PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 580767 (Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF))
  • Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF)
  • Hegelplatz 1
  • 10117 Berlin
  • http://www.izmf.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (30) 2091698-20

Handyromane - Mobile Literatur im SMS-Format

Mobilfunktechnologie nimmt Einfluss auf die literarische Sprache

(PresseBox) (Berlin, ) Ob SMS, Chat, E-Mail oder Brief - je nach Kommunikationsmedium passen Nutzer ihre Sprache den jeweiligen Gegebenheiten an. Anlässlich der Leipziger Buchmesse präsentiert das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) einen mobilen Trend, der zeigt, wie Mobilfunktechnologie die literarische Sprache beeinflussen kann.

Wie Menschen miteinander kommunizieren hängt nicht zuletzt davon ab, welches Medium sie dafür verwenden. Während in Briefen und E-Mails oft ausführlich über Erlebtes erzählt wird, sind einfache SMS-Kurznachrichten mit limitierten 160 Zeichen auf das Wesentliche beschränkt. Doch Not macht erfinderisch: Abkürzungen, Smileys und Emoticons ersetzen oft ganze Sätze, vermitteln dem Empfänger Emotionen und lassen dadurch eine eigene Sprache entstehen.

In Japan hat diese Sprache mit wachsender Verbreitung des Mobiltelefons bereits Einzug in die literarische Welt gehalten. Sogenannte Handyromane (keitai shosetsu) sind vor allem unter technikaffinen Jugendlichen sehr beliebt. Es handelt sich dabei um Geschichten, die speziell für den Konsum auf dem Mobiltelefon konzipiert werden. Mit kurzen Kapiteln, einfachen Sätzen und umgangssprachlichen Formulierungen passt sich der Stil der Handyromane an die technischen Gegebenheiten des Mobiltelefons an. Wie in der SMS-Kommunikation dienen Smileys und Emoticons sowie die Einbindung von Fotos, Videos und Musik dazu, den Inhalt zu verstärken. Die Autoren sind zumeist Teenager und junge Erwachsene Anfang 20.

In ihrem Buch "Handyromane. Ein Lesephänomen aus Japan" verortet die Japanologin Johanna Mauermann den Handyroman zwischen Literatur, Jugendkultur und neuen medientechnischen Entwicklungen. Der Schweizer Schriftsteller und Handyromanautor Oliver Bendel prognostiziert: "Das ist ein Genre, das fasziniert und provoziert. Der Handyroman wird Laien zur Literatur bewegen; aus ihnen Leser und Autoren machen." Auch in Europa ist der Trend mittlerweile angekommen.

Weitere Informationen zum Thema "Handyromane" sowie ein ausführliches Interview mit dem Handyromanautor Oliver Bendel sind unter www.izmf.de/de/content/der-handyroman-literatur-wird-mobil abrufbar.

Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF)

Das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) ist Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Medien sowie öffentliche und private Einrichtungen zum Thema mobile Kommunikation. Es ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der von den Mobilfunknetzbetreibern gegründet wurde. Weitere Infos zum Thema Mobilfunk bietet das IZMF unter der gebührenfreien Hotline 0800 3303133 oder unter www.izmf.de.