PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 697093 (Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart)
  • Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart
  • Jägerstraße 30
  • 70174 Stuttgart
  • http://www.stuttgart.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • Anke Seifert
  • +49 (711) 2005-1322

Noch 600 freie Lehrstellen für Berufsstart im Herbst

IHK-Hotline 0711 2005-1111 hilft Ausbildungssuchenden

(PresseBox) (Stuttgart, ) Zum Start des neuen Ausbildungsjahres im September bietet die bundesweite Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer (IHK) unter der Adresse www.ihk-lehrstellenboerse.de noch rund 600 freie Lehrstellen in Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung im Ballungsraum Stuttgart an. Vor allem für die 200 Ausbildungsplätze im Handel und 100 weitere in der Hotellerie und Gastronomie werden noch Bewerber gesucht. Aber auch in den IT-Berufen, Lager und Spedition sowie vielen anderen Bereichen gibt es weiterhin Angebote.

Alle Jugendlichen und junge Erwachsenen, die bisher nicht wissen, wie es im Herbst weitergehen soll und an einer betrieblichen Ausbildung interessiert sind, können sich unter der IHK-Ausbildungs-Hotline 0711 2005-1111 oder alternativ über das Kontaktformular auf www.stuttgart.ihk.de, Dok.-Nr. 111785, bei den Ausbildungsexperten der IHK Region Stuttgart melden. Das siebenköpfige Vermittlungsteam bietet kurzfristig Information und Beratung an, erörtert Fähigkeiten und Neigungen des Bewerbers, sichtet Bewerbungsunterlagen und vermittelt bei entsprechender Eignung einen Kontakt zu einem Ausbildungsbetrieb, der die passende Lehrstelle anbietet.

Das Angebot der IHK ist gebündelt in dem Projekt "Azubi gesucht?", wodurch in diesem Jahr bereits fast 560 Bewerber in Ausbildungsbetriebe vermittelt wurden. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt fast 1.230 umfassende Einzelberatungen mit Lehrstellensuchenden durchgeführt. Die IHK-Ausbildungsexperten sind regelmäßig in Schulen, auf Messen sowie weiteren Informationsveranstaltungen präsent, um Lehrstellensuchende anzusprechen und ihnen Angebote zu unterbreiten. Außerdem kooperiert die IHK im Rahmen dieses Projektes eng mit der Agentur für Arbeit.