannover komplette Produktpalette vor

(PresseBox) ( Moskau, )
InfoWatch wird auch in diesem Jahr als Mitaussteller seines Mutterunternehmens Kaspersky Lab auf der CeBIT vertreten sein. Das auf Schutz von vertraulichen Daten gegen Datenlecks spezialisierte Unternehmen präsentiert vom 3. bis 8. März 2009 in der Security-Halle 11 am Stand D37 seine aktuelle Produktpalette für den deutschen Markt. Besonders hervorzuheben ist die innovative "Sniffer"-Technologie - ein Suchprogramm zum Abfangen und Auswerten des Netztraffics - mit der die neueste Generation des InfoWatch-Flaggschiffs Traffic Monitor 3.2 ausgestattet ist. Überdies bietet InfoWatch mit CryptoStorage neben seinen Unternehmenslösungen erstmals auch ein Produkt für Endanwender an.

"Wir freuen uns sehr, auf der diesjährigen CeBIT endlich auch unsere deutschsprachigen Produkte und Dienstleistungen zum Schutz von vertraulichen Daten präsentieren zu können", sagt Natalya Kaspersky, CEO von InfoWatch. "Das Jahr 2008 hat - besonders in Deutschland - gezeigt, wie viel finanzieller und öffentlicher Schaden einem Unternehmen durch Datenlecks entstehen kann. Gerade während der derzeitigen Krise ist der zuverlässige Schutz vertraulicher Daten oft der entscheidende Wettbewerbsvorteil. Aber auch die Daten von Mitarbeitern und Kunden müssen in Zeiten von Crimeware geschützt sein. Wir sehen uns deshalb in unserem Bemühen bestätigt, Kunden effiziente und zuverlässige Lösungen zur Absicherung der Daten sowie zum Aufdecken und Verhindern von Datenlecks zu bieten."

CeBIT Pressetag am 4. März 2009

InfoWatch bietet speziell am Mittwoch, den 4. März 2009, Pressevertretern die Möglichkeit zu persönlichen Interviews. An diesem Tag steht das Management von InfoWatch vorrangig der Presse zur Verfügung. Gesprächspartner sind Oleg Mikhalsky, International Business Development Director, Rustem Khayretdinov, stellvertretender CEO, sowie Anna Mishina, Marketing Managerin von InfoWatch. Feste Interviewtermine können vorab über Isabella Fröhlich, essential media GmbH, unter +49 (89) 747262-41 oder per E-Mail an isabella.froehlich@essentialmedia.de vereinbart werden.

Überblick über die aktuellen InfoWatch-Produkte

InfoWatch Traffic Monitor 3.2, die neueste Generation des Flaggschiffs von InfoWatch, ermöglicht es dem Sicherheitsbeauftragten eines Unternehmens, die über beliebige Kanäle ausgehende Datenflut auf sensitive Informationen zu prüfen. Sie kann flexibel konfiguriert, an unterschiedlichste Anforderungen angepasst und mit Produkten anderer Hersteller kombiniert werden. Datenlecks entstehen meist über Kommunikationskanäle wie etwa E-Mail, Internet, Instant-Messangers, Kopierer, USB und Bluetooth.

Die Sicherheitslösung beobachtet bei Servern und Workstations deren Kommunikationskanäle mit der neuen "Sniffer"-Technologie. Sie erlaubt dem Kunden, den Netztraffic des Unternehmens komplett abzufangen und nachträglich zu analysieren. Der "Sniffer" macht eine Kopie des Datenverkehrs und gibt diese gleich an einen externen Speicher weiter. Somit wirkt sich die Schutzlösung nicht negativ auf die Performance des Unternehmensnetzwerks aus. Überdies liefert der Sniffer eine gute Grundlage für Traffic-Analysen.

Weitere wichtige Innovationen des InfoWatch Traffic Monitors 3.2 sind die Nutzung von geringen Bandbreiten und die Transparent-Proxy-Technologie. Zwischen Traffic Monitor Interceptor und Datenbank wurde der Datenaustausch stark optimiert. Dies bietet die Möglichkeit, den Datenverkehr zum entfernt stehenden Datenbank Server mit schmaler Bandbreite von nur 128 KBit/sec abzuwickeln, was beispielsweise bei Unternehmen mit vielen Filialen passieren kann.. Dies geschieht parallel und zusätzlich zum Breitbandverkehrssnetz. Mittels der Transparent-Proxy-Technologie wird E-Mail- und Web-Verkehr, ebenso wie Internet Page Messages, direkt durch einen völlig transparenten Proxy Server geleitet. So können bei SMTP-, Http- und IM-Nachrichten Versuche unterbunden werden, vertrauliche Informationen zu übermitteln.

InfoWatch Traffic Monitor 3.2 kennzeichnet sich durch eine hohe Erkennungsrate und stark optimierte Leistung aus und ist zudem benutzerfreundlich und flexibel einsetzbar. In Traffic Monitor 3.2 sind die Module Device Monitor und Enterprise Solution enthalten. Unter anderem werden Oracle 11g und Lotus Notes unterstützt.

InfoWatch Device Monitor erlaubt das Überwachen und Nachverfolgen von vertraulichen Daten, die kopiert oder auf mobilen Datenträgern wie etwa CD, DVD und USB-Stick gespeichert werden. Zudem kontrolliert der Device Monitor alle Dateien und Inhalte, die ausgedruckt werden. Sicherheitskopien werden automatisch von den entsprechenden Dateien erstellt und können - in Übereinstimmung mit den jeweiligen Datenschutz- und Sicherheits-Policies des Unternehmens - jederzeit überprüft werden.

Das völlig neue InfoWatch CryptoStorage 1.0 schützt vertrauliche Daten von Heimanwendern auf PCs und Notebooks sowie weiteren tragbaren Endgeräten mit Hilfe von Verschlüsselung. Die Bedienung der Software ist bewusst einfach und nutzerfreundlich gestaltet. Mit CryptoStorage lassen sich Dateien und Ordner, aber auch ganze Festplatten und externe Datenträger, vor unerlaubten Zugriffen Dritter sichern. Besonders wichtig ist dies nach Verlust oder Diebstahl des Notebooks sowie von tragbaren Speichergeräten. Beim Bearbeiten und Speichern der Dateien verschlüsselt die CryptoStorage 1.0 automatisch alle Informationen. Unternehmen können sich entsprechend mit der Businesslösung CryptoStorage Enterprise schützen.

Weitere Informationen zu allen Produkten und Dienstleistungen von InfoWatch finden Sie unter www.infowatch.com/de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.