In Krisenzeiten erfolgreich anlegen

Dynamische Limits helfen Fondsanlegern unter Krisenbedingungen Chancen zu nutzen und Risiken zu dämpfen

(PresseBox) ( Miltenberg, )
In der Ukraine rollen Panzer, Russland droht autokratisch zu werden, im Nahen Osten schießen IS-Terroristen Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft weiträumiger Gebiete zurück ins Mittelalter, Chinas Volkswirtschaftsmotor stottert, Schwellenländer dämpfen die Wachstumserwartungen - an allen Ecken der Welt brennt es. Das hat Auswirkungen auf die Finanzmärkte und auf die Anleger. Was kann man tun, um als Privatanleger auch in diesen globalen Krisenzeiten und trotz anhaltendem Niedrigzinsszenario Rendite zum Beispiel für die Vorsorge zu erwirtschaften und dabei ein möglichst geringes Risiko einzugehen?

"Wer in Zeiten wie diesen nennenswerte Erträge mit einer Geldanlage erzielen will, muss zwangsläufig auch ein gewisses Risiko einkalkulieren. Denn das Eine ist ohne das Andere nicht zu bekommen. Dabei muss man aber keine Schwarzweißmalerei betreiben, denn bei modernen, regulierten Finanzinstrumenten wie Aktienfonds ist die Gefahr eines umfangreichen oder gar Total-Verlusts minimal", sagt Marco Kantner, Geschäftsführer und Betreiber der Fondsvertriebsplattform INFOS.com. "Dafür sorgt schon das Fonds-Prinzip der Diversifikation, also der Streuung des Anlagekapitals durch den Manager über unterschiedliche und oft zahlreiche Anklageklassen und/oder Fondskategorien. Im Grunde muss man lediglich bereit sein, mit einer gewissen Volatilität, also der Schwankungsbreite der Fondsanteilspreise nach unten und oben, zu leben und gegebenenfalls darauf zu reagieren."

Wer - zum Beispiel bei INFOS.com - eigenverantwortlich anlegt und dabei bewusst auf einen Anlageberater verzichtet, der das Fondsdepot professionell und permanent im Auge behält, dem eröffnet modernste Online-Software seitens der Fondsplattform oder der eingesetzten Depotbank umfassende technische Möglichkeiten der 24-Stunden-Depotführung und -überwachung. So bietet die INFOS-Depotbank ebase die Nutzung so genannter Dynamischer Limits. Damit kann die 'intelligente' automatische Durchführung von Verkaufs- oder Kaufaufträgen bei Unterschreitung oder Überschreitung bestimmter Preisschwellen vorgegeben werden.

Entwickelt sich der Wert aufwärts, wird das dynamische Stop Loss Limit in vordefiniertem Abstand automatisch nach oben "mitgezogen". Fällt der Preis des Fonds, sichert das auf diese Weise angepasste Limit die Gewinne sofort ab. Bei Unterschreiten des vorgegebenen Limits erfolgt direkt eine Verkaufstransaktion.
Zusätzlich zum dynamischen Stop Loss Limit ist ein dynamisches Stop Buy Limit sowie ein "statisches" Stop Loss bzw. Stop Buy Limit möglich.

Fazit: Auch globale Krisen müssen nicht zur persönlichen Vermögenskrise führen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.