PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 439106 (Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold)
  • Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold
  • Leonardo-da-Vinci-Weg 2
  • 32760 Detmold
  • https://www.detmold.ihk.de/
  • Ansprechpartner
  • Kristina Jülicher
  • +49 (5231) 7601-27

Boom bei den technischen Ausbildungsberufen

IHK Lippe verzeichnet deutliches Plus bei Ausbildungsverträgen

(PresseBox) (Detmold, ) Immer deutlicher werden die Hilferufe der lippischen Unternehmen nach qualifizierten Fachkräften insbesondere im technischen Bereich. Diese Entwicklung schlägt sich nun auch in den Ausbildungszahlen der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe) zum Beginn des Ausbildungsjahres nieder. Zum Monatsende Juli verzeichnete die IHK Lippe ein Plus von 85 Ausbildungsverträgen gegenüber dem Vorjahresmonat. Bereits jetzt sind 988 Ausbildungsverträge eingetragen. Das entspricht einer Steigerung von 9,4 Prozent gegenüber dem Juli 2010. Damit liegt die IHK Lippe bei den Steigerungsraten im oberen Drittel der Nordrhein-Westfälischen IHK's. Spitzenreiter sind die Unternehmen in der Metall und Elektrotechnik sowie Betriebe, die Chemielaboranten, Verfahrensmechaniker und in Berufen der Umwelttechnik ausbilden. Hier wurde gegenüber dem Vorjahr die Anzahl der Verträge mit einem Plus von 43 Prozent nahezu verdoppelt. Aber auch die Metalltechnik mit 36 Prozent und die Elektrot echnik mit 23 Prozent erfahren gegenwärtig einen enormen Aufschwung. Zurückhaltend stellt sich die Situation im kaufmännischen Bereich dar. Hier ist die Anzahl der neu eingetragenen Ausbildungsverhältnisse gegenüber dem Vorjahres-Juli annähernd gleich geblieben.

Dazu IHK-Geschäftsführer Michael Wennemann: "Die lippischen IHK-Unternehmen haben erkannt, dass die Ausbildung im eigenen Haus das beste Mittel gegen den Fachkräftemangel ist. Wir freuen uns, dass insbesondere die technischen Berufe einen absoluten Boom erleben und Jugendliche damit die Weichen für eine erfolgreiche, berufliche Zukunft stellen können." Die IHK Lippe appelliert angesichts der nun vorliegenden Zahlen dringend an die Jugendlichen, sich auch den vermeintlich nicht so attraktiven Ausbildungsberufen zuzuwenden. Der gewerblichtechnische Ausbildungsbereich bietet mittlerweile eine große Palette an attraktiven Ausbildungsberufen, die vielversprechende Chancen bieten. Hier können Praktika in unterschiedlichen Unternehmen für eine rechtzeitige Berufsorientierung sorgen und die Berufswahl erleichtern.

"Auch wenn sich die Ausbildungsplatzsituation in Lippe für die Bewerber verbessert hat, erwarten die Unternehmen weiterhin bestimmte Basisqualifikationen. Das Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge, Lern- und Leistungsbereitschaft, aber auch soziale Kompetenzen wie Pünktlichkeit und Freundlichkeit sind Selbstverständlichkeiten, die die zukünftigen Auszubildenden mitbringen sollten. Daran sollten Schulabgänger denken, wenn sie in die Bewerbungsverfahren einsteigen", so Wennemann abschließend.