PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 588079 (Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold)
  • Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold
  • Leonardo-da-Vinci-Weg 2
  • 32760 Detmold
  • https://www.detmold.ihk.de/

Erste Antragstellerin erhält volle Gleichstellung als Bürokauffrau

Anerkennungsgesetz seit einem Jahr in Kraft

(PresseBox) (Detmold, ) Am 1. April 2012 trat das Berufsqualifikations- und Feststellungsgesetz (BQFG) in Kraft. Das etwas sperrig klingende Gesetz ermöglicht seitdem Antragstellern die Überprüfung der Gleichwertigkeit einer im Ausland erworbenen Berufsqualifikation. Das Ziel ist im Erfolgsfall die Zuerkennung eines deutschen Berufsabschlusses. Das BQFG, auch bekannt als Anerkennungsgesetz, soll insbesondere verhindern, dass im Ausland gut ausgebildete Fachkräfte aufgrund der fehlenden Gleichstellung mit einem deutschen Beruf weniger qualifizierende Tätigkeiten ausüben müssen. Damit wirkt es auch dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegen.

Fast auf den Tag genau passend zum einjährigen Geburtstag des Gesetzes erhielt die erste von der IHK Lippe zu Detmold (IHK Lippe) betreute Antragstellerin die volle Gleichstellung für den deutschen Beruf "Bürokauffrau". Die gebürtige Ukrainerin Viktoria Edler hatte nach einer intensiven Beratung durch die IHK Lippe einen Antrag auf Berufsanerkennung bei der IHK FOSA (Foreign Skills Approval) gestellt. Die IHK FOSA ist ein Zusammenschluss von 77 Industrie- und Handelskammern und die erste bundesweite Zentralstelle für die Gleichwertigkeitsfeststellung nach dem BQFG. Sie garantiert über die Grenzen der Bundesländer hinweg eine Beurteilung nach einheitlichen gesetzlichen Maßstäben.

Groß war die Freude bei Viktoria Edler als sie Post von der FOSA aus Nürnberg bekam. Ihre in der Ukraine erworbenen beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten reichten aus, um eine volle Anerkennung mit dem deutschen Ausbildungsberuf Bürokauffrau zu erhalten. Mit dieser vollen Gleichstellung stehen ihr nun vielfältige Möglichkeiten im Berufsleben sowie in der Weiterbildung zur Verfügung.

Unmittelbar nach der Anerkennung vereinbarte Frau Edler mit den Bildungsberatern der IHK Lippe ein weiteres Gespräch. Ziel ist es, mit dem jetzt anerkannten Abschluss eine Strategie für ein erfolgreiches berufliches Weiterkommen zu entwickeln. "Wir freuen uns mit Frau Edler über die nun erfolgte Gleichstellung und wünschen ihr viel Erfolg in ihrem Beruf", betonte Hauptgeschäftsführer Axel Martens anlässlich des erfolgreichen Abschlusses des Verfahrens. Fragen zum BQFG beantwortet gerne Renate Seifert, Tel.: 05231 7601-45, E-Mail: seifert@detmold.ihk.de