PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 235197 (Industrie- und Handelskammer Erfurt)
  • Industrie- und Handelskammer Erfurt
  • Arnstaedter Strasse 34
  • 99096 Erfurt
  • https://www.erfurt.ihk.de
  • Ansprechpartner
  • Katharina Reinhardt
  • +49 (361) 3484-268

Trotz Wirtschaftskrise: Hohes Angebot an betrieblichen Lehrstellen

(PresseBox) (Erfurt , ) Der Ausbildungsmarkt steht angesichts von Bevölkerungswandel und wirtschaftlich schweren Zeiten vor einer Bewährungsprobe. Aus Sicht der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt spielt jedoch der aktuelle Konjunkturabschwung nur eine untergeordnete Rolle. Die hohe Zahl der abgeschlossenen betrieblichen Ausbildungsverträge im Jahr 2008 stimmt auch für das neue Jahr zuversichtlich, in dem wiederum rund 5.000 Ausbildungsplätze in Nord- und Mittelthüringen zur Verfügung gestellt werden sollen.

"Der Anteil betrieblicher Lehrverträge konnte im vergangenen Jahr nochmals um 5,4 Prozent erhöht werden", dankt IHK-Präsident Niels Lund Chrestensen allen Firmen, die sich seit Jahren intensiv in der Ausbildung engagieren.

Mit insgesamt nur 47 unversorgten Bewerbern im abgelaufenen Ausbildungsjahr konnte sich Thüringen innerhalb der nationalen Vermittlungsstatistik für das Jahr 2008 auf einem sehr guten dritten Rang hinter Sachsen-Anhalt und dem Saarland behaupten. "Traditionell zählen die kaufmännischen Berufe zu den Rennern unter den Jugendlichen. Hier wurden wiederum 62 Prozent aller Verträge geschlossen", informiert Chrestensen.

Auch für 2009 ist die Erfurter Kammer trotz veränderter Vorzeichen optimistisch, jedem interessierten Schulabgänger ein Ausbildungsangebot unterbreiten zu können. "Jedoch wird der Bevölkerungswandel in Thüringen immer mehr spürbar", blickt Chrestensen voraus. Im Freistaat sinke die Zahl der Schulabgänger in diesem Jahr um gut 15 Prozent gegenüber 2008. Schon jetzt könnten zahlreiche Lehrstellen nicht mit qualifizierten, ausbildungsreifen Jugendlichen besetzt werden. In einer aktuellen, branchenübergreifenden Umfrage hätten 120 Betriebe angegeben, keinen geeigneten Bewerber gefunden zu haben. Die überwiegende Mehrheit der Unternehmen plane aber trotz schwierigem wirtschaftlichen Umfeld, die Zahl ihrer Ausbildungsplätze konstant zu halten oder sogar aufzustocken. Damit wolle man vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung den notwendigen Fachkräftebedarf für die Folgejahre absichern.

Die derzeitigen Chancen auf einen Ausbildungsplatz stehen nach Ansicht des IHK-Präsidenten gut - zumindest für junge Leute, die jetzt schnell zugreifen. Bereits seit November würden die Unternehmen Ausbildungsplätze für 2009 anbieten. "Im Moment haben wir 1.300 freie betriebliche Plätze in unserer Online-Lehrstellenbörse registriert", verweist Chrestensen auf die zu diesem Zeitpunkt ungewöhnlich große Zahl offener Lehrstellen.