PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 729792 (Industrie- und Handelskammer Dresden)
  • Industrie- und Handelskammer Dresden
  • Langer Weg 4
  • 01239 Dresden
  • https://www.dresden.ihk.de
  • Ansprechpartner
  • Lars Fiehler
  • +49 (351) 2802-220

Ost-IHKs für gemeinsame Abiturprüfungen in Deutschland

(PresseBox) (Dresden, ) Eine erfolgreiche Bildungspolitik ist den ostdeutschen Industrie- und Handelskammern (IHKs) ein wichtiges Anliegen. Deshalb werben die Ost-IHKs für länderübergreifende, gemeinsame Abiturprüfungen und haben dazu ein gemeinsames Positionspapier verabschiedet, dass der sächsischen Staatsministerin für Kultus, Brunhild Kurth, in ihrer Funktion als Präsidentin der Kultusministerkonferenz übermittelt wurde.

DIHK-Vizepräsident und Präsident der IHK Magdeburg, Klaus Olbricht, äußert sich stellvertretend für die ostdeutschen IHKs - den sog. Heringsdorfer Kreis: "Die im Rahmen der Dualen Berufsausbildung zeitgleiche Durchführung einheitlicher Prüfungen ist ein Kernstück unseres Erfolgsmodells. Dieses Erfolgsmodell gilt es in der Bundesrepublik auf die Abiturprüfungen zu übertragen."

Die Bedeutung einheitlicher Bildungsstandards für die Fachkräftesicherung und die damit verbundene Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft sind für die IHKs als Interessenvertreter der Unternehmen ein wichtiger Aspekt.

Es wird eine kompetente Unterstützung zu diesem bedeutenden Thema von der Kultusministerkonferenz erwartet, um das 2014 schon begonnene 6-Länderprojekt erfolgreich fortzusetzen und bundesweit ein gemeinsames Abitur durchzuführen.

Industrie- und Handelskammer Dresden

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) ist mit 96.000 Mitgliedern aus den Branchen Industrie, Handel, Dienstleistungen, Verkehr, Bau, Hotellerie und Gastronomie der größte Interessenvertreter der regionalen Wirtschaft im Direktionsbezirk Dresden. Bei einer jährlichen Wirtschaftsleistung von mehr als 20 Milliarden Euro verantworten die IHK-Unternehmen rund 350.000 Arbeits- und über 12.000 Ausbildungsplätze. Neben der Hauptgeschäftsstelle in Dresden ist die IHK in Bautzen, Kamenz, Görlitz, Zittau und Riesa vertreten. Seit 1991 ist sie neben 80 IHKs deutschlandweit Mitglied des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in Berlin.