PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 232800 (Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim)
  • Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim
  • Neuer Graben 38
  • 49074 Osnabrück
  • http://www.osnabrueck.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • Frank Hesse
  • +49 (541) 353-111

IHK: Stimmungseinbruch in der regionalen Wirtschaft

Unternehmen vermeiden Personalabbau

(PresseBox) (Osnabrück , ) Die weltweite Finanzkrise hat der regionalen Konjunktur einen Dämpfer verpasst. Der IHK-Konjunkturklimaindex, wichtigster Stimmungsmesser der regionalen Wirtschaft, fiel im vierten Quartal 2008 von 95 auf 62 Punkte und markiert damit ein historisches Tief. Dies zeigt die aktuelle Konjunkturumfrage der IHK Osnabrück-Emsland unter rund 400 Unternehmen.

Betriebe, die von einer schlechten Geschäftslage berichten, sind demnach erstmals seit drei Jahren wieder in der Mehrheit. Noch stärker als die Lageeinschätzungen haben die Geschäftserwartungen nachgelassen. Unter dem Strich rechnen 52 % der Unternehmen mit einer negativen Entwicklung (Vorquartal: 14 %). Hintergrund ist der Einbruch des Auftragsbestands, der sich noch im vergangenen Jahr auf Rekordniveau befand.

Niedrige Kapazitätsauslastung und schlechte Geschäftsaussichten erhöhen in den Betrieben den Druck, Personal abzubauen. Die Unternehmen versuchen jedoch mit allen Mitteln, die Stammbelegschaft auch im Abschwung zu halten. Dazu nutzen sie Flexibilitätsreserven wie Überstundenabbau, verlängerte Betriebsferien oder Kurzarbeit. 37 % der Betriebe rechnen mit Personalanpassungen, vorwiegend bei Zeitarbeitnehmern und befristet Beschäftigten.

In der Industrie hat sich das Geschäftsklima deutlich verschlechtert. Investitions- und Verbrauchsgüterproduzenten berichten noch von einer auskömmlichen Lage, doch bei den Erwartungen überwiegt angesichts sinkender Nachfrage aus dem In- und Ausland Skepsis. Zwei Drittel aller Industriebetriebe rechnen für 2009 mit Umsatzeinbußen.

Die regionale Bauwirtschaft konnte im vergangenen Jahr zweistellige Umsatzsteigerungen verbuchen. Die stärksten Impulse brachten der öffentliche Hochbau und der Tiefbau. Ausgehend vom hohen Niveau rechnen 40 % der Bauunternehmen mit einer Abschwächung im Jahresverlauf.

Im Einzelhandel blicken vor allem Bekleidungsgeschäfte und Elektrofachhändler auf ein gutes Weihnachtsgeschäft zurück. Sie rechnen entgegen dem allgemeinen Branchentrend auch in den kommenden Monaten mit einer positiven Umsatzentwicklung.

Die regionalen Kreditinstitute sehen sich weiterhin robust aufgestellt. Sie konnten im vergangenen Quartal trotz Finanzkrise mehr Kredite an Unternehmen vergeben. Eine Kreditklemme steht der regionalen Wirtschaft nach ihrer Einschätzung auch in diesem Jahr nicht bevor. Neun von zehn Banken gehen von einer stabilen Geschäftsentwicklung aus.

Die Umfrageergebnisse können unter www.osnabrueck.ihk24.de/konjunktur abgerufen werden.

Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim

Die IHK Osnabrück-Emsland ermittelt seit knapp 20 Jahren den IHK-Konjunkturklimaindex, der die Einschätzungen der regionalen Unternehmen zu Geschäftslage und -erwartungen zusammenfasst. Den Höchstwert erreichte der Stimmungsindikator 1991 im Zuge des Wiedervereinigungsbooms mit 144 Punkten. Der bisherige Tiefpunkt lag im Jahr 2002, als der Index nach dem Platzen der Dotcom-Blase bei 72 Punkten notierte. Für den Konjunkturklimaindex befragt die IHK vier Mal jährlich rund 400 regionale Unternehmen aus Industrie, Bauwirtschaft, Handel und Dienstleistungen.