PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 241303 (Industrie- und Handelskammer Chemnitz)
  • Industrie- und Handelskammer Chemnitz
  • Straße der Nationen 25
  • 09111 Chemnitz
  • https://www.chemnitz.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • Angela Grüner
  • +49 (371) 6900-1110

Wieder IHK-Gemeinschaftsstand Mitteldeutschland auf der intec 2009

(PresseBox) (Chemnitz, ) Auch in diesem Jahr bestätigt es sich: Der Wechsel von Chemnitz nach Leipzig hat der "intec" - der Fachmesse für Fertigungstechnik, Werkzeug- und Sondermaschinenbau - keinen Abbruch getan. Dazu kommt der hochgelobte technologische Synergieeffekt mit der gleichzeitig stattfindenden Zuliefermesse "Z", der die Bandbreite des Messeangebotes maßgeblich erhöht.

Die Ausstellerzahl der diesjährigen intec erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel auf über 800. Zum ersten Mal werden auch alle drei Hallen ausgebucht sein.

Bereits zum dritten Mal organisieren die IHKs in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen einen Firmengemeinschaftsstand Mitteldeutschland. Unter dem Slogan "industrielle Kraft, innovative Ideen, intelligente Lösungen" stellen sich elf Unternehmen aus Mitteldeutschland den Besuchern vor und präsentieren sich in Halle 1 auf dem Stand C/ D 45.

Erstmals dabei ist die PM-Tec Walzen GmbHaus Merseburg. Das hochmoderne Maschinenbauunternehmen beherrscht die Auslegung, Berechnung und Konstruktion technischer Walzen, incl. Heiz- und Kühlwalzen, für verschiedene Industriezweige. Im neugebauten Hallenkomplex mit 6.000 m² Produktionsfläche arbeiten modernste Maschinen zur Dreh- und Schleifbearbeitung in Dimensionen bis Ø 1.000 mm, 12.000 mm Gesamtlänge und 22 t Werkstücksgewicht. Das Auswuchten erfolgt bis zu einer Geschwindigkeit von 3.500 m/min in mehreren Ebenen. Walzenservice und Lohnfertigung ergänzen das Leistungsspektrum des nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifizierten Unternehmens.

Ebenfalls zum ersten Mal wird sich das Kompetenzzentrum Fügetechnik vorstellen. Durchgängiger Wissenstransfer von der Forschung über die Aus- und Weiterbildung bis hin zur praktischen Fertigung ohne organisatorische, finanzielle und personelle Schranken ist das Ziel des Kompetenzzentrums. "Wir schaffen damit eine zentrale Anlaufstelle für die Unternehmen, an die sie sich mit ihren spezifischen Problemen wenden können," führt Dr. Mario Kusch, Leiter der an der TU Chemnitz ansässigen Einrichtung, aus. Beratungen, Fügeversuche, Machbarkeitsstudien und die Abwicklung von Forschungsaufträgen sind die Aufgaben des Kompetenzzentrums. Metallografische Untersuchungen, schweißtechnische Berechnungen sowie die Beantragung und Abwicklung von Förderprojekten ergänzen dieses Angebot.

Die Adenso GmbH aus Dresden entwickelt und konstruiert Baugruppen, Fertigungsanlagen und Systeme individuell auf die Kunden angepasst. Dabei kombinieren sie deutsche Ingenieurskunst mit amerikanischer Kundenorientierung in Verbindung mit asiatischen Serviceideen. Nach der Methode der "Finiten Elemente" (FEM) werden statische, dynamische und thermische Berechnungen für alle Aufgabenstellungen durchgeführt. Damit können branchenunabhängig Konzepte evaluiert, Entwürfe analysiert und Prozesse simuliert werden mit dem Ziel der Qualitätssteigerung sowie der Senkung von Zeit, Kosten und Material.

Weitere Aussteller sind die ascobloc Werkzeugbau GmbH aus Dresden, die Schkeuditzer Metallveredlung GmbH, die Feinmess Suhl GmbH, die Maschinenbau Kötz & Kötz GmbHaus Mockrehna sowie die 2008 mit dem intec-Preis ausgezeichnete OPTEG GmbH aus Leipzig.

Das Blech- und Technologiezentrum Linda GmbH sowie die Käppler & Pausch GmbH aus Neukirch komplettieren mit dem Schwerpunkt Blechbearbeitung das umfangreiche Ausstellungs­angebot. Eine kompetente und ganzheitlich technologieorientierte Unternehmensberatung bietet zudem am Gemeinschaftsstand die TAC Technologieagentur Chemnitzan.