Thomas Group führt weltweit Infor LN ein

Metallteilehersteller für Aerosol- und Kosmetikverpackungen überzeugt internationaler Lösungsansatz mit ERP, Feinplanung und BI samt leichter Middleware Infor ION

(PresseBox) ( München, )
Infor punktet im Mittelstand erneut mit seinem internationalen Ansatz: Die Thomas Group wird an ihren neun Standorten weltweit eine Kombination aus Lösungen aus dem Infor-Portfolio einführen. Dazu gehören die Multisite-fähige ERP-Lösung Infor LN, Infor BI für die Finanzdatenanalyse und -konsolidierung sowie Infor Planner und Scheduler für die Bedarfs- und Feinplanung. Für eine lose Koppelung und einen durchgängigen Informationsfluss auch über Applikationen von Drittanbietern hinweg wird Infor ION sorgen, die leichte Middleware-Lösung von Infor. Mit einer Produktion von fast sechs Millionen Metallteilen pro Jahr ist die Thomas Group weltweit der größte unabhängige Lieferant für die Herstellung von Metallteilen für die Aerosol-, Parfum-, Kosmetik- und Pharmazieindustrie.

In den vergangenen Jahren hat die Thomas Group internationale Produktionsstandorte außerhalb Deutschlands in Spanien, den USA, Argentinien und China aufgebaut. Alle Standorte arbeiten mit standardisierten Werkzeugen, Stanzpressen und zum Teil mit sog. Eloxalanlagen, so dass die Gruppe auf wechselnde Kundenanforderungen jederzeit mit von Werk zu Werk flexiblen Produktionskapazitäten reagieren kann. Diese Arbeitsweise spiegelten die bisher genutzten ERP-Systeme nicht wider – hatte doch jede Gesellschaft ihre separate Lösung eingeführt, Reporting und Management-Berichte wurden mit Excel abgedeckt. Die Wachstumspläne des Mittelständlers erforderten eine Neuausrichtung auf ein durchgängiges System, das die Intercompany-Prozesse von der Produktionsplanung über die Materialbeschaffung bis hin zur Bestandsführung abbilden kann. Mit Hilfe des Fraunhofer IML suchte das Unternehmen mit einem über 2.500 Positionen umfassenden Anforderungskatalog eine passende Lösung.

„Das Lösungsangebot von Infor überzeugte uns durch seine Internationalität und durch seine Funktionstiefe, insbesondere im Bereich Materialmanagement, Feinplanung und Qualitätssicherung”, sagt Oliver Schwarz, kaufmännischer Geschäftsführer der Thomas Group und hauptverantwortlich für die IT. „Wir können damit simulieren, welche Auswirkung es auf andere Aufträge hat, eine neue Kundenanfrage kurzfristig in die Planung einzuschieben. So werden wir unsere Kunden marktübergreifend noch flexibler und pünktlicher beliefern können und unsere Stellung im Markt weiter ausbauen.“

Infor Scheduler und Infor Planner ermöglichen, gegen begrenzte Arbeits- und Maschinenkapazitäten zu planen und so standortübergreifend ein realistisches Bild zu vermitteln, welcher Produktionsumfang mit aktuellem Materialbestand und derzeitiger Maschinenkapazität möglich ist. So lässt die Thomas Group beispielsweise Teile in einem Land stanzen und an einem zweiten eloxieren. Dafür berechnet die Gruppe intern Gebühren für Dienstleistungen – ein Prozess, der jetzt mit dem Materialmanagement von Infor abgebildet werden kann. Über die Chargenrückverfolgung in Infor LN kann die Thomas Group zudem ihre Qualitätssicherung verbessern.

Mit Infor BI wird die Thomas Group Excel als Controlling- und Reporting-Werkzeug ablösen, um die Leistung der einzelnen Profitcenter transparent darstellen und beispielsweise Deckungsbeiträge bis auf Teileebene nachvollziehen zu können. Infor ION hilft schließlich, den Austausch von Informationen zwischen den Applikationen zu erleichtern und Workflows einzurichten.

„Infor hat seine internationale Präsenz in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt ausgedehnt. Dass wir unsere Software in lokalen Versionen anbieten können und die Implementierung bei der Thomas Group an allen Standorten, unter anderem auch in Argentinien, mit einer eigenen Gesellschaft abwickeln werden, hat sich als echter Wettbewerbsvorteil herausgestellt”, sagt Michael Kemmer, Senior Director, Sales bei Infor. „In naher Zukunft werden wir auch den Rollout in China begleiten.”

Über die Thomas Group
Gegründet 1963 in Deutschland, hat sich die THOMAS GROUP über die Jahre zu einem Hersteller mit internationaler Präsenz entwickelt, um die Aerosol-, Kosmetik-, Parfum- und Pharmazieindustrie mit speziellen, zum Teil eloxierten Metallstanzteilen zu bedienen. Mit 347 Mitarbeitern weltweit und einer vorausschauenden wirtschaftlichen Planung ist die THOMAS GROUP zu einem weltweit führenden Hersteller von Metallkomponenten geworden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.