Kisters AG nutzt die InfiniBox von Infinidat für Cloud-Dienste

Softwaredienstleister nutzt InfiniBox für erweitertes Cloud-Angebot

(PresseBox) ( München, )
Für den Ausbau seiner Cloud-Dienste hat sich der Softwarespezialist Kisters AG für den Einsatz der InfiniBox von Infinidat, einem führenden Anbieter von Datenspeicherlösungen, entschieden. Die in Aachen ansässige Kisters AG stellt Softwarelösungen für Versorgungsunternehmen her und bietet beispielsweise Stadt- und Wasserwerken, Energieerzeugern oder Unternehmen aus der Umweltwirtschaft neben Cloud-gestützter Software auch Ingenieurleistungen, Umweltconsulting sowie Großformat-Drucker und -Scanner an.

Um ihr Lösungsportfolio flexibel und damit zukunftssicher aufzustellen, erweiterte der Softwareanbieter Kisters sein Portfolio um Cloud-Dienste, die zusätzlich zur entsprechenden Software für eine bessere Skalierbarkeit sorgen. Versorgerunternehmen erhalten dadurch ungeachtet ihrer Größe immer eine perfekt auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Lösung. Grundvoraussetzung für das Angebot solcher Cloud-Dienste ist dabei eine leistungsfähige Storage. Da der Dienstleister beim Einsatz seiner Personalressourcen die Priorität vor allem auf die Softwareentwicklung sowie den laufenden Betrieb seiner Cloud legt, war für Kisters eine einfache Implementierung dieses Datenspeichers besonders wichtig,

Vorteil unkomplizierte Implementierung – in nur fünf Minuten „ready to go“

„Bei der Implementierung unserer Cloud-Storage war es für uns im höchsten Maße wichtig, dass dieser Prozess sich so einfach wie möglich durchführen ließ“, erklärt Bernd Kisters, IT-Leiter des Unternehmens. „Mit der InfiniBox haben wir eine Lösung gefunden, die nicht nur performant und zuverlässig ihren Dienst versieht, sondern die auch innerhalb von nur fünf Minuten zur Verfügung steht. Der notwendige Administrationsaufwand war damit sogar kürzer als die Verkabelung der InfiniBox mit dem Switch.“

Kisters zufolge wurde das Cloud-Angebot des Unternehmens erst durch den Einsatz der InfiniBox im Hinblick auf den überschaubaren organisatorischen Aufwand und den dadurch wirtschaftlichen Betrieb erst wirklich möglich. Nach einer ersten Testphase im Juli 2018, ist die InfiniBox beim Softwarespezialisten seit September durchgängig im Betrieb. Die InfiniBox bietet der Kisters AG ein Speichervolumen von 249 Terabyte. Diese Speicherkapazität kann jederzeit problemlos nach Bedarf bis maximal 499 Terabyte erweitert werden. Aufgrund der flexiblen Preisgestaltung von Infinidat bezahlt der Kunde immer nur genau die Kapazität, die er momentan wirklich benötigt. Damit kann die Kisters AG auch auf Spitzenzeiten flexibel reagieren.

Einfacher laufender Betrieb, keine Veränderungen der bestehenden IT-Architektur

Da die InfiniBox eine eigenständige Komponente in ihrer IT-Umgebung ist, müssen Unternehmen keine Veränderungen an der bestehenden IT-Architektur durchführen. Nicht nur die Implementierung der InfiniBox erfolgt schnell und unkompliziert, auch der laufende Betrieb erfordert kaum Einsatz von Personalressourcen. IT-Administratoren können sie entweder durch eine eigene Benutzeroberfläche verwalten oder mittels Schnittstellen-Monitoring-Werkzeuge problemlos einbinden. Über eine REST-API sind auch Befehlseingaben im Kommandozeilenformat möglich.

Für Infinidat ist die Zufriedenheit ihrer Kunden sehr wichtig. „Wir freuen uns über positive Rückmeldungen, wie wir sie von unseren Projektpartnern bei der Kisters AG erhalten haben,“ erklärt Christian Barmala, Systems Engineer bei Infinidat. „Alle Rückmeldungen unserer Kunden fließen direkt wieder in unsere Entwicklungsprozesse ein und helfen uns dabei, unsre Lösungen und Produkte kontinuierlich weiter zu verbessern.“

InfiniBox bietet eine nahezu 100-prozentige Verfügbarkeit

Die InfiniBox wurde entwickelt um eine nahezu 100-prozentige Verfügbarkeit bereitzustellen – dies entspricht weniger als 3 Sekunden Ausfallzeit pro Jahr. Im Falle eines Laufwerksausfalls ermöglicht die selbstheilende Architektur der InfiniBox die branchenweit schnellste Wiederherstellung von Hochleistungsdatenträgern. Die integrierte Replikation (Sync und Async) bietet Business Continuity und Disaster Recovery selbst für anspruchsvollste, stark regulierte Applikationen. Durch einen Cache-zentrierten Datenmanagement-Algorithmus, den Neural Cache, der sich im Laufe der Zeit kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt, bietet die InfiniBox höchste Leistungen nutzt eine effiziente Datenverteilung für den höchstmöglichen Durchsatz aller Laufwerke gleichzeitig. Sogar mehrere Systeme lassen sich mit der InfiniBox einfach und kostengünstig konsolidieren.

Über die KISTERS AG

Das 1963 als Ingenieurbüro gegründete, mittelständische Unternehmen KISTERS entwickelt heute Software-Lösungen für nachhaltiges Ressourcenmanagement von Energie, Wasser und Luft, für Umweltschutz und Sicherheit, Logistik, Monitoring sowie 3D-Viewing. Der Hardware-Vertrieb der KISTERS AG bietet großformatige Drucker (2D und 3D), Scanner uvm. an. Der Bereich Ingenieurleistungen besteht zudem bis heute fort. Das Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern, Hauptsitz in Aachen und zahlreichen Niederlassungen in Deutschland und Tochterunternehmen in Europa, Nordamerika, Australien und Asien ist aufgrund von Fachkompetenz, Einsatz- und Branchenerfahrung ein international gesuchter Lösungspartner. KISTERS Systeme sind weltweit im Einsatz.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.