PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 333467 (Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF))
  • Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF)
  • Hegelplatz 1
  • 10117 Berlin
  • http://www.izmf.de
  • Ansprechpartner
  • Una Großmann
  • +49 (30) 2091698-23

Nie mehr verlaufen - Navigation per Mobilfunk in Gebäuden

"Jugend forscht": IZMF-Sonderpreis Mobilfunk geht an drei Berliner Gymnasiasten

(PresseBox) (Berlin, ) Kaum ein Autofahrer mag heute noch auf sie verzichten - Navigationssysteme erleichtern die Orientierung. Vor allem bei unbekannten Strecken sind sie unentbehrliche Reiseführer. Doch üblicherweise funktionieren Navigationssysteme nur im Freien. Kaum hat man ein Gebäude betreten, reißt die Verbindung ab. Um auch innerhalb von unbekannten Gebäuden, wie z. B. einem Flughafen oder Bahnhof, nicht die Orientierung zu verlieren, haben drei Berliner Schüler eine neuartige Navigationstechnologie entwickelt. Für ihre Erfindung wurden Jan Hase (19), Kilian Gärtner (19) und Robert Schmidt (19) mit dem Sonderpreis Mobilfunk ausgezeichnet. Der vom Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) gestiftete Preis wurde am Mittwoch im Rahmen des Landeswettbewerbs Berlin von "Jugend forscht" vergeben.

In der Computer-AG ihrer Schule tüftelten die drei Jugendlichen fast sechs Monate an ihrem Programm. Zunächst entwickelten sie komplexe Algorithmen zur Wegfindung und Ortung und anschließend eine Benutzer-Schnittstelle, um Mobilfunkgeräte anzubinden. "Wir haben uns bewusst für das Handy entschieden, das hat heutzutage ja fast jeder", erläutert Jan Hase die Ideenfindung. Da bestehende Navigationssysteme auf der GPS-Technologie basieren, die nicht durch Mauerwerk dringen kann, entschieden die Berliner Schüler, die drahtlose Funktechnik WLAN zu nutzen.

Neben dem Sonderpreis Mobilfunk haben die Nachwuchswissenschaftler noch weitere wertvolle Erkenntnisse gewonnen: "Das Projekt hat uns klar gemacht, dass wir Informatik studieren wollen", so Jan Hase. Doch bis es soweit ist, haben sich die Tüftler vorgenommen, ihr Programm weiterzuentwickeln. Künftig soll die Technologie auch außerhalb von Gebäuden einsetzbar sein und um weitere Faktoren wie Ampelschaltungen oder volle Straßen im Berufsverkehr erweitert werden. So lässt sich neben dem kürzesten auch der schnellste Weg ermitteln. "Wenn das alles funktioniert, nehmen wir nächstes Jahr wieder am Landeswettbewerb teil", verrät Jan Hase.

Dagmar Wiebusch, die Geschäftsführerin des IZMF gratulierte den Schülern zu ihrem Sonderpreis: "Das Projekt der drei Berliner belegt eindrucksvoll, wie Mobilfunk unseren Alltag erleichtern kann. Mit dem Sonderpreis Mobilfunk unterstützen wir die jugendliche Neugier am Forschen."

Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF)

Das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) ist Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Medien sowie öffentliche und private Einrichtungen zum Thema mobile Kommunikation. Es ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der von den Mobilfunknetzbetreibern gegründet wurde. Weitere Infos zum Thema Mobilfunk bietet das IZMF unter der kostenlosen Hotline 0800/330 31 33 oder unter www.izmf.de.