Influencer-Marketing: Streit um "Fake-Influencer"

Authentische Follower dank Trusted-Reach-Gütesiegel

(PresseBox) (Berlin, ) Aufgrund aktueller Enthüllungen fürchten Werbetreibende die Fehlinvestition in Influencer, die mit Fake-Followern ihre Reichweite manipulieren. Sicherheit will das Berliner Start-up Influting.com bieten, das mit seiner „Trusted Reach“-Technologie Advertiser mit authentischen Influencern auf der ganzen Welt verbindet.

Die Generalabrechnung der Reisebloggerin Nicki Sunderland erschüttert die Welt des Online-Marketings. Wie Sunderland kürzlich auf ihrer Webseite „EatLiveTravelDrink“ berichtete, sei sie im Besitz einer umfangreichen Liste von Influencern, die auf dem sozialen Online-Netzwerk Instagram in großem Stil Follower kaufen und damit ihren wirklichen Einfluss massiv schönen würden. „Kaum ein Zweifel dürfte daran bestehen, dass der Hype um Influencer-Marketing […] auch Betrüger anlockt“, resümiert etwa ein ausführlicher Bericht der Marketing-Plattform „Online Marketing Rockstars“ (OMR) zum „Instagate“. Mona Hellenkemper von der Influencer-Suchmaschine „InfluencerDB“ bringt es in einem Gastbeitrag für den Social-Media-Blog „Futurebiz“ auf den Punkt: „Es ist herausgeschmissenes Geld, Influencer für gekaufte Follower zu bezahlen.“

Trusted Reach: Sicherheit vor Fehlinvestitionen
„Follower für namhafte Plattformen lassen sich nur allzu günstig ,kaufen’ – sie taugen jedoch nichts“, bestätigt Torsten Glatz, CEO des Berliner Start-ups Influting.com, die Einschätzung. Er verweist auf den eigenen geprüften Ansatz des Influencer-Marketing-Unternehmens: „Unsere Trusted-Reach-Technologie prüft Influencer auf garantiert echte Follower und schließt so aus, dass Firmen für nicht existierende Reichweite bezahlen.“

Das Trusted-Reach-Gütesiegel prüft Influencer-Accounts auf wichtige Eckdaten wie das Follower-Wachstum, Posts, Likes und Kommentare und errechnet daraus einen Referenzwert für potenzielle Empfehlungen. Umgekehrt entsteht aus einer intelligenten Abgleichung mit einer „Blacklist“ ein sogenannter Fake-Follower-Score, der Unternehmen vor Fehlinvestitionen schützt. Zusätzliche Analysewerkzeuge ermöglichen die Bewertung einer Influencer-Kampagne in Echtzeit und gestatten zu jedem Zeitpunkt die transparente Kostenkontrolle.

Erfolgreiche Zusammenarbeit
Bereits jetzt kann Influting.com auf erfolgreiche Kampagnen mit etablierten Marken verweisen. Neben dem traditionsreichen Elektronikunternehmen Bosch beriet man unter anderem die Stadtwerke Düsseldorf sowie die Warner Music Group.

Mehr Informationen über Influting.com und das Trusted-Reach-Gütesiegel für authentisches Influencer-Marketing finden Sie auf der Unternehmenswebseite influting.com.

Influting GmbH & Co. KG

Influting.com verbindet Advertiser mit erfolgreichen Influencern auf der ganzen Welt. Die aus eigenen Erfahrungen entwickelte "Trusted Reach"-Technologie prüft Influencer-Accounts auf wichtige Eckdaten wie das Follower-Wachstum, Posts, Likes und Kommentare und errechnet daraus einen Referenzwert für potenzielle Empfehlungen. Ein "Fake Follower"-Score schützt Unternehmen vor Fehlinvestitionen.

www.influting.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.