PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 365449 (Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim)
  • Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim
  • Neuer Graben 38
  • 49074 Osnabrück
  • http://www.osnabrueck.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • Frank Hesse
  • +49 (541) 353-110

Wettbewerb um die besten Köpfe wird härter

Arbeitsmarkt-Monitor Juli 2010 vorgestellt

(PresseBox) (Osnabrück, ) Der Arbeitsmarkt der Region Osnabrück-Emsland entwickelt sich weiterhin positiv. Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des Arbeitsmarkt-Monitors, den IHK, HWK und Arbeitsagenturen jetzt veröffentlicht haben. Demnach war zwar im Juli ein leichter Anstieg der Arbeitslosenzahl gegenüber dem Vormonat um 1.137 zu verzeichnen. Dieser Zuwachs geht jedoch auf saisonale Effekte zurück. So melden sich zum Beispiel viele Jugendliche nach schulischer oder betrieblicher Ausbildung im Sommer vorübergehend arbeitslos. Auch Neueinstellungen werden in den Sommermonaten typischerweise in geringerem Ausmaß vorgenommen. Im Jahresvergleich zeigt sich hingegen ein Rückgang der Arbeitslosigkeit. Gegenüber Juli 2009 nahm die Zahl der Arbeitslosen um 2.529 ab (-8,4 %).

Vom Rückgang profitierten alle Teilregionen im Wirtschaftsraum Osnabrück-Emsland. Besonders deutlich sanken die Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vorjahr in den Agenturbezirken Melle (-20,9 %), Meppen (-14,8 %), Bersenbrück (-14,7 %) und Lingen (-13,4 %). Die regionale Arbeitslosenquote lag im Juli bei 5,6 % und damit zwei Prozentpunkte unter den Quoten auf Landes- und Bundesebene.

Neben der Entspannung am Arbeitsmarkt belegt nach Einschätzung der regionalen Wirtschaftskammern auch das hohe Ausbildungsengagement der Betriebe, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise weitgehend überwunden ist. So wurden der HWK Osnabrück-Emsland zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres insgesamt 1.806 neue Lehrverträge gemeldet, 240 mehr als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr (+15,3 %). Die IHK Osnabrück-Emsland verzeichnete mit 3.354 neu eingetragenen Ausbildungsverträgen 125 Verträge mehr als im Vorjahreszeitraum (+3,9 %). Die Entwicklung zeigt auch, dass der Fachkräftemangel im Aufschwung wieder stärker ans Tageslicht kommt. Viele Betriebe bemühen sich frühzeitig um gute Schulabgänger, um ihre Ausbildungsplätze überhaupt besetzen zu können.

Der Arbeitsmarkt-Monitor kann unter www.osnabrueck.ihk24.de/arbeitsmarkt abgerufen werden.