MEDICA: Die neue Recall-Funktion für MEDICAL OFFICE® lockte mehr Besucher als je zuvor an den INDAMED-Stand

(PresseBox) ( Schwerin, )
"Die MEDICA war für uns so erfolgreich wie nie zuvor", freuen sich die INDAMED-Geschäftsführer Uwe Streit und Heiko Rügen. Highlights des Unternehmens auf der weltweit größten Medizinmesse waren die neue Recall-Funktion für die Praxissoftware MEDICAL OFFICE® sowie die Notfallserverlösung.

Viele INDAMED-Kunden ließen es sich nicht nehmen, sich die neuesten Entwicklungen gleich auf der MEDICA präsentieren zu lassen. Auch Dr. med. Friedrich Jovy, Facharzt für Orthopädie aus Bonn, nutzte die Gelegenheit, um sich vorab über die neue Recall-Funktion zu informieren. "Die neue Recall-Funktion ist hervorragend", lobt der Mediziner. Weder für Patienten noch für Praxisteams sei es leistbar, insbesondere an weit in der Zukunft liegende Termine zu denken. Daher sei die Recall-Funktion eine "äußerst willkommene Unterstützung". Besonders erfreut zeigte sich Jovy darüber, dass diese Unterstützung allen Anwendern von MEDICAL OFFICE® mit dem Update zum 1. Quartal 2014 kostenlos zur Verfügung gestellt wird. "Das schätze ich so an INDAMED", erläutert der Orthopäde. "Bei diesem Unternehmen stimmt einfach alles. Und dass eine solche gut durchdachte und intelligent umgesetzte Zusatzfunktion wie der Recall ohne Zusatzkosten angeboten wird, macht INDAMED einfach unvergleichbar." Jovy will die Recall-Funktion sofort nutzen, beispielsweise, um Osteoporose-Patienten an die Knochendichtemessungen im Abstand von zwei Jahren zu erinnern. Der Recall in MEDICAL OFFICE® kann für alle gängigen Kommunikationswege eingesetzt werden: Telefon, Telefax, Brief, SMS oder E-Mail. Das Praxisteam kann sich für unterschiedliche Recalls (bestimmte Impfungen, Knochendichtemessungen, Blutuntersuchungen etc.) jeweils eigene Rubriken anlegen und für jedes Thema und jeden Kommunikationsweg Standardtextbausteine hinterlegen. "So kann ich einfach per Mausklick eine Erinnerungs-E-Mail oder -SMS versenden oder einen Brief beziehungsweise auch Serienbrief ausdrucken. Das funktioniert sehr einfach und sehr schnell", lobt Jovy. "Ich schätze an INDAMED den direkten Kontakt. Hier kann ich persönlich mit den Entwicklern sprechen. Und vor allen Dingen werden Ideen und Wünsche ernst genommen und wenn möglich auch in der Software realisiert." Das INDAMED-Team freute sich über so viel Bestätigung und sicherte Jovy zu, dass Kundennähe und Service für INDAMED Grundpfeiler allen Handelns seien. Die Notfallserverlösung von INDAMED lockte neben MEDICAL OFFICE®-Anwendern auch Ärztinnen und Ärzte, die andere Praxissoftwaresysteme einsetzen, an den Stand. "Da immer mehr Praxen versuchen, so papierarm wie möglich zu arbeiten, gewinnt eine unterbrechungsfreie IT-Struktur immer mehr an Bedeutung", weiß INDAMED-Geschäftsführer Uwe Streit. Geschäftsführerkollege Heiko Rügen ergänzt: "Die schönsten Funktionen und Programme nützen nichts, wenn der Server abstürzt. Dann geht gar nichts mehr. Und gegen solche Notfälle wollen sich immer mehr Praxen absichern." Entsprechend oft konnte das Messe-Team von INDAMED die Notfallserverlösung präsentieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.