IHK meldet bestes Zwischenergebnis seit über zehn Jahren

Ausbildungssituation zum 31. Juli 2008

(PresseBox) ( Halle, )
Insgesamt 3.132 neue Ausbildungsverträge und damit 105 Verträge mehr als im Vorjahresmonat meldet die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) zum 31. Juli dieses Jahres. Laut IHK beginnen derzeit 335 Unternehmen im Süden Sachsen-Anhalts erstmals mit der Ausbildung - 743 Ausbildungsplätze seien so zur Verfügung gestellt worden.

"Für den Juli ist das die höchste Zahl an Neueintragungen, die wir seit über zehn Jahren registrieren. Die Unternehmen haben trotz Rückgang der Schulabgänger in Sachsen-Anhalt erheblich zugelegt. Der demografische Wandel ist nun auch in der Berufsausbildung angekommen", kommentiert IHK-Geschäftsführerin Dr. Simone Danek das Zwischenergebnis.

Nach Einschätzung Hattons hätten viele Unternehmen die Zeichen der Zeit erkannt und sorgten vor. Sie würden teilweise über Bedarf ausbilden und sich damit zukünftige Fachkräfte sichern. "Noch konnten nicht alle Ausbildungsplätze besetzt werden. Die Chancen für junge Leute, die bisher noch leer ausgegangen sind, sind derzeit so gut wie seit langem nicht mehr", so Danek.

Laut IHK stünden noch über 250 Angebote in über 80 Berufen in der IHK-Lehrstellenbörse (www.halle.ihk.de) bereit. Den jungen Leuten rät Hatton deshalb, sich zu informieren und bei den Betrieben auch persönlich vorzusprechen. "Es wäre keine Überraschung, wenn mangels Bewerber im September Ausbildungsplätze wieder unbesetzt blieben", blickt Danek voraus.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.