IHK Schwaben wertet Spatenstich zum A-8-Ausbau als historisches Ereignis

Zum Spatenstich der A-8 am 12. Juni

(PresseBox) ( Augsburg, )
Der Jahrzehnte lange Kampf der Wirtschaft für den leistungsfähigen Ausbau der A8 zwischen Augsburg und München hat am 12. Juni 2007 wohl nun sein Ende, wenn der symbolische Spatenstich zum Beginn der Bauarbeiten durch Bundesverkehrsminister Tiefensee und Bayerns Innenminister Beckstein stattfinden wird.

Dies wertet die IHK Schwaben fast schon als „historisches Ereignis“, zeigt sich aber dennoch erleichtert, dass endlich eine der stärkst belasteten deutschen Autobahnen endlich verkehrsgerecht ausgebaut wird. Umso wichtiger ist es laut IHK, dass ohne große zeitliche Verzögerung auch die A 8 von Augsburg Richtung Ulm sechsstreifig wird. Die Wirtschaft erwartet daher von Tiefensee bis spätestens im Herbst diesen Jahres eine deutliche Positionierung für den raschen Ausbau auf diesem Teilstück.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.