Getauschte Objekte und mehr Abschlüsse: Maklernetzwerk IMPLIUS startet durch

(PresseBox) ( Köln, )
Gemeinsam Mehrwerte für Interessenten, Makler und Eigentümer generieren: Die Formel des Ende 2009 in dieser Form gestarteten Maklernetzwerkes IMPLIUS AG ist aufgegangen. IMPLIUS konnte sich erfolgreich auf dem deutschen Markt etablieren. IMPLIUS ist ein überregional tätiges Netzwerk und organisiert Immobilienmakler mit dem Ziel, Gemeinschaftsgeschäfte zu fördern und Kompetenzen zu bündeln. Die Immobilienangebote aus der einheitlichen Immobilien- und Kontaktdatenbank werden gemeinsam vermarktet. Das heißt, alle Makler bieten alle Kollegenobjekte mit an.

Aktuell geht das Netzwerk mit neuem Vorstand und attraktivem und überarbeitetem Geschäftsmodell in den Markt. Ebenfalls neu: Noch in 2011 sollen die technischen Möglichkeiten geschaffen sein, auch andere Maklersoftwares - derzeit ist die Nutzung des IMPLIUS-Systems an FlowFact Platin bzw. Performer CRM oder FlowFact Online gekoppelt - in die Plattform zu integrieren.

Stefan Kremer (36) ist an die Seite von FlowFact-CEO Lars Grosenick getreten, um die Geschäfte zu führen. Kremer war zuletzt als Geschäftsführer einer Beteiligungsgesellschaft im Bereich Immobilien und Gesundheit tätig und bringt jahrelange Erfahrung in der Vermietung und dem Verkauf von Immobilien mit. Darüber hinaus war er in der Vergangenheit bei Hewlett Packard in leitender Position tätig, versteht sich also auf Immobilien und IT. Er setzt für IMPLIUS auf Gemeinschaftsakquise:

"GemeinschaftsEINkauf ist der springende Punkt. Interessenten haben unsere Makler genug. Nachfrage ist da! Aber Objekte werden in Zeiten immer höherer Schwarzhandels-Quoten - sprich Privatverkauf ohne Makler - immer begehrter" erklärt Kremer. Hier kommt IMPLIUS ins Spiel. Die Mitglieder sind auf einer technischen Plattform vernetzt und stellen hier alle ihre Objekte ein.

Regionale Bündelungen von Maklern - Schwerpunktregion Berlin etwa stellt sich mit derzeit rund 800 Objekten sehr aktiv dar - sorgen dafür, dass geballtes Know-how und Beziehungen zur Vermittlung Objekt - Interessent führen. Das Ergebnis bereits jetzt: Das Berliner Netzwerk blickt auf eine Gemeinschaftsgeschäft-Quote von 25 Prozent zurück. Die Provision übrigens teilen sich die Makler.

Den Erfolg des Netzwerkes stützt auf der einen Seite die technische Plattform. Auf der anderen Seite trägt IMPLIUS für den Beziehungsaufbau Sorge. "Vernetzung ist sicher auch technisch. In erster Linie aber muss eine Gemeinschaft sich kennen, um erfolgreich zusammen zu arbeiten", erklärt Kremer. "Bei uns führen Regeln, Transparenz und Vertrauen zum Erfolg. Miteinander statt Gegeneinander bedeutet aber auch, Vorurteile über Bord zu werfen und einen großen Schritt Richtung Übermorgen zu machen".
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.