Konjunkturgipfel - wichtige erste Schritte sind getan!

(PresseBox) ( Pforzheim, )
Politik und Kreditwirtschaft verständigen sich auf eine bessere Versorgung des Mittelstandes mit Kreditmitteln.

Aber allein diese Ankündigungen bringen noch keine Besserung. Sie überraschen insofern, als Vertreter der Banken und Sparkassen bisher die volle Funktionsfähigkeit des Kreditmarktes nachdrücklich betont haben. Es wird entscheidend darauf ankommen, wie die konkreten Ausführungsbestimmungen formuliert werden und wie schnell es zu Kreditauszahlungen kommen kann. Bisher ist an keiner Stelle ein Banker zitiert, dass es mit diesen Fonds auch zu einer größeren Bereitschaft der Kreditwirtschaft kommt, Risiken mitzutragen. Denn eine Kreditklemme, also dass eine Bank oder Sparkasse Kredite vergeben will, aber aufgrund von Eigenkapitalrichtlinien auch bei guten Bonitäten dazu nicht mehr in der Lage ist, besteht nur in ganz wenigen Fällen. Und diese Institute können sich über den Sonderfonds zur Finanzmarktregulierung ausreichend eigenkapitalerhöhende Mittel besorgen.

Wenn es zu einer Kreditablehnung kommt, steht das Risiko, das mit der Kreditausreichung verbunden wird, im Mittelpunkt. Meist wird dann die durch das Rating ermittelte Bonitätsklasse zitiert, um den Kreditwunsch abzulehnen. Dieses aufgrund von Basel II standardisierte System von Bonitätsklassen gibt aber lediglich einen Rahmen vor. Es ermöglicht auch weiterhin jeder Bank, sogenannte weiche Faktoren in die Waagschale zu werfen und in Zeiten wie diesen, auch Kreditgenehmigungen bei Kunden auszusprechen, die rein durch das System bereits auf rot gesetzt sind.

Inwieweit der am 1.03.2010 seinen Dienst antretende Kreditmediator hierzu einen positiven Beitrag leisten kann, bleibt abzuwarten. Erste Beschreibungen seiner Position weisen daraufhin, dass zwar die Institution von Frankreich übernommen wurde, bei weitem aber nicht die Rechte, die dieser in Frankreich in den Verhandlungen mit den Banken besitzt.

In der Region Nordschwarzwald gibt es durchaus sehr positive Beispiele dafür, dass die weichen Faktoren entsprechend berücksichtigt werden. Voraussetzung ist aber, dass der Unternehmer auch entsprechend vorbereitet und mit nachvollziehbaren Planunterlagen in dieses Kreditgespräch geht. Wenn der Unternehmer auf die Frage, wie und warum wird sich die Liquidität in den nächsten Monaten in verschiedenen Szenarien entwickeln, keine Antwort weiß, dann darf er sich nicht über eine Kreditablehnung wundern.

Diese "Hausaufgaben" hat ein Großteil der kleinen Mittelständischen Unternehmen aber noch nicht ausreichend gemacht. Zu diesen kleinen mittelständischen Unternehmen, das sind Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern, zählen in der IHK Region Nordschwarzwald immerhin 98,5% der Mitgliedsunternehmen. Um hier eine Verbesserung zu erreichen, hat die Bundesregierung und auch die Landesregierung gerade die Beratungsförderung deutlich ausgeweitet. Die Runde Tisch Beratung, die Turn Around Beratung, die Krisenberatung und auch das Coaching Programm des Landes zielen durch Zuschüsse von bis zu 50% darauf ab, die mittelständischen Unternehmen stark für den Aufschwung zu machen. Der Abruf dieser Mittel steht aber in starkem Widerspruch zu dem Bedarf an externer befristeter Kompetenz, den gerade die kleinen mittelständischen Unternehmen in unserer Region haben. Die IHK Nordschwarzwald steht ihren Mitgliedsunternehmen in all diesen Fragen kostenfrei zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.