PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 277770 (Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen)
  • Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen
  • Am Waldthausenpark 2
  • 45117 Essen
  • https://www.essen.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • Gabriele Pelz
  • +49 (201) 1892-214

IHK-Unternehmerreise nach Lateinamerika

Begleitet von NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben

(PresseBox) (Essen, ) Unter dem Markenzeichen "NRW goes to Latin America" organisiert die Industrie- und Handelskammer zu Essen (IHK) - federführend für die IHKs in Nordrhein-Westfalen - vom 23. September bis 1. Oktober 2009 eine Unternehmer-Delegationsreise nach Lateinamerika. Im Fokus stehen die Länder Argentinien, Brasilien, Chile und Mexiko.

Die Reise - untergliedert in verschiedene Gruppen - ist ein Projekt im Rahmen von NRW.International in Partnerschaft mit der Landesregierung. NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben wir die Delegationsgruppe nach Brasilien und Chile begleiten.

Die Reise richtet sich an mittelständische Unternehmen, die Geschäfts-beziehungen mit lateinamerikanischen Partnern aufbauen oder bereits bestehende Beziehungen intensivieren wollen. Zum Fachprogramm in den jeweiligen Ländern gehören Business-Matchings, Firmenbesuche, Fach-symposien sowie Branchenworkshops. Weitere Informationen sind im Internet unter www.essen.ihk24.de abrufbar. Anmeldungen sind noch bis zum 24. Juli möglich. IHK-Ansprechpartnerin: Veronika Lühl, Fon 0201 1892-244, E-Mail veronika.luehl@essen.ihk.de

Zu Lateinamerika:

Die Wirtschaftsentwicklung Lateinamerikas ist gerade in den letzten fünf Jahren durch kontinuierlich steigende Wachstumsraten gekennzeichnet und bietet insbesondere Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen zahlreiche neue Märkte für Absatz- und Investitionsmöglichkeiten.

Brasilien ist mit rd. 192 Millionen Einwohnern und einem bisher soliden Wirtschaftswachstum der mit Abstand größte Markt Lateinamerikas, gefolgt von Mexiko und Argentinien. Zusammen mit Chile verfügen diese Länder über gewachsene Beziehungen zu Deutschland. Davon profitiert auch der Außenhandel Nordrhein-Westfalens. So stiegen 2008 allein die NRW-Exporte nach Brasilien um rund 24 Prozent (bundesweit um 38 Prozent).