PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 333817 (Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF))
  • Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF)
  • Hegelplatz 1
  • 10117 Berlin
  • http://www.izmf.de
  • Ansprechpartner
  • Una Großmann
  • +49 (30) 2091698-23

Forschungsprojekt: Handynutzung ohne Störgeräusche

"Jugend forscht": Brandenburger mit Sonderpreis Mobilfunk ausgezeichnet

(PresseBox) (Berlin / Frankfurt (Oder), ) Wer mit dem Handy telefoniert, hat es vielleicht schon einmal erlebt: In der Nähe von Lautsprechern tauchen manchmal Störgeräusche auf oder Computerbildschirme beginnen zu flackern. Warum das so ist, hat den Brandenburger Richard Neuschulz (15) interessiert. Deshalb ist er den Ursachen auf den Grund gegangen. Für sein Forschungsprojekt erhielt der Schüler des Gauß-Gymnasiums in Frankfurt (Oder) jetzt den Sonderpreis Mobilfunk. Der vom Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) gestiftete Preis wurde am Donnerstag bei der Preisverleihung des Landeswettbewerbs Brandenburg von "Jugend forscht" vergeben.

Richard Neuschulz startete sein Forschungsvorhaben mit einem simplen Experiment: Er testete, wie stark die Störungen an verschiedenen Monitoren auftreten. Sein Ergebnis: Besonders betroffen sind CRT-Monitore, umgangssprachlich auch oft als Röhrenmonitore bezeichnet. "Ich habe lange recherchiert und mit vielen Leuten gesprochen, um die technischen Ursachen herauszubekommen", erklärt der Fünfzehnjährige. Schließlich gelang es ihm, eine Lösung zu entwickeln, um die Störgeräusche zu vermeiden: Mit einer simplen Metallabschirmung, die aus Alufolie oder auch anderen leitenden Stoffen bestehen kann, lässt sich ein Faradayscher Käfig um den Bildschirm herum errichten, der als Abschirmung gegen elektrische Felder von außen wirkt. "Damit nicht der gesamte Bildschirm ummantelt werden muss, habe ich die Stellen ermittelt, die besonders empfindlich sind", erklärt der junge Forscher. Sein Ergebnis: Sowohl im hinteren Teil des Monitors als auch bei den Steuerelementen, die an der Frontunterseite des Computerbildschirms liegen, befinden sich besonders empfindliche Komponenten. Diese lassen sich einzeln abschirmen, um die Störungen zu dezimieren.

Fast zwei Jahre forschte Richard Neuschulz an seinem Projekt, das mit einer Facharbeit in der neunten Klasse begann. Die wissenschaftliche Arbeit des Schülers hat sich positiv auf seine Noten im Technikunterricht ausgewirkt und seine Lust am Forschen geweckt. Der Brandenburger kann sich vorstellen, nach der Schule Elektrotechnik zu studieren.

Dagmar Wiebusch, die Geschäftsführerin des IZMF, gratulierte dem Brandenburger zu seinem Preis: "Wir freuen uns, mit dem Sonderpreis die Jugendlichen auf ihren ersten Schritten in die Welt der Wissenschaft zu begleiten." Mit dem Preis will das IZMF Jugendliche ermutigen, sich mit dem Themenfeld Mobilfunk auch wissenschaftlich auseinanderzusetzen.

Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF)

Das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) ist Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Medien sowie öffentliche und private Einrichtungen zum Thema mobile Kommunikation. Es ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der von den Mobilfunknetzbetreibern gegründet wurde. Weitere Infos zum Thema Mobilfunk bietet das IZMF unter der kostenlosen Hotline +49 (800) 3303133 oder unter www.izmf.de.