Paraguayischer Wirtschaftsminister Gustavo Leite besucht IMPERIAL

(PresseBox) ( Duisburg, )
Gustavo Leite, Minister für Industrie und Handel der Republik Paraguay, hat sich am 9. Oktober mit der Spitze von IMPERIAL Logistics International in Duisburg getroffen. Leite reiste zusammen mit der paraguayischen Wirtschaftsmission in Deutschland. Während eines Kurztrips auf dem IMPERIAL-Schubboot „Franz Haniel 14“ informierten sich Minister und Wirtschaftsmission bei den Hüttenwerken Krupp Mannesmann (HKM). Dort bewirtschaftet IMPERIAL Logistics International gemeinsam mit einem Partner den Werkhafen und das Vormateriallager des Stahlproduzenten HKM.

IMPERIAL Logistics International gehört zu den jüngsten Investoren in Paraguay und betreibt seit Anfang 2014 mit der Tochterfirma IMPERIAL Shipping Paraguay eine Schiffsverbindung auf den Flüssen Rio Paraguay und Rio Paraná zwischen Corumbá (Brasilien) und San Nicolas in Argentinien. Derzeit sind vier Schubverbände mit je zwölf Leichtern im Einsatz. Bis Ende 2016 soll die Flotte auf sieben Schubeinheiten mit je zwölf in Paraguay gebauten Leichtern vergrößert werden. Die Transportdistanz erstreckt sich auf bis zu 3.000 Kilometer. Transportiert werden hauptsächlich Eisenerz, Agrarprodukte und weitere Schüttgüter. Langfristig sollen Container sowie Gas- und Flüssigprodukte dazukommen. Ein Rundlauf dauert etwa vier Wochen. Jeder Schubverband (280 Meter lang, 50 Meter breit) kann 36.000 Tonnen Ladung bewegen. Die Höhe der Investition liegt bei 130 Mio. USD, umgerechnet rund 116 Mio. EUR.

„Für uns ist der Besuch von Minister Gustavo Leite und seiner Delegation eine große Ehre und Anerkennung“, sagte Carsten Taucke, CEO von IMPERIAL Logistics International, beim Empfang für den Minister und seine Delegation auf dem Schubboot „Franz Haniel 14“. Taucke betonte, Wirtschaftsminister Leite und die paraguayischen Behörden hätten das Engagement von IMPERIAL von Anfang an mit investitionsfreundlichen Rahmenbedingungen und einer weltoffenen Politik unterstützt. Taucke wörtlich: „Mit unserer jahrzehntelangen Binnenschiffserfahrung können und wollen wir in Paraguay ein langfristig zuverlässiger Partner der lokalen Wirtschaft sein.“

Für den Einsatz auf der langen Flussstrecke hat IMPERIAL Logistics International die eigenen Schubboote der Herkules-Reihe mit extra großvolumigen Tanks nachgerüstet und auf Schwergutschiffen nach Argentinien transportiert. Die benötigten Leichter bestellt IMPERIAL Logistics International bei zwei paraguayischen Werften. Auch die Schiffsführer und Binnenschiffer sind Einheimische. Jeder Schubverband ist mit 14 Binnenschiffern besetzt. IMPERIAL schult sie auf der Grundlage eines deutschen Qualitätssicherungssystems und bietet ihnen langfristige Berufsperspektiven. Minister Gustavo Leite sagte zu, sein Land werde deutschen Investoren gute Rahmenbedingungen bieten. Der Minister wörtlich: „70 Prozent der paraguayischen Bevölkerung sind jünger als 35 Jahre – ein großes Potenzial für Unternehmen, die Arbeitskräfte im Land suchen.“ Bei IMPERIAL Shipping Paraguay in Asunción arbeiten derzeit rund 150 Mitarbeiter.

In der gleichen Woche hatte Minister Leite in der IHK Hamburg sowie in Stuttgart für Investitionen in seinem Land geworben, bevor er am 10. Oktober in Köln die Lebensmittelmesse Anuga eröffnete.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.