Axians Infoma Innovationspreis 2019

Verbandsgemeinde Gerolstein überzeugt mit interkommunaler Zusammenarbeit im Kontext der Digitalisierung

(PresseBox) ( Ulm, )
Bereits zum 7. Mal zeichnete Axians Infoma innovative und zukunftsorientierte kommunale Projekte auf Basis von Infoma newsystem mit dem Axians Infoma Innovationspreis aus. Der Gewinner 2019 ist die rheinland-pfälzische Verbandsgemeinde Gerolstein, die den Preis für ihr Projekt „Eine verwaltungsweite Fusion im Kontext der Digitalisierung“ erhielt. Als Finalisten qualifizierten sich die Gemeinde Bobenheim-Roxheim, ebenfalls aus Rheinland-Pfalz, mit der Einführung einer neuen Finanzsoftware zur Digitalisierung des Finanzwesens sowie der nordrhein-westfälische Kreis Viersen, dem ein wegweisendes Digitalisierungsprojekt im Bereich der Liegenschafts- und Bauverwaltung gelang. Das mit den Auszeichnungen verbundene Preisgeld kommt selbstgewählten sozialen Zwecken zugute. Auch 2020 wird der Axians Infoma Innovationspreis wieder vergeben.

Wie in der Vergangenheit übernahm Professor Dr. Jens Weiß von der Hochschule Harz die Bewertung der zahlreichen Bewerbungen. Bei seiner Entscheidung für die Verbandsgemeinde Gerolstein als Gewinner des diesjährigen Innovationspreises beeindruckte den Juror in erster Linie, dass die freiwillig fusionierten Verbandsgemeinden Obere Kyll, Hillesheim und Gerolstein konsequent die Chance nutzten, durch Standardisierung und Digitalisierung von Prozessen die Präsenz in der Fläche mit effizienten neuen Formen der Arbeitsteilung zu verbinden.

Das Preisgeld von 5.000,- Euro vergibt die Verbandsgemeinde Gerolstein an verschiedene Vereine. So erhalten das Kinderheim St. Luzia Indien, die IG Eifelbiker – Biker helfen Kindern und der Solidaritätskreis Westafrika jeweils 1.000,- Euro. Je 500,- Euro werden für die Kinderspielplätze in den Gemeinden Hallschlag, Esch, Pelm und Bolsdorf verwendet.

Als auszeichnungswürdiges Beispiel für die Modernisierung und Digitalisierung des Finanzmanagements inklusive der Umsetzung des § 2b UStG in einer kleinen Kommune sah Professor Dr. Weiß das umfassende Projekt der Gemeinde Bobenheim-Roxheim – und belohnte den Aufbruch in innovative, durchgängig digitale Prozesse mit einem der beiden Finalistenplätze.

Das Preisgeld in Höhe von 2.500,- Euro geht an den Sozialverein Kunterbunt in der Gemeinde Bobenheim-Roxheim, der in den Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe, Asyl, Tafel und Kleiderkammer tätig ist sowie bedürftige Familien unterstützt.

Den zweiten Finalistenplatz sicherte sich der Kreis Viersen mit dem Projekt „Digitale Kommune heute und in der Zukunft, Modern Workplace, BIM, CAFM und Virtual Reality“. Hintergrund des Projekts war die Anforderung, die Liegenschaften des Kreises künftig nach den Prinzipien der zirkulären Wertschöpfung zu errichten und nachhaltig zu betreiben. Schritte dabei waren eine Strategie zur Einführung der Building-Information-Modeling-Methode (BIM), die Implementierung der hier erstellten Informationen in das Liegenschafts- und Gebäudemanagement für den Gebäudebetrieb beim Pilotprojekt Neubau Kreisarchiv sowie die Umsetzung eines Open-Space-Büros.

Über das Preisgeld von 2.500,- Euro freut sich das Frauenzentrum Viersen e.V.

Mit Blick auf die Bewerbungen zum Axians Infoma Innovationspreis 2019 zeigt sich einmal mehr, dass die Mitarbeiter in den kommunalen Verwaltungen die Chance nutzen, mit digitalen Prozessen ihre tägliche Arbeit effizienter zu bewältigen. „Wenn eine Kommune ein digitales Projekt erfolgreich umgesetzt hat, steigt die Motivation, die Digitalisierung weiter voranzutreiben, weil der Mehrwert und der Nutzen erkannt wurden“, stellt Holger Schmelzeisen, Geschäftsführer von Axians Infoma, fest. „Wir freuen uns, dass unser Preis einen Teil dazu beiträgt, dieses ganzheitliche Denken zu verstärken und voranzutreiben.“

Axians Infoma Innovationspreis 2020

Auch 2020 wird der Innovationspreis vergeben. Die Unterlagen sind ab April unter www.axians-infoma.de abrufbar.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.