Kosten für MEDICAL OFFICE® bleiben bis mindestens Ende 2015 stabil

(PresseBox) ( Schwerin, )
Die INDAMED-Geschäftsführer Uwe Streit und Heiko Rügen kündigen an, dass "die Preise für MEDICAL OFFICE® bis mindestens Ende 2015 weiterhin stabil bleiben". Seit 2001 hat das Unternehmen die Kosten für Softwarewartung und Anschaffung nicht erhöht und will diesen Kurs längerfristig beibehalten. Geschäftsführer Streit erläutert: "Die stetig wachsende Kundenzahl ermöglicht es uns, die Preise mindestens bis Ende 2015 stabil zu halten." INDAMED verzeichnet besonders in den letzten Jahren einen deutlichen Zuwachs an MEDICAL OFFICE®-Anwendern. Mehr Anwenderinnen und Anwender bedeuten entsprechend mehr Einnahmen. "Wir setzen die Erlöse für die Entwicklung unserer Software, für den Ausbau unserer Serviceleistungen und ein regionales Partnernetz ein", betont Streit. Co-Geschäftsführer Rügen ergänzt: "Im Praxissoftwaremarkt blickt kaum noch jemand durch. Viele Unternehmen erhöhen die Preise oder ändern die Preisstrukturen. Wir von INDAMED stehen für Zuverlässigkeit und Stabilität auch bei den Kosten." Die Zufriedenheit der Kunden sei "für INDAMED das höchste Kriterium" lassen sich die Geschäftsführer des Unternehmens zitieren.

MEDICAL OFFICE®-Anwender profitieren seit 20 Jahren von stetigen Programmerweiterungen und innovativen Ideen, die zu einigen Alleinstellungsmerkmalen auf dem medizinischen Softwaremarkt geführt haben. INDAMED stellt seinen Anwendern für einmal erworbene Software und Softwaremodule ohne zusätzliche Kosten stetig Neuerungen zur Verfügung. "Das würde nicht zu uns passen", meint Streit. "Wer beispielsweise unseren Terminplaner angeschafft hat kann sich darauf verlassen, dass er alle neuen Entwicklungen ohne Zusatzkosten mit dem Update erhält", stellt Rügen fest. So wurde beispielsweise der Terminplaner komplett neu erstellt und den marktkonformen Erwartungen der Praxen angepasst. Dynamische Termine mit hinterlegtem Regelwerk, zeigen in Sekundenschnelle freie Räume, ärztliche Kapazitäten und zur Verfügung stehende Untersuchungsgeräte an. Die Anzahl der nebeneinander angezeigten Terminzonen ist so variabel, wie das Anlegen von Ansichtsschablonen und die Farbgestaltung für unterschiedliche Untersuchungsarten. Anwender, die bereits das Modul für den alten Terminplaner erworben hatten, konnten übergangslos und ohne Mehrkosten den neu erstellten Terminplaner nutzen.

"Unsere Anwender bleiben gerne bei MEDICAL OFFICE®. Auch die stetig steigende Zahl von Neukunden zeigt uns, dass wir mit unserer Firmenphilosophie von Zuverlässigkeit, Qualität und Stabilität den richtigen Weg gehen", resümiert INDAMED-Geschäftsführer Streit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.