PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 593249 (Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold)
  • Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold
  • Leonardo-da-Vinci-Weg 2
  • 32760 Detmold
  • https://www.detmold.ihk.de/
  • Ansprechpartner
  • Renate Dahmen
  • +49 (5231) 7601-22

Online-Ausbildungsumfrage der IHK Lippe

Gute Umgangsformen weiterhin gefragt

(PresseBox) (Detmold, ) Die Herausforderung der demografischen Entwicklung in Lippe wurde 2012 von der lippischen Wirtschaft angenommen und angepackt. Dies belegt die Online-Umfrage der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe). Neben den klassischen Anzeigen in den Printmedien nutzten die Unternehmen Direktwerbung an den Schulen und die Präsenz auf Ausbildungsmessen.

Bei der Ansprache von potenziellen Bewerbern gewinnt das Internet immer mehr an Bedeutung. 91 Prozent der Unternehmen, die das Internet für das Recruiting nutzen und alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen konnten, schalten eine Stellenanzeige auf der Unternehmenshomepage. 37 Prozent sind in Online-Börsen wie stepstone und monster präsent. 23 Prozent nutzen Social Media und 63 Prozent die IHK-Lehrstellenbörse für die Ansprache der zukünftigen Fachkräfte. Unternehmen, die auf mehrere Rekrutierungswege zurückgriffen, verzeichneten keinen Rückgang an Bewerbern.

Defizite gibt es nach wie vor bei der Ausbildungsreife der Bewerber. Mehr als 50 Prozent der Unternehmen bemängeln noch das mündliche und schriftliche Ausdrucksvermögen und die elementaren Rechenfertigkeiten. Viele Unternehmen (50 Prozent) bieten ein eigenes Angebot an. Nachhilfe und mehr als 51 Prozent nutzen die ausbildungsbegleitenden Hilfen der Agentur für Arbeit.

"Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz in einem lippischen Unternehmen steigen aufgrund der demografischen Entwicklung zunehmend. Ein freundliches "Guten Tag" kann hier ein weiterer Türöffner sein. Fast 34 Prozent der Unternehmen bemängeln die Umgangsformen der Bewerber", so IHK-Geschäftsführer Michael Wennemann. "Neben den schulischen Basis-Qualifikationen gehören Leistungsbereitschaft, Motivation und gute Umgangsformen als Selbstverständlichkeit einfach dazu. Das sollte jedem Bewerber inzwischen bewusst sein."

Viele Unternehmen haben eine klare Zukunftsstrategie, um auf die demografische Entwicklung zu reagieren. So planen 62 Prozent der befragten Unternehmen, ihre benötigten Fachkräfte durch betriebliche Weiterbildung zu gewinnen und 31 Prozent werden mehr Ausbildungsplätze anbieten. Dadurch wird das altersbedingte Ausscheiden vieler Mitarbeiter kompensiert.