Höhere Anforderungen an Registrierkassen

IHK informiert am 9. März in Dülmen

(PresseBox) (Münsterland/Emscher-Lippe-Region, ) Seit diesem Jahr gelten höhere Standards für Registrierkassen, die vor allem im Einzelhandel, aber auch in der Gastronomie und in Apotheken genutzt werden. Über die neuen rechtlichen Regelungen informiert die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen am 9. März (Donnerstag) ab 9.30 Uhr im AlexTagWerk in Dülmen.

„Zeichnet die verwendete Kasse beispielsweise nicht alle Geschäftsfälle einzeln auf oder speichert sie diese nicht für zehn Jahre, so ist die Kasse nicht ordnungsgemäß“, warnt Christian Streege, Handelsreferent der IHK Nord Westfalen. Gleiches gelte, wenn ein digitaler Datenexport nicht möglich ist. Die sogenannte „offene“ Ladenkasse sei zwar weiterhin erlaubt, jedoch schaue das Finanzamt in Zukunft genauer hin. Was das konkret für Einzelhändler oder auch Hotel- und Gaststättenbetreiber bedeutet, darüber informiert die IHK Nord Westfalen während der Veranstaltung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt. Anmeldungen: per E-Mail an budzyk@ihk-nw.de oder im Internet unter
www.ihk-nw.de/veranstaltungen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.