PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 643754 (Industrie- und Handelskammer Chemnitz)
  • Industrie- und Handelskammer Chemnitz
  • Straße der Nationen 25
  • 09111 Chemnitz
  • https://www.chemnitz.ihk24.de
  • Ansprechpartner
  • Angela Grüner
  • +49 (371) 6900-1110

Jubiläum: 20 Jahre Sächsisches Wirtschaftsarchiv in Leipzig

Wirtschaftsgeschichte des Freistaats sichern, bewerten und bewahren

(PresseBox) (Leipzig, ) Das Sächsische Wirtschaftsarchiv e. V. (SWA) in Leipzig feiert Jubiläum. Vor zwei Jahrzehnten wurde es 1993 als erstes regionales Wirtschaftsarchiv im Osten Deutschlands durch die drei sächsischen Industrie- und Handelskammern in Leipzig gegründet. In der Tradition des von 1887 bis 1959 an der Bibliothek der IHK zu Leipzig bestehenden Wirtschaftsarchivs hat sich der gemeinnützige Trägerverein seither die "Sicherung, Bewertung und Bewahrung des wirtschaftlichen Archivgutes aller Regionen des Freistaates Sachsen" auf die Fahnen und in die Satzung geschrieben. 20 Jahre im Dienst der sächsischen Wirtschaftsgeschichte werden am heutigen Mittwoch (27. November 2013) im Rahmen eines Festaktes im Sitz des SWA, in der geschichtsträchtigen Zentrale der Konsumgenossenschaft, gefeiert. Rund 70 geladene Gäste, darunter Vertreter der sächsischen IHKs und Handwerkskammern, der Stadt Leipzig sowie weitere Wegbegleiter, sind beim Festvortrag von Professor Hans Göschel, ehemaliger kaufmännischer Leiter der Handelshochschule Leipzig und Mitbegründer des SWA, zugegen, können ausgewählte Archivbestände besichtigen und sich auf einen Rundgang durch das Magazin begeben.

In seinem 20-jährigen Bestehen konnte das SWA bislang etwa 250 Bestände von Unternehmen aus Industrie und Handwerk, Vereinen und Verbänden, Bildungseinrichtungen und Nachlässen ansammeln - insgesamt 3,5 Kilometer Gesamtumfang. Darüber hinaus lagern auf den knapp 1 000 Quadratmetern Magazinfläche etwa 3 000 Firmenfestschriften, mehr als 60 000 Fotos sowie eine rund 12 000 Bücher umfassende wirtschaftsgeschichtliche Bibliothek, die der interessierten Öffentlichkeit und Wissenschaftlern nach Beantragung zur Verfügung stehen.

"Wir wollen Unternehmensgeschichten und -geschichte am Leben erhalten. Das Wirtschaftsarchiv übernimmt nicht nur einfach historische Archivbestände - es erschließt und bewertet sie, bereitet sie auf, erhält sie. Wir sorgen für eine archivfachliche Aufbewahrung im Auftrag der Hinterleger", erklärt Veronique Töpel, Geschäftsführerin des SWA. "Egal ob Gesellschaftsverträge, Preislisten, Prospekte, Korrespondenzakten oder Geschäftsbücher, egal ob fein säuberlich sortiert oder eingestaubt aus Kellern und Dachböden, egal ob ein Bestand aus 5 oder 500 Akten besteht - an sich ist jede Archivübernahme einzigartig und ein Schatz. Wir kümmern uns um den Erhalt dieser zumeist papiernen Zeitzeugen, damit sie auch künftig Wirtschaftsgeschichte erzählen können. Auch für Hinweise von Privatpersonen zur Sicherung von historischen Wirtschaftsbeständen sind wir jederzeit dankbar".

"Dem sächsischen Wirtschaftsarchiv ist es zu verdanken, dass große Mengen von historisch bedeutendem Archivgut gerettet werden konnten und so die Wirtschaftsgeschichte des Freistaates an einem sicheren Platz verwahrt werden kann", bekräftigt auch Wolfgang Topf, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig. "Das SWA lebt von Übergaben aus Privatbesitz, auch von Zufallsfunden, aber vor allem von Unternehmen, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind. Firmen, die ihre eigene Geschichte vor dem Verfall und vor dem Vergessen schützen wollen, sollten den Kontakt zum SWA suchen."

Die sächsischen Industrie- und Handelskammern sind seit der Gründung, ab 2004 gemeinsam mit der Handwerksammer zu Leipzig, die tragenden Mitglieder des Wirtschaftsarchivs. Gegenwärtig unterstützen rund 90 persönliche und institutionelle Mitglieder den Verein.

Weitere Informationen unter www.swa-leipzig.de