PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 527371 (Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart)
  • Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart
  • Jägerstraße 30
  • 70174 Stuttgart
  • http://www.stuttgart.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (711) 2005-1322

IHK: Beratungsintensität bei Existenzgründern nimmt zu

Aufbau von kommunalen Doppelstrukturen Unsinn

(PresseBox) (Stuttgart, ) Mit 2.200 Seminarteilnehmern, mehr als 2.000 Orientierungsberatungen und vielen tausend Erstinformationen per Telefon und E-Mail war die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart auch 2011 wieder die Erstanlaufstelle für Existenzgründer und Nachfolger in der Region. Aufgrund der guten konjunkturellen Lage erwartet die IHK für dieses Jahr einen Rückgang der Zahl der Gründungsinteressierten. "Gleichzeitig stellen wir fest, dass die Beratungsintensität zunimmt", so Dr. Herbert Müller, Präsident der IHK Region Stuttgart. "Wer jetzt gründet, gründet in der Regel nicht aus der Not heraus, sondern weil er etwas Eigenes auf die Beine stellen möchte. Gerade diese Gründer legen großen Wert auf gründliche Planung und fundierte, neutrale Informationen. Und die bekommen sie bei der IHK."

Grundsätzlich begrüßt die IHK das kürzlich von der Landesregierung vorgestellte Angebot zur Stimulation des Gründungsgeschehens durch Ausgabe von Beratungsgutscheinen. "Allerdings sind noch viele Fragen der Umsetzung ungeklärt", so Dr. Müller.

Zugleich sieht die IHK dringenden Handlungsbedarf an anderer Stelle: "Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir, dass Gründer sich ständig mit einem Zuviel an Bürokratie herumschlagen müssen", so Dr. Herbert Müller. "Das komplizierte Steuer-Pflichtformular 'Einnahmen-Überschussrechnung' ist zu vereinfachen. Außerdem sollte es Existenzgründern erlaubt sein, ihre Umsatzsteuervoranmeldung wie etablierte Unternehmen vierteljährlich statt derzeit monatlich abzugeben." Zudem müssten Schulen, Medien und öffentliche Institutionen stärker zur Selbstständigkeit ermuntern, um eine neue Gründerkultur zu schaffen.

Kritik übt Dr. Müller am anhaltenden Trend zum Aufbau von Doppelstrukturen im Bereich Existenzgründungs- und Nachfolgeberatung durch die öffentliche Hand: "An unseren sechs Standorten in der Region bieten wir seit Jahrzehnten gemeinsam mit Partnern sehr erfolgreich ein umfangreiches Informations- und Beratungsangebot an. Wenn einzelne Städte und Gemeinden es neuerdings für erforderlich halten, zusätzlich zu der seit vielen Jahren erfolgreich wirkenden Gründungsberatung eigene Angebote zu machen, dann ist das für mich eine unsinnige Verschwendung von Steuergeldern."

Neben Veranstaltungen in den Bereichen Existenzgründung und Unternehmensnachfolge umfasst das Informations- und Beratungsangebot der IHK Region Stuttgart unter anderem Erst- und Orientierungsberatungen sowie telefonische Beratung: "Unsere Servicecenter Existenzgründung und Recht sind in der Region einzigartig", so Dr. Herbert Müller. "Das ist der direkte Draht zu unseren Experten. Ganz gleich, ob es um allgemeine Fragen zur Gründung geht oder um Finanzierungsthemen, um gewerberechtliche oder branchenspezifische Fragen, oder ob Sie wissen möchten, was bei Import oder Export zu beachten ist: Bei der IHK bekommen Sie eine Antwort."

Vom 5. bis 25. September 2012 findet die Wahl zur Vollversammlung und zu den fünf Bezirksversammlungen der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart statt. Die Vollversammlung ist das Parlament der Wirtschaft, die Bezirksversammlungen sind deren örtliche Untergliederung. Wahlberechtigt sind alle Mitgliedsunternehmen der IHK Region Stuttgart, die in den Wählerlisten enthalten sind.