PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 230107 (Infor Global Solutions Deutschland AG)
  • Infor Global Solutions Deutschland AG
  • Hauerstraße 12
  • 66299 Friedrichsthal
  • http://www.infor.de
  • Ansprechpartner
  • Sascha Blasczyk
  • +49 (89) 552699-16

Lawson Software veröffentlicht die Ergebnisse für das 2. Quartal 2009

Nettogewinn (nach US-GAAP) um 13 Prozent gestiegen

(PresseBox) (Hilden, ) Lawson Software, Inc. (Nasdaq: LWSN) gibt heute seine Geschäftsergebnisse für das am 30. November 2008 beendete 2. Quartal des Geschäftsjahres 2009 bekannt. Das Unternehmen weist nach US-GAAP für das Quartal einen Umsatz von 206,4 Mio. USD aus, was einen Rückgang um 6 Prozent gegenüber dem Umsatz von 218,6 Mio. USD im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2008 bedeutet. Durch Währungsschwankungen verschlechterten sich die Umsätze, unabhängig von der Bilanzierungsart, um 5 Prozent, da in diesem Quartal Fremdwährungen gegenüber dem USD deutlich schwächer wurden. Die Umsätze aus Lizenzgebühren gingen um 9 Prozent bzw. währungsbereinigt um 4 Prozent zurück, was auf einen niedrigeren Software-Verkaufsumsatz aufgrund der Weltwirtschaftslage zurückzuführen ist. Die Umsätze aus Beratungsleistungen sanken um 15 Prozent bzw. währungsbereinigt um 10 Prozent, da sich insbesondere in EMEA die Anzahl der Berater verringert hat. Dem Umsatzrückgang bei Lizenzgebühren und Beratungsleistungen standen 6 Prozent bzw. währungsbereinigt 10 Prozent Zuwachs beim Wartungsumsatz gegenüber, der aus durchschnittlich höheren Preisen bei Vertragsverlängerungen resultiert.

Der Nettogewinn nach US-GAAP im 2. Quartal betrug 4,2 Mio. USD bzw. 0,03 USD pro Aktie, verglichen mit einem Nettogewinn von 3,7 Mio. USD bzw. 0,02 USD pro Aktie, einschließlich aller Abschwächungseffekte, im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2008. Die Gemein- und Verwaltungskosten sanken, was zum Teil auf eine Versicherungsleistung in Höhe von 1,6 Mio. USD aus Ansprüchen, die in der Zeit vor dem Zusammenschluss entstanden sind, zurückzuführen ist. Zusammen mit Einsparungen in Vertrieb und Marketing sowie geringeren Abschreibungsaufwendungen für erworbene immaterielle Vermögenswerte gleichen diese niedrigeren Betriebskosten Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 7,7 Mio. USD aus. Die Zinseinnahmen sanken aufgrund niedrigerer Investitionssummen und Renditen. Die sonstigen Erträge verbesserten sich, da im 2. Quartal 2008 eine außerordentliche Abschreibung in Höhe von 4,2 Mio. USD auf auktionierte Zinspapiere ausgewiesen wurde. Der Nettogewinn verbesserte sich ebenfalls aufgrund niedrigerer Rückstellungen für Steuern. Das Unternehmen schätzt die positiven Auswirkungen der Wechselkursschwankungen im 2. Quartal auf den Nettogewinn auf unter 0,01 USD pro Aktie, einschließlich aller Abschwächungseffekte.

Im Nettogewinn und Gewinn pro Aktie nach US-GAAP enthalten sind Aufwendungen vor Steuern in Höhe von 11,5 Mio. USD für Restrukturierung, Abschreibung erworbener Vermögenswerte, Abschreibung erworbener Wartungsverträge und Berichtigungen von Rückstellungen für Ansprüche, die vor dem Zusammenschluss entstanden sind, sowie geldwerte Vorteile und aktienbezogene Mitarbeitervergütung in Höhe von 2,9 Mio. USD. Ohne diese Kosten und Aufwendungen und mit einem nach der Erwerbsmethode bilanzierten Ertrag in Höhe von 0,2 Mio. USD belief sich der Nettogewinn (nicht nach US-GAAP) für das 2. Quartal des Geschäftsjahres 2009 auf 16,6 Mio. USD bzw. 0,10 USD pro Aktie, einschließlich aller Abschwächungseffekte. Dieser Nettogewinn pro Aktie enthält Rückstellungen für Steuern (nicht nach US-GAAP) in der geschätzten Höhe von 35 Prozent. Wechselkursschwankungen wirkten sich nach Einschätzung des Unternehmens nicht auf den Nettogewinn pro Aktie (nicht nach US-GAAP und einschließlich aller Abschwächungseffekte) für das 2. Quartal aus. Der Gewinn (nicht nach US-GAAP) je Aktie, einschließlich aller Abschwächungseffekte, ist im Jahresverlauf von 0,09 USD im 2. Quartal 2008 auf jetzt 0,10 USD gestiegen.

"Lawson verzeichnete in diesem Quartal trotz der schwierigen Wirtschaftslage solide Ergebnisse", so Harry Debes, President und CEO von Lawson. "Wir haben unsere Ertragsprognose erfüllt und das obere Ende der Gewinnprognose erreicht. Unser oberstes Ziel für dieses Quartal war die Verbesserung der Umsatzrendite nach internationaler Rechnungslegung. Wir haben unser Ziel erreicht und die höchste Umsatzrendite seit unserem Zusammenschluss mit Intentia im April 2006 erzielt."

Die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres

Der Gesamtertrag für die ersten sechs Monate bis einschließlich 30. November 2008 betrug nach einem Rückgang um 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 397,3 Mio. USD (406 Mio. USD 2008). Auf Währungsschwankungen entfiel ein geringer Anteil des Ertragsrückgangs (nach US-GAAP und internationalen Regeln). Der Nettogewinn belief sich auf 1,7 Mio. USD bzw. 0,01 USD pro Aktie, einschließlich aller Abschwächungseffekte, während im Vorjahreszeitraum 9,3 Mio. USD bzw. 0,05 USD pro Aktie verzeichnet wurden. Niedrigere Kosten in Vertrieb und Marketing, geringere Gemein- und Verwaltungskosten und Abschreibungen auf immaterielle Aufwendungen wurden durch Restrukturierungskosten in Höhe von 7,5 Mio. USD ausgeglichen. Die Hauptgründe für den im Jahresvergleich niedrigeren Nettogewinn sind niedrigere sonstige Erträge und höhere Rückstellungen für Steuern. Lawson Software schätzt die negativen Auswirkungen der Wechselkursschwankungen auf den Nettogewinn in diesen sechs Monaten auf unter 0,01 USD pro Aktie, einschließlich aller Abschwächungseffekte. Außerdem ist bei den Halbjahresergebnissen eine Verringerung des Nettogewinns (nach US-GAAP und nicht nach US-GAAP) in Höhe von 2,1 Mio. USD eingerechnet, die in erster Linie mit der im ersten Quartal ausgewiesenen Anpassung in Höhe von 1,9 Mio. USD zusammenhängt, welche durch Bonuszahlungen im Vertrieb entstanden ist. Diese hätten im 4. Quartal 2008 und in früheren Perioden erfasst werden sollen. Das Unternehmen kam zu dem Schluss, dass diese Aufwendungen für die veröffentlichten Ergebnisse der betreffenden früheren Perioden unwesentlich waren. Sie dürften für die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2009 ebenfalls unwesentlich sein.

In den Halbjahresergebnissen nach US-GAAP enthalten sind Aufwendungen vor Steuern in Höhe von 15,4 Mio. USD für Restrukturierungsaufwendungen, Abschreibung erworbener Vermögenswerte, Abschreibung erworbener Wartungsverträge und Berichtigungen von Rückstellungen für Ansprüche, die vor dem Zusammenschluss entstanden sind, sowie geldwerte Vorteile und aktienbezogene Mitarbeitervergütung in Höhe von 4,7 Mio. USD. Ohne diese Kosten und Aufwendungen und mit einem nach der Erwerbsmethode bilanzierten Ertrag von 0,4 Mio. USD belief sich der Nettogewinn (nicht nach US-GAAP) für die sechs Monate bis einschließlich 30. November 2008 auf 25,3 Mio. USD bzw. 0,15 USD pro Aktie, einschließlich aller Abschwächungseffekte. Das Unternehmen schätzt die negativen Auswirkungen der Wechselkursschwankungen auf den Nettogewinn (nicht nach US-GAAP) in diesen sechs Monaten des Geschäftsjahres 2009 auf unter 0,01 USD pro Aktie, einschließlich aller Abschwächungseffekte. Dieser Nettogewinn pro Aktie enthält Rückstellungen für Steuern (nicht nach US-GAAP) in einer geschätzten Höhe von 35 Prozent. Der Nettogewinn je Aktie (nicht nach US-GAAP), einschließlich aller Abschwächungseffekte von 0,15 USD ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bis einschließlich 30. November 2007 unverändert.

Ertragsprognose

Die Prognose für das 3. Quartal 2009 bis einschließlich 28. Februar 2009 wurde anhand der Wechselkurse von Ende Dezember 2008 erstellt. Lawson Software rechnet mit Gesamterträgen in Höhe von 183 bis 187 Mio. USD und einem Gewinn je Aktie (nach US-GAAP und einschließlich aller Abschwächungseffekte) zwischen 0,03 und 0,06 USD. Für den nicht nach GAAP ermittelten Gewinn je Aktie (einschließlich aller Abschwächungseffekte) wird mit 0,07 bis 0,09 USD gerechnet, nicht eingeschlossen sind Aufwendungen vor Steuern in Höhe von ca. 9,5 Mio. USD für die Abschreibung erworbener immaterieller Vermögenswerte, die Abschreibung erworbener Wartungsverträge, Aufwendungen für die aktienbezogene Mitarbeitervergütung und nach der Erwerbsmethode bilanzierte Rechnungsabgrenzungsposten. Das Unternehmen rechnet mit einem effektiven Jahressteuersatz für 2009 (nicht nach US-GAAP) von 35 Prozent, der durchgängig für das gesamte Geschäftsjahr gelten soll.

Aufgrund der ungewissen Wirtschaftslage gibt Lawson Software keine aktualisierte Prognose für das am 31. Mai endende Geschäftsjahr 2009 bekannt. Die vorherige Prognose sollte nicht mehr zur Orientierung herangezogen werden.

Wichtige Kennzahlen für das 2. Quartal des Geschäftsjahres 2009

- Barvermögen und Gegenwerte, börsenfähige Wertpapiere und Anlagen beliefen sich zum Quartalsende auf 312,7 Mio. USD (einschließlich 12,2 Mio. USD gebundener Barmittel) gegenüber 363,8 Mio. USD (einschließlich 2,4 Mio. USD gebundener Barmittel) am 31. August 2008. Mit diesem Rückgang wurde gerechnet, da Lawson Software den Großteil seiner Barmittel im dritten und vierten Quartal eines Geschäftsjahres durch die Verlängerung der jährlichen Wartungsverträge erwirtschaftet.
- Die abgegrenzten Erträge beliefen sich auf insgesamt 197,5 Mio. USD, einschließlich 50,1 Mio. USD an abgegrenzten Lizenzerträgen. Im Vergleich dazu beliefen sich diese Erträge am 31. August 2008 auf 275,1 Mio. USD, einschließlich 57,8 Mio. USD an abgegrenzten Lizenzerträgen. Insgesamt sanken die abgegrenzten Erträge aufgrund der Rechnungsabgrenzungsposten für Wartungsverträge, weil die Vertragsverlängerungsfristen des Unternehmens im dritten und vierten Quartal liegen. Die Summe der abgegrenzten Lizenzerträge ging zurück, da im Quartal weniger Neuverträge abgeschlossen wurden und der Anteil abgegrenzter Erträge niedriger war als abgegrenzte Erträge realisiert wurden.
- Insgesamt wurden 256 Verträge abgeschlossen, verglichen mit 331 im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2008. Der Durchschnittswert aller Verträge belief sich auf 96.000 USD im Vergleich zu 107.000 USD im Vorjahr.
- Lawson Software schloss 240 Verträge mit bestehenden Kunden ab, gegenüber 294 im 2. Quartal des Vorjahres. Der Durchschnittswert dieser Verträge stieg von 72.000 USD im Vorjahr auf 83.000 USD.
- Es wurden 16 Verträge mit Neukunden geschlossen, gegenüber 37 im 2. Quartal des Vorjahres. Der Durchschnittswert der Neukundenverträge sank von 373.000 USD im Vorjahr auf 292.000 USD.
- Es wurden zwei Verträge im Wert von über 1 Million USD und neun Verträge mit einem Wert zwischen 500.000 und 1 Million USD geschlossen, gegenüber zwei Verträgen im Wert von über 1 Million USD und acht Verträgen mit einem Wert zwischen 500.000 und 1 Million USD im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2008.
- Die Debitorenlaufzeit (DSO) betrug zum Quartalsende 59 Tage, gegenüber 68 am 31. August 2008.
- Nord- und Südamerika trug 56 Prozent zu den Gesamterträgen bei, Europa, der Nahe Osten und Afrika 40 Prozent und Asien-Pazifik/Australien-Neuseeland 4 Prozent.
- Im 2. Quartal wurden keine Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms gekauft. Seit Auflage des Aktienrückkaufprogramms im November 2006 wurden 29,4 Mio. Aktien für 251,5 Mio. USD zurückgekauft, wodurch der Anteil der im Umlauf befindlichen Aktien im Vergleich zum November 2006 um 16 Prozent reduziert wurde.
- Zu den wichtigsten Neukunden zählen: Nord- und Südamerika - Idahoan Foods, LLC, Parkland Health and Hospital, Republic Services, Inc., University of Mississippi Medical Center und Workers' Compensation Board of Manitoba. EMEA - Regierung von Tansania, J.Barbour & Sons Ltd. und Wema System AS. Asien-Pazifik - Studio East Limited und Wilcon Builders Depot

Telefonkonferenz und Webcast
Am 8. Januar 2009 um 16:30 EST (3:30 CST) führte das Unternehmen eine Telefonkonferenz mit Webcast zu den Ergebnissen des zweiten Quartals und den Zukunftsprognosen durch. Eine Aufzeichnung dieser Telefonkonferenz steht eine Woche lang zur Verfügung. Die Nummer für die Einwahl in die Aufzeichnung lautet 0800-756-6160 in den USA bzw. +1-203-369-3595 für internationale Anrufer. Der Webcast wird unter www.lawson.com etwa eine Woche lang zugänglich sein.

Hinweis an den Verfasser:
Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements that contain risks and uncertainties. These forward-looking statements contain statements of intent, belief or current expectations of Lawson Software and its management. Such forward-looking statements are not guarantees of future results and involve risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially from the potential results discussed in the forward-looking statements. The company is not obligated to update forward-looking statements based on circumstances or events that occur in the future. Risks and uncertainties that may cause such differences include but are not limited to: uncertainties in uncertainties in the software industry; uncertainties as to when and whether the conditions for the recognition of deferred revenue will be satisfied; increased competition; general economic conditions; the impact of foreign currency exchange rate fluctuations; continuation of the global credit crisis; global military conflicts; terrorist attacks; pandemics, and any future events in response to these developments; changes in conditions in the company's targeted industries and other risk factors listed in the company's most recent Annual Report on Form 10-K filed with the Securities and Exchange Commission. Lawson assumes no obligation to update any forward-looking information contained in this press release.

Infor Global Solutions Deutschland AG

Lawson Software liefert Software- und Servicelösungen in den Bereichen Produktion, Handel, Wartung und Service an 4.500 Kunden aus über 40 Ländern. Softwarelösungen von Lawson beinhalten Enterprise Performance Management, Supply Chain Management, Enterprise Resource Planning, Customer Relationship Management, Manufacturing Resource Planning, Enterprise Asset Management und branchenspezifische Anwendungen. Lawson unterstützt mit seinen Softwarelösungen Unternehmen dabei Geschäftsvorgänge zu rationalisieren, Kosten zu senken und die Leistungsfähigkeit zu verbessern. Lawson hat seinen Hauptsitz in St.Paul, Minnesota/USA und Niederlassungen weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.lawson.com.