Achema 2009: Infor präsentiert komplette Produkt-Suite für Umweltschutz und Energieeffizienz

Infor Process Essentials gehen auf aktuelle Anforderungen von Prozessfertigern an Planungs-, Produktions- und Logistikprozesse ein

(PresseBox) ( München, )
Infor stellt auf der Achema 2009 in Frankfurt eine komplett überarbeitete Produkt-Suite für Hersteller in der Spezial- und Bauchemie, Farben- und Lackindustrie sowie Biotechnik- und Prozessindustrie vor. Mit der Infor Process Essentials Suite können große Unternehmen Compliance-Anforderungen nachkommen und Prozessoptimierungen so angehen, dass sie gleichzeitig die Produktivität fördern, Kosten sparen und die Umwelt schonen. Infor Process Essentials umfassen die jüngste Version von Infor ERP Blending sowie Infors Portfolio für Supply Chain Planning, -Design und -Execution. Infor ist vom 11. bis 15. Mai 2009 in der Halle 9.2 am Stand F37-G37 zu finden.

Infor hält auf der Achema ein Team von Industrie-Experten bereit, um ganz konkret auf individuelle Fragen zu den Themen Umweltschutz und kosteneffiziente Planungs-, Produktions- und Logistikprozesse einzugehen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf intelligentem Supply Chain-Design sowie auf vorausblickender Instandhaltung von Gebäuden, Maschinen und Fahrzeugen, um Ressourcenverluste zu reduzieren. Die Messen-Highlights im Einzelnen:

Die Asset Sustainability Edition (ASE) setzt auf Infor EAM, der bewährten Plattform für unternehmensweite Anlagenwirtschaft, auf. Infor EAM ASE kombiniert Energiemanagementfunktionen mit den Funktionen für die Automatisierung und Optimierung von Instandhaltungsmaßnahmen. Dazu liefert sie unmittelbar umsetzbare Business Intelligence: Erkenntnisse aus der Überwachung, Messinformationen und Zusammenfassung der Daten kritischer Unternehmensanlagen - plus Angaben über den Energieverbrauch. Das Management kann seine Entscheidungen über das Wie und Wann von Wartungszyklen, Ersatzinvestitionen oder Umbauten von Anlagen damit auf umfassende Informationen einschließlich Energiekosten stützen. Zu den Hauptfunktionen von Infor EAM ASE gehört das Asset Sustainability Programm Management Modul, das hilft, den Energieverbrauch in die Bewertung der Gesamtanlageneffektivität einfließen zu lassen. So liefert das Modul ein umfassenderes Bild davon, wie die Anlage arbeitet und welche Auswirkungen sie auf Ressourcen hat. Gleichzeitig kann so die Einhaltung von aktuellen und künftigen Vorschriften überwacht werden.

Infor hat seine Fertigungsfeinplanung für die Prozessindustrie erweitert: Das neue Release von Infor SCM Advanced Scheduler enthält jetzt eine verbesserte Modellierung von Produktionszyklen, einschließlich Wiederaufbereitung von Stoffen und die Wiederverwendung von Lösungsmitteln. Damit können Unternehmen ihre Ressourcen konsequenter nutzen und Abfallmengen reduzieren. Verbessert wurden auch die Abbildung von Nebenausbeuten sowie die Suchfunktionen im System. Mit der Bereitstellung von Templates hat Infor zudem die Integration in andere Systeme erleichtert.

Mit Infor SCM Network Design stellt Infor Unternehmen ausgefeilte Modellierungs- und Optimierungsfunktionen bereit, um ihr Logistiknetzwerk bestmöglich zu gestalten. Sie können optimale Fertigungsstandorte sowie Kapazitätsbedarfe bestimmen, verschiedene Transport- und Lagerstrategien entwickeln, Lieferanten auswählen, CO2-Emissionen modellieren, Risiken mildern und Rentabilitäts- und Kostenanalysen durchführen. Sobald sich Parameter ändern, lässt sich das Netz mit Infor SCM Network Design einfach umplanen, um den neuen Anforderungen in punkto Kosteneffizienz, Produktivität und Umweltschutzrichtlinien gerecht zu werden und die Supply Chain konkurrenzfähig zu halten.

Infor ERP Blending bietet in der neuen Version eine Reihe von Funktionen, die zuvor nur als zusätzliche Module zur Verfügung standen. ERP Blending hilft, gesetzliche Vorschriften vom Design eines Produkts über seine Planung bis zur Umsetzung einzuhalten und so den Ressourceneinsatz über den gesamten Produktionslebenszyklus zu optimieren und wichtige branchenspezifische Qualitätsaspekte abzudecken. Neu integriert ist jetzt eine durchgängige Wiegefunktion, die es ermöglicht, die Verwiegung einer Rezeptur direkt in die Prozesse einzubinden. Nutzer können darüber eine zentrale Verwiegung in der Materialbereitstellung, eine Vor-Ort-Verwiegung direkt in der Produktion sowie eine Ausbeuteverwiegung abbilden. Damit vereinfachen sich Bestandsverwaltungs- und Lagerhaltungsprozesse. Infor ERP Blending ist zudem auf die speziellen Planungs- und Produktionsprozessanforderungen in der Farben-, Lack- und Bauchemie-Industrie ausgelegt: Die Lösung bietet ein Labor Information Management System (LIMS), Unterstützung für mobiles Buchen und Kommissionieren sowie Event Monitoring und erweiterte Funktionen in der zusammenfassenden Fertigungs- und Kapazitätsbelegungsplanung für Bulk-Hersteller.

"Als Leitmesse für die Prozessindustrie ist die Achema für uns ein absolutes Muss. Infor hat in der jüngsten Vergangenheit ein umfassendes, branchenspezifisches Portfolio aufgebaut, mit dem wir Unternehmen konkrete Antworten auf ihre aktuellen Anforderungen liefern können - allem vor zu Umweltschutz, Energieeffizienz, Produktivitätssteigerung und Compliance", sagt Volker Schinkel, Sales Director Process bei Infor.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.