PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 334831 (iMPLI Informations-Systeme GmbH)
  • iMPLI Informations-Systeme GmbH
  • Technologiepark 11
  • 33100 Paderborn
  • https://www.impli.de
  • Ansprechpartner
  • Oliver Jakobi
  • +49 (5251) 87823-65

100 Internet-by-Call Tarife heute abgeschaltet

(PresseBox) (Paderborn, ) .
- Carrier stellt Dient ein
- Modem- und ISDN-Surfer müssen Einwahl ändern

Wirtschaft: Es klingt wie ein Aprilscherz, ist aber keiner. Ab heute, dem ersten April stellt ein großer Internet-Carrier in Deutschland die Internetby-Call Dienste ein. "Über 100 Tarife von mindestens 7 Internetby-Call Anbietern können nicht mehr genutzt werden. Tausende Deutsche mit Modem- oder ISDN-Internetzugang haben dann kein Internet mehr," warnt Philipp Jorek vom Tarifvergleichsportal Billig-Tarife.de.

"Betroffen können Nutzer von Internetby-Call Tarifen ohne Anmeldung sein, deren Einwahlnummer mit der 01925, 01926, 01935 oder 01936 beginnt," sagt Jorek weiter. "Diese sollten sich schnellstmöglich einen anderen Tarif einrichten - möglichst mit langfristiger Preisgarantie." Internetby-Call Tarife gehören zur Gruppe der Schmalbandtarife und können flächendeckend in Deutschland genutzt werden. Vor allem in Regionen, in denen momentan noch kein DSL verfügbar ist, werden Internetby-Call Tarife gerne über den analogen- oder ISDN-Telefonanschluss genutzt.

Bereits 2009 wurde über die Schmalbandtarifart nach Schätzungen der Bundesnetzagentur 10 Milliarden Minuten in Deutschland lang gesurft. Eine Anmeldung wird bei Internetby-Call nicht benötigt. Auch eine Vertragslaufzeit gibt es nicht, was aber auch dazu führt, dass die Anbieter die Preise sehr schnell ändern können und ohne dass der Verbraucher davon erfährt. Eine regelmäßige Kontrolle der Preise direkt auf der Webseite der Anbieter ist daher zu empfehlen.

iMPLI Informations-Systeme GmbH

Seit Oktober 2000 recherchiert und dokumentiert die heutige iMPLI Informations-Systeme GmbH Preis- und Leistungsdaten von Telekommunikationstarifen in verschiedenen Kategorien aller deutschen Unternehmen. Spezielle Algorithmen errechnen täglich Rangfolgen für Vergleichstabellen, Tarifrechner und Widgets. Objektivität und das höchste Maß an Nutzen für den Verbraucher stehen dabei im Vordergrund. Zeitungen, Internetseiten von Kooperationspartnern und eigene Internetportale wie Billig-Tarife.de greifen auf die Tarifdatenbanken zurück.