Benchmarking System hilft auch bei Patent-Fragen

TAKATA nutzt GOBENCH seit über fünf Jahren

Aschaffenburg/ Lippstadt, (PresseBox) - Auch patentrechtliche Probleme lassen sich schnell und sicher mit modernen Benchmarking-Datenbanken einer Lösung näher bringen. Das bestätigt jetzt die TAKATA AG, international agierender Automotive-Zulieferer. Im konkreten Fall ging es um patentrechtliche Fragen, die für eine Produktneuentwicklung geklärt werden müssen. "Da wir im Wege unserer Benchmarking-Maßnahmen auch Patentrechte "tracken", konnten wir schon häufig bei einer ganz konkreten Fragestellung quasi mit einem Mausklick alle einschlägigen Patente gesammelt darstellen", erinnert sich Egon Schlett, bei TAKATA seit 20 Jahren zuständiger Projektmanager für Strategisches Benchmarking. Zum Einsatz kam dabei das intelligente Benchmarkingsystem GOBENCH des deutschen Anbieters INDEC GmbH & Co KG aus Lippstadt. TAKATA setzt GOBENCH momentan vornehmlich für die Produktgruppen Airbags, Sicherheitsgurte und Lenkräder ein. Eine Ausweitung der Systemnutzung für die Produktgruppen Kindersitze, Auto-Elektronik und Fußgängerschutz ist in der Überlegung.

Benchmarking, so erinnert sich Schlett, sei bei TAKATA schon Anfang der 90er Jahre als wettbewerbsrelevante Disziplin erkannt worden. "Wir haben da zunächst eine ACCESS-basierte Eigenentwicklung im Einsatz gehabt, stießen aber bald an die Grenzen einer konsistenten Datenhaltung. Der Grund: TAKATA ist international vertreten. Zugriffe aus Übersee auf eine lokale Datenbank in Aschaffenburg sind nicht ohne systemüberwindende Tricks möglich - was selbstverständlich die Datensicherheit und die Datenkonsistenz gefährdet. Das System GOBENCH hingegen läuft über einen Internetbrowser, bietet etliche zusätzliche Filter und Funktionalitäten. TAKATA entschloss sich rasch, dieses System gegen das eigene auszutauschen. "Unsere eigenen Features konnten von dem GOBENCH-System übernommen werden; die Implementierung durch die Berater aus dem Hause INDEC verlief völlig geschmeidig, ohne jegliche Reibungsverluste."

Seit Anfang 2012 hat TAKATA auf das Folgesystem GOBENCH IQ umgestellt. Dessen Oberfläche ist bedeutend anwenderfreundlicher, intuitiver zu bedienen. Das System wird sowohl vom Dr. Ing. bedient als auch vom Technischen Zeichner. TAKATA nutzt die neue Möglichkeit des Reading-Portals, hat insgesamt die Anzahl der Nutzer auf 150 erhöht, hingegen die Anzahl der Voll-Lizenzen auf 50 reduziert. Während die TAKATA-Mitarbeiter in den USA relativ bald für das neue System zu begeistern waren, zögerten die japanischen Kollegen zunächst. Nachdem bei Testläufen in Japan sehr positive Erfahrungen gemacht wurden, nutzen jedoch auch TAKATA-Mitarbeiter in Japan seit 2010 das System konsequent. Benjamin Ohm aus dem Hause INDEC: "Es ist für uns sehr interessant zu sehen, wie ein System eine Firma über die Kontinentalgrenzen und nationale Kulturen hinweg verbindet."

TAKATA-Senior Project Engineer Jerome Bosch aus Auburn Hills, Michigan, USA: "GOBENCH IQ is accessible from anywhere in the world and allows us data sharing in an international scale. What we appreciate is the flexibility of the database, but yet allowed for much more organized structure of the data collected to allow easy comparisons." Insbesondere hebt er die Zeitersparnis hervor: "With GOBENCH IQ we reduce specific searches and data collection from days (if at all possible) to minutes."

Als eigene Schulaufgaben erkennt Schlett die Benchmark-Methodik im Hause TAKATA: "Wir können damit noch einige Potenziale heraus kitzeln, die schlicht in den eigenen Anwendungsprozessen und den eignen Disziplinen liegen; GOBENCH IQ kann mehr als wir derzeit ausschöpfen." Schlett sieht im systematischen datenbankgestützten Benchmarking klare Vorteile: Daten werden standardisiert erhoben, konsistent gespeichert, sind schnell und global verfügbar und ermöglichen Analysen, die früher nur über individuelles Erfahrungswissen, und damit subjektiv gefärbt, möglich waren.

Über TAKATA

Das international agierende Unternehmen hat sich spezialisiert auf die Entwicklung und Zulieferung von sicherheitsrelevanten Kompetenten für die Autoindustrie (Airbags, Lenkräder, Sicherheitsgurte, Elektronik, Sensorik, Kindersitze etc.). Die TAKATA AG war immer Pionier und führender Hersteller von Sicherheitssystemen. TAKATA hat sich zu Ziel gesetzt, stets erster zu sein bei Neuentwicklungen im Sicherheitsbereich. Nicht zuletzt aus diesem Grund werden Verkehrsunfälle sorgfältig dokumentiert und aus zahlreichen Perspektiven analysiert. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in Japan und verfügt über Standorte in Europa, Asien, Afrika und Amerika.

www.takata.com

INDEC GmbH & Co. KG

INDEC ist seit 1998 als Entwickler von Benchmarking-Systemen weltweit tätig. Das von INDEC entwickelte GOBENCH IQ-System stellt dem Management Konkurrenzanalysen für Standorte, Produkte, Leistungen, Prozesse, Patente, Organisationsstrukturen, Mitarbeiter und für den Einsatz Ihres Kapitals zur Verfügung. GOBENCH erleichtert komplexe Entscheidungen in Fragen etwa der Produktentwicklung, Standortanalyse sowie allen Entscheidungen, die im Rahmen von Benchmarkings präzise, komplex, strukturiert und transparent getroffen werden müssen.

www.indec-group.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.